• IT-Karriere:
  • Services:

Vodafone-Chef: USA schadet mit Huawei-Ausschluss nur Europa

Europa verschwendet mit der Sicherheitsdebatte um Huawei und 5G laut dem Vodafone-Chef kostbare Zeit. Das nützt am Ende nur den USA sowie China und behindert den Netzausbau in Europa.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone-Konzernchef Nick Read (links) mit etwas unglücklichem Nokia-Chef
Vodafone-Konzernchef Nick Read (links) mit etwas unglücklichem Nokia-Chef (Bild: Vodafone Group)

Die einzige Region, der ein Ausschluss von Huawei schade, sei Europa. Das sagte Vodafone-Konzernchef Nick Read auf der Veranstaltung 5G Game Changers in Brüssel, an der Mitglieder des Europäischen Parlaments und der Konzernchef von Nokia, Rajeev Suri, teilnahmen. "Sie müssen verstehen, dass sie in den USA Huawei nicht verwenden und China ist eine Größe für sich. Die einzige Region, die davon wirklich stark beeinträchtigt wird, ist Europa."

Stellenmarkt
  1. VerbaVoice GmbH, München
  2. OGS Gesellschaft für Datenverarbeitung und Systemberatung mbH, Koblenz

"Hindern Sie Europa nicht, voranzukommen", sagte er an die Politiker gewandt. Dies sei im Grunde das, was die 5G-Sicherheitsdiskussion bewirke.

Der Konzernchef forderte die europäischen Gesetzgeber auf, sich an einen "herstellerunabhängigen" Ansatz zu halten, der die chinesischen Anbieter Huawei und ZTE genauso behandele wie die europäischen Firmen Ericsson und Nokia. "Wir müssen über mehr Vielfalt nachdenken, anstatt die Optionen einzuschränken."

Im Januar schränkte Vodafone die Nutzung von Huawei-Produkten in seinem Core-Netzwerk ein, weil es laut Read zu dieser Zeit viel "Lärm" um den Ausrüster gegeben hat. Die Deutsche Telekom schließt aktuell gar keine neuen Verträge mehr mit Anbietern von 5G-Netzausrüstung ab. Wegen der anhaltenden politischen Debatte in Deutschland warte man, bis Klarheit herrsche, ob Huawei doch noch ausgeschlossen werde.

Read warnte, europäische Technologiearbeitsplätze würden verloren gehen, wenn Unternehmen keinen herstellerunabhängigen Ansatz für 5G verfolgen dürften. "Das ist Wettbewerb. Wir müssen unsere IKT- und digitalen Fähigkeiten stärken."

"Wir müssen dieses Zeitfenster nutzen, um gegen die USA und China anzutreten, oder es schließt sich", sagte Read weiter. Schließlich würden als Folge Arbeitsplätze und Chancen in die USA und nach China verlagert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. (-10%) 35,99€
  3. 15,00€

David64Bit 12. Dez 2019 / Themenstart

Wieso schnüffeln? Es geht um die Zustände in den Ländern und die moralische Pflicht, die...

Kommentator2019 12. Dez 2019 / Themenstart

Die Bedenken sind doch längst da, man hat doch in Industrie und Maschinebau reichlich...

Bluejanis 12. Dez 2019 / Themenstart

Und von den USA darf dann LPG per Containerschiff nach Europa transportiert werden? Da...

serra.avatar 12. Dez 2019 / Themenstart

sich höchstens selbst, den was juckt es uns, was die USA machen wir müssen ja...

hoschi_tux 11. Dez 2019 / Themenstart

Nur mit dem Unterschied, dass es keine vernünftige Ersatztechnologie entsprechend der...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /