• IT-Karriere:
  • Services:

Vodafone Callya: Neue Prepaid-Tarife starten

Vodafone hat seine Prepaid-Tarife für Smartphones überarbeitet und bietet einige mit Freieinheiten für Anrufe ins Ausland an.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Callya-Tarife von Vodafone kommen.
Neue Callya-Tarife von Vodafone kommen. (Bild: Hans Lucas/Reuters)

Am 15. September 2020 stellt Vodafone seine Prepaid-Tarife für Smartphones um. Künftig gibt es sechs Prepaid-Tarife. Auf Vodafones Prepaid-Tarif-Webseite werden derzeit fälschlicherweise nur vier der bisherigen Prepaid-Tarife angezeigt, der Tarif Callya Black wird dort sonderbarerweise nicht aufgeführt - Interessierte können sich derzeit also nur mit Mühe einen Überblick über alle derzeit verfügbaren Tarife verschaffen. Das gilt auch für die neuen Prepaid-Tarife, auf der Webseite fehlen einige davon.

Stellenmarkt
  1. Gerd Rodermund GmbH & Co. KG, Mahlberg
  2. Beta Systems Software AG, Köln

Der bisherige Basistarif namens Callya Talk & SMS heißt künftig Callya Classic. Er hat keinen Basispreis, aber auch keine Inklusivleistungen, es wird abhängig nach dem Verbrauch abgerechnet. Eine Telefonminute und eine SMS kosten jeweils 9 Cent und pro MByte an Daten werden 3 Cent fällig.

Der nächstgrößere Tarif wird von Callya Flex zu Callya Start umbenannt. Vodafone nimmt keine weitere Änderung am Tarif vor, der wie alle anderen Callya-Tarife eine Laufzeit von vier Wochen hat. Wer einen der Tarife das ganze Jahr nutzen möchte, muss diesen mindestens 13-mal im Jahr buchen. Callya Start kostet 4,99 Euro, umfasst 50 Freieinheiten für Telefonate sowie SMS und 1 GByte ungedrosseltes Datenvolumen. Ist das Datenvolumen aufgebraucht, gibt es nur noch eine Geschwindigkeit von maximal 32 KBit/s. Jede weitere Telefonminute oder SMS wird mit 9 Cent berechnet.

Allnet-Tarife mit Freieinheiten für Anrufe und SMS ins Ausland

Der Tarif Callya Allnet Flat S ist mit 9,99 Euro preislich der Nachfolgetarif für Callya Spezial. Er umfasst Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze, während zum Spezialtarif nur ein Minutenkontingent gehört hat. Das ungedrosselte Datenvolumen wurde von 2,5 GByte auf 3 GByte erhöht. Neu hinzugekommen sind 200 Freieinheiten für Anrufe und SMS von Deutschland ins EU-Ausland.

Preislich gibt es für den neuen Tarif Allnet Flat M auf der Vodafone-Websiete mit den bisherigen Tarifen keine Entsprechung, dieser kostet 14,99 Euro. Dafür gibt es eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze sowie 500 Freieinheiten für Anrufe und SMS ins Ausland. Zudem stehen 5 GByte ungedrosseltes Datenvolumen bereit.

  • Neue Callya-Tarife (Bild: Vodafone)
Neue Callya-Tarife (Bild: Vodafone)

Der Tarif Allnet Flat L ist mit 20 Euro preislich der Nachfolgetarif von Callya Digital. Im Digitaltarif gibt es eine Flatrate für Anrufe und SMS innerhalb Deutschlands und ein ungedrosseltes Datenvolumen von 10 GByte. Im Tarif Allnet Flat L gibt es ebenfalls die Telefon- und SMS-Flatrate sowie 500 Freieinheiten für Anrufe und SMS ins Ausland. Das ungedrosselte Datenvolumen beträgt aber nur noch 7 GByte.

In allen neuen Callya-Tarifen kann gegen einen Aufpreis von 3 Euro für vier Wochen das 5G-Mobilfunknetz von Vodafone genutzt werden.

Der seit November 2019 angebotene Tarif Callya Black hat kaum Änderungen erfahren. Weiterhin gibt es für 80 Euro ein ungedrosseltes Datenvolumen von 50 GByte. Neben der Telefon- und SMS-Flatrate gibt es 500 Freieinheiten für Anrufe und den SMS-Versand ins EU-Ausland. Als Neuerung ist die Nutzung des 5G-Netzes im Tarif enthalten.

Nachtrag vom 15. September 2020, 6:55 Uhr

Vodafone hat die Webseite mit den neuen Prepaid-Tarifen freigeschaltet. Wie auch bisher werden dort nicht alle verfügbaren Prepaid-Tarife aufgeführt. Es ist unklar, warum Vodafone Kunden hier keinen kompletten Überblick liefert. Wir haben die Passage im Artikel ergänzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Portable SSD T5 500 GB für 69,21€, Seagate Expansion Portable SSD 2 TB für 56...
  2. (u. a. Samsung 55 Zoll TV Crystal UHD für 515,67€, HP 17-Zoll-Notebook für 449,00€, Huawei...
  3. 169,99€ (Bestpreis!)
  4. 77,01€ (Bestpreis!)

iu3h45iuh456 14. Sep 2020 / Themenstart

Die Bundesregierung sieht es ja nicht als ihre Aufgabe, im Sinne des Volkes zu handeln...

Svennu 14. Sep 2020 / Themenstart

Gott sei Dank brauche ich mich dank Voxi um solche Probleme nie mehr zu sorgen

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Honor Magicbook Pro im Test: Viel richtig gemacht für 900 Euro
Honor Magicbook Pro im Test
Viel richtig gemacht für 900 Euro

Eine gute Tastatur und solide Leistung dank AMD-CPU im 16-Zoll-Format: Das Magicbook Pro ist Honors gelungener Start in Europa.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Honor Magicbook Pro mit Ryzen imitiert Macbook Pro für 800 Euro
  2. Honor 9X Pro Honor verkauft fehlende Google-Apps als Feature

Gerichtsurteile: Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind
Gerichtsurteile
Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Wenn Beschäftigte bei der Internetnutzung nicht aufpassen oder ihre Befugnisse überschreiten, droht unter Umständen die Kündigung. Das gilt auch und vor allem für IT-Fachleute.
Von Harald Büring

  1. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  2. München Google stellt Standort für 1.500 weitere Beschäftigte vor
  3. Erreichbarkeit im Job Server fallen auch im Urlaub aus

iPad 8 und iPad OS 14 im Test: Kritzeln auf dem iPad
iPad 8 und iPad OS 14 im Test
Kritzeln auf dem iPad

Das neue iPad 8 ist ein eher unauffälliger Refresh seines Vorgängers, bleibt aber eines der lohnenswertesten Tablets. Mit iPad OS 14 bekommt zudem der Apple Pencil spannende neue Funktionen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad-Betriebssystem iPadOS 14 macht Platz am Rand
  2. Zehntes Jubiläum Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht

    •  /