Abo
  • Services:
Anzeige
Netztechnik bei Vodafone Deutschland
Netztechnik bei Vodafone Deutschland (Bild: Vodafone)

Vodafone Deutschland Betriebsbedingte Kündigungen nicht ausgeschlossen

Vodafone-Deutschland-Chef Jens Schulte-Bockum will durch Kündigungen sparen, 400 Millionen Euro für Zuschüsse für Smartphones ausgeben und hat Sympathien für die Drosselpläne der Telekom.

Anzeige

Vodafone Deutschland hat ein neues Sparprogramm beschlossen. Das bestätigte Landeschef Jens Schulte-Bockum der Rheinischen Post. "Mit unserem neuen Programm 'Fit for Growth' wollen wir 100 Millionen Euro netto aus den jährlichen operativen Kosten von zwei Milliarden Euro herauskürzen", erklärte Schulte-Bockum.

Da die Einsparungen auch künftige Kostensteigerungen durch Inflation oder höhere Energiepreise ausgleichen sollen, könnte das Einsparvolumen auf rund 200 Millionen Euro steigen.

Zu drohenden Entlassungen unter den gegenwärtig 11.000 Beschäftigten sagte der Vodafone-Chef: "Betriebsbedingte Kündigungen kann man nie ganz ausschließen. Wir versuchen aber, sie zu vermeiden. So haben wir ja auch bei der Umstrukturierung unseres Servicebereiches und bei der Netztechnik Lösungen mit Gewerkschaft und Betriebsrat gefunden."

Gleichzeitig werde Vodafone im kommenden Jahr 400 Millionen Euro für Zuschüsse für Smartphones ausgeben. Bereits bekannt war, dass außerdem vier Milliarden Euro in den Netzausbau fließen. Schulte-Bockum zeigte gleichzeitig eine "gewisse Sympathie" für die umstrittenen Pläne der Telekom, zwischen echten Flatrates und Volumentarifen bei DSL zu unterscheiden: "Unterm Strich habe ich auch eine gewisse Sympathie dafür, dass wenige, die Netze stärker belasten als die Allgemeinheit, sich auch stärker einbringen. Nichtsdestotrotz haben wir bei Vodafone keine Planungen, die DSL-Geschwindigkeit nach einem gewissen Verbrauch zu drosseln."

Im April 2013 hatte Vodafone einen Bericht dementiert, nach dem der Konzern eine Drosselung seiner DSL-Zugänge plant. Ein Vodafone-Sprecher sagte Golem.de: "Aktuell haben wir keine Pläne, die DSL-Geschwindigkeit unserer Kunden nach einem bestimmten Verbrauch zu drosseln."

Das Blog Netzpolitik.org hatte unter Berufung auf eine verlässliche Quelle berichtet, dass Vodafone dem Beispiel der Telekom folgen wolle. Die Telekom habe Verhandlungen mit anderen Marktteilnehmern geführt, um bei der Abschaffung der Flatrate nicht allein zu stehen, so Netzpolitik.org. Wie Golem.de aus Unternehmenskreisen erfahren hat, hat es keine Gespräche zwischen der Telekom und Vodafone zu einer gemeinsamen Drosselung gegeben.


eye home zur Startseite
ploedman 11. Dez 2013

Da geb ich Ihm recht. Bei Telekom das gleiche, hatte mal hier eine News gelesen.

Tuxraxer007 11. Dez 2013

Das ist ja zum Glück zu diesem Saisonende eingestellt worden, war auch längst überfällig...

Lala Satalin... 11. Dez 2013

+1 Zum Glück hört man bei UnityMedia noch nichts von diesem Bullshit... Allerdings ist...

elknipso 11. Dez 2013

Vor allen Dingen sind solche Kunden dauerhaft weg. Seid meinem Wechsel von Vodafone zur...

Himmerlarschund... 11. Dez 2013

"Mit unserem neuen Programm 'Fit for Growth' wollen wir 100 Millionen Euro netto aus den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. bizIT Firma Hirschberg, Berlin
  2. BST eltromat International Leopoldshöhe GmbH, Leopoldshöhe bei Bielefeld
  3. AVS GmbH, Bayreuth
  4. ETAS GmbH, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 109,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 20,39€
  3. 99,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. CPU-Bug

    Wie der Albtraum-Bug in Skylake gefunden wurde

  2. Netzwerk

    Huawei baut erste Testfabrik in Japan

  3. Amazon

    Sortiment in neuen Prime-Video-Ländern bleibt mickrig

  4. Ryzen Pro

    AMD bringt Core-i-vPro-Konkurrenten mit vielen Kernen

  5. Playerunknown's Battleground

    Crossplay für Inselkämpfer geplant

  6. Linux

    Systemd bekommt Werkzeuge zum Bauen und Verteilen von Images

  7. Sheryl Sandberg

    Facebook-Beschäftigte bekommen im Trauerfall Sonderurlaub

  8. Intel

    SSD 545s nutzt 64-Layer-Chips

  9. 10 Jahre iPhone

    Apple hat definiert, wie ein Smartphone sein muss

  10. Petya

    Die Ransomware ist ein Zerstörungstrojaner



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
Mieten bei Ottonow und Media Markt
Miet mich!
  1. Online-Handel Websperren sollen Verbraucherschutz stärken
  2. United-Internet-Übernahme Drillisch will weg von Billigangeboten
  3. Übernahmen Extreme Networks will eine Branchengröße werden

Oneplus Five im Test: Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen
Oneplus Five im Test
Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen
  1. Smartphone Der Verkauf des Oneplus Five beginnt

Monster Hunter World angespielt: Dicke Dinosauriertränen in 4K
Monster Hunter World angespielt
Dicke Dinosauriertränen in 4K
  1. Shawn Layden im Interview Sony setzt auf echte PS 5 statt auf Konsolenevolution
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

  1. Re: Einfach nur schade.

    midluk | 17:48

  2. Re: Canon hats echt versaut

    pahnson | 17:46

  3. Re: Sein muss?

    humpfor | 17:45

  4. Re: ich sehe immernoch keinen unterschied

    gadthrawn | 17:44

  5. Re: Nicht ganz!

    thecrew | 17:42


  1. 17:41

  2. 16:41

  3. 15:12

  4. 15:00

  5. 14:41

  6. 14:13

  7. 13:18

  8. 12:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel