• IT-Karriere:
  • Services:

Vodafone: Erneute Ausfälle bei der Callya-Flex-App

Wieder sind Callya-Flex-Kunden mit einem Ausfall der zugehörigen App konfrontiert. Eigentlich sollen Kunden ihren Prepaid-Smartphone-Tarif über die Callya-Flex-App jederzeit konfigurieren können. Aber seit mehreren Wochen fällt die Vodafone-App immer wieder aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Callya-Flex-App ist wieder ausgefallen.
Callya-Flex-App ist wieder ausgefallen. (Bild: Daniel Leal-Olivas/AFP/Getty Images)

Schon wieder gibt es Ärger für Callya-Flex-Kunden: Die Callya-Flex-App ist derzeit fehlerhaft und kann von vielen Kunden nicht genutzt werden. In den vergangenen Wochen häuften sich wiederholt Ausfälle der Callya-Flex-App, zuletzt gab es Anfang des Monats erneut Probleme bei der App-Nutzung.

Stellenmarkt
  1. Landis+Gyr GmbH, Nürnberg
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Der erste Ausfall wurde erst nach drei Wochen behoben, die zweite Störung war schneller korrigiert. Im aktuellen Fall beklagen Kunden, dass die App seit über zehn Tagen nicht funktioniert. Einige betroffene Kunden können sich nicht in der App anmelden, um ihren Tarif anpassen zu können. Andere berichten davon, dass sich die App sofort nach dem Start wieder beendet, die Fehlerarten unterscheiden sich also.

Zwischendurch soll einigen Kunden die Anmeldung in der App gelungen sein, kurze Zeit später traten aber wieder Anmeldeprobleme auf. Die Kunden sind frustriert und machen ihrem Ärger Luft: Die Bewertungen in Apples App Store und in Googles Play Store fallen derzeit vor allem negativ auf. Die Gesamtbewertungen der Callya-Flex-App hat sich in den vergangenen Wochen erheblich verschlechtert. Im App Store erreicht die App aktuell nur 1,4 von 5 möglichen Punkten. Im Play Store sind es knapp 2 von 5 Punkten.

Callya-Flex-Tarif kann angepasst werden

Durch die Ausfälle der App wird die von Vodafone versprochene bequeme Nachbuchung des passenden Callya-Flex-Tarifs erheblich erschwert. Prinzipiell soll die Buchung zwar auch über die Hotline möglich sein, aber das ist nach Nutzerberichten nicht immer ohne weiteres möglich. Zudem ist es deutlich weniger komfortabel und vor allem zeitaufwendiger, als ein paar Schalter in einer App zu verändern. Es gibt derzeit keine Angaben dazu, wann die jetzigen Ausfälle behoben werden sollen.

Die Callya-Flex-App dient dazu, die passenden Optionen für den dazugehörigen Prepaid-Tarif auszuwählen. Callya Flex beinhaltet einen Basistarif, der keine monatlichen Kosten verursacht und auch keine Inklusivleistungen enthält. Dann kostet jede Telefonminute und SMS jeweils 9 Cent, mobile Internetnutzung ist nur bei Buchung einer Option möglich. Die Konfiguration des Vodafone-Tarifs erfolgt über eine App, die es für Android und iOS gibt. Darin bestimmt der Kunde, welche Option er buchen möchte. Alle Optionen haben generell eine Laufzeit von vier Wochen.

Der Vodafone-Tarif ähnelt etwas dem Wie-ich-will-Tarif von Congstar, der ebenfalls vom Kunden individuell angepasst werden kann. Allerdings sind Vodafone-Kunden weniger frei bei der Zusammenstellung des Tarifs. Bei Vodafone ist es nicht erlaubt, nur ein Datenvolumen respektive nur ein Telefon- oder SMS-Kontingent zu buchen. Das kleinste Paket für Datenvolumen oder Telefon- und SMS-Einheiten muss immer mit dabei sein. Der Congstar-Kunde kann hier bei Bedarf auch nur ein SMS-Paket buchen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 42,99€
  2. (-79%) 21,00€
  3. (-80%) 7,99€

Neuro-Chef 29. Mai 2018

Habe den Tarif und nutze die Flex App zwar auch nicht täglich, konnte sämtliche...

lachesis 29. Mai 2018

Seit gestern nachmittag funktioniert alles wieder wie gewohnt (oder eher wie erhofft! Es...

CrasherAtWeb 29. Mai 2018

Die sollten da einfach eine PWA basierend auf einem Web-Formular, welches über jeden...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /