Abo
  • Services:
Anzeige
Netztechnik bei Vodafone Deutschland
Netztechnik bei Vodafone Deutschland (Bild: Vodafone)

Vodafone Deutschland Betriebsbedingte Kündigungen nicht ausgeschlossen

Vodafone-Deutschland-Chef Jens Schulte-Bockum will durch Kündigungen sparen, 400 Millionen Euro für Zuschüsse für Smartphones ausgeben und hat Sympathien für die Drosselpläne der Telekom.

Anzeige

Vodafone Deutschland hat ein neues Sparprogramm beschlossen. Das bestätigte Landeschef Jens Schulte-Bockum der Rheinischen Post. "Mit unserem neuen Programm 'Fit for Growth' wollen wir 100 Millionen Euro netto aus den jährlichen operativen Kosten von zwei Milliarden Euro herauskürzen", erklärte Schulte-Bockum.

Da die Einsparungen auch künftige Kostensteigerungen durch Inflation oder höhere Energiepreise ausgleichen sollen, könnte das Einsparvolumen auf rund 200 Millionen Euro steigen.

Zu drohenden Entlassungen unter den gegenwärtig 11.000 Beschäftigten sagte der Vodafone-Chef: "Betriebsbedingte Kündigungen kann man nie ganz ausschließen. Wir versuchen aber, sie zu vermeiden. So haben wir ja auch bei der Umstrukturierung unseres Servicebereiches und bei der Netztechnik Lösungen mit Gewerkschaft und Betriebsrat gefunden."

Gleichzeitig werde Vodafone im kommenden Jahr 400 Millionen Euro für Zuschüsse für Smartphones ausgeben. Bereits bekannt war, dass außerdem vier Milliarden Euro in den Netzausbau fließen. Schulte-Bockum zeigte gleichzeitig eine "gewisse Sympathie" für die umstrittenen Pläne der Telekom, zwischen echten Flatrates und Volumentarifen bei DSL zu unterscheiden: "Unterm Strich habe ich auch eine gewisse Sympathie dafür, dass wenige, die Netze stärker belasten als die Allgemeinheit, sich auch stärker einbringen. Nichtsdestotrotz haben wir bei Vodafone keine Planungen, die DSL-Geschwindigkeit nach einem gewissen Verbrauch zu drosseln."

Im April 2013 hatte Vodafone einen Bericht dementiert, nach dem der Konzern eine Drosselung seiner DSL-Zugänge plant. Ein Vodafone-Sprecher sagte Golem.de: "Aktuell haben wir keine Pläne, die DSL-Geschwindigkeit unserer Kunden nach einem bestimmten Verbrauch zu drosseln."

Das Blog Netzpolitik.org hatte unter Berufung auf eine verlässliche Quelle berichtet, dass Vodafone dem Beispiel der Telekom folgen wolle. Die Telekom habe Verhandlungen mit anderen Marktteilnehmern geführt, um bei der Abschaffung der Flatrate nicht allein zu stehen, so Netzpolitik.org. Wie Golem.de aus Unternehmenskreisen erfahren hat, hat es keine Gespräche zwischen der Telekom und Vodafone zu einer gemeinsamen Drosselung gegeben.


eye home zur Startseite
ploedman 11. Dez 2013

Da geb ich Ihm recht. Bei Telekom das gleiche, hatte mal hier eine News gelesen.

Tuxraxer007 11. Dez 2013

Das ist ja zum Glück zu diesem Saisonende eingestellt worden, war auch längst überfällig...

Lala Satalin... 11. Dez 2013

+1 Zum Glück hört man bei UnityMedia noch nichts von diesem Bullshit... Allerdings ist...

elknipso 11. Dez 2013

Vor allen Dingen sind solche Kunden dauerhaft weg. Seid meinem Wechsel von Vodafone zur...

Himmerlarschund... 11. Dez 2013

"Mit unserem neuen Programm 'Fit for Growth' wollen wir 100 Millionen Euro netto aus den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. UCM AG, Rheineck (Schweiz)
  2. Daimler AG, Bremen
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Lindau
  4. Eucon GmbH, Münster


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hawaii Five-0, Call the Midwife, Blue Bloods)
  2. 65,00€
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  2. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  3. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  4. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  5. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei

  6. 3DMark

    Overhead-Test ersetzt Mantle durch Vulkan

  7. Tastatur-App

    Nutzer ärgern sich über Verschlimmbesserungen bei Swiftkey

  8. Kurznachrichten

    Twitter erwägt Abomodell mit Zusatzfunktionen

  9. FTTH

    M-net-Glasfaserkunden nutzen 120 GByte pro Monat

  10. Smartphone

    Google behebt Bluetooth-Problem beim Pixel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Airselfie im Hands on: Quadcopter statt Deppenzepter
Airselfie im Hands on
Quadcopter statt Deppenzepter
  1. Fiberglas und Magneten Wabbeliger Quadcopter übersteht Stürze
  2. Senkrechtstarter Solardrohne fliegt wie ein Harrier
  3. Mobiler Startplatz UPS-Lieferwagen liefert mit Drohne Pakete aus

Tuxedo Book XC1507 v2 im Test: Linux ist nur einmal besser
Tuxedo Book XC1507 v2 im Test
Linux ist nur einmal besser
  1. Gaming-Notebook Razer aktualisiert Blade 14 mit Kaby Lake und 4K-UHD
  2. MSI GS63VR und Gigabyte Aero 14 im Test Entscheidend ist der Akku

BSI: Schützt euer Owncloud vor Feuer und Wasser!
BSI
Schützt euer Owncloud vor Feuer und Wasser!
  1. VoIP Deutsche Telekom hatte Störung der IP-Telefonie
  2. Alte Owncloud und Nextcloud-Versionen Parteien und Ministerien nutzen unsichere Cloud-Dienste
  3. NFC Neuer Reisepass lässt sich per Handy auslesen

  1. Re: Endlich mal normale Leute

    Luu | 00:50

  2. Re: Denkt er er hätte eine Sonderposition?

    scmichael | 00:49

  3. Re: Schafft Deutschland jetzt for-profit...

    TenogradR5 | 00:44

  4. Re: Was will die Bundesnetzagentur denn machen?

    blauerninja | 00:43

  5. Spätestens jetzt...

    Psyc0Duck | 00:40


  1. 17:45

  2. 17:32

  3. 17:11

  4. 16:53

  5. 16:38

  6. 16:24

  7. 16:09

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel