Abo
  • Services:

Vodafone: Callya-Flex-App nach drei Wochen repariert

Callya-Flex-Kunden können ihren Tarif wieder über die iPhone-App anpassen. Durch einen Fehler in der App konnten Kunden drei Wochen lang ihre Tarifkonditionen darüber nicht ändern. Vodafone-Kunden sind wegen der langen Wartezeit verärgert.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone hat die Callya-Flex-App repariert.
Vodafone hat die Callya-Flex-App repariert. (Bild: Vodafone/Screenshot: Golem.de)

Am Wochenende hatte die Warterei für Callya-Flex-Kunden ein Ende. Mit der Version 1.4 der Callya-Flex-App für iOS kann nach einer Wartezeit von drei Wochen der Prepaid-Tarif wieder über die App angepasst werden. Kunden zeigen sich aber verärgert darüber, dass die Fehlerkorrektur so viel Zeit in Anspruch genommen hat. Einige verlangen von Vodafone eine Entschädigung für die Einbußen.

Stellenmarkt
  1. Voith GmbH & Co. KGaA, Heidenheim
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Vor einer Woche hatte uns Vodafone die Ausfälle bei der Callya-Flex-App bestätigt. Etliche iPhone-Nutzer hatten berichtet, dass die App nicht startet und somit keine Änderung des Callya-Flex-Tarifs möglich sei. "Wir gehen derzeit davon aus, dass es vereinzelt nur Kunden mit Apple-Smartphones und iOS betrifft", ergänzte ein Vodafone-Sprecher.

Bei einigen Callya-Flex-Kunden kam es vor, dass nach dem Start der App das Display weiß oder unscharf blieb. Die Nutzung der App war dann nicht möglich. Obgleich sich Kunden in Vodafones Supportforum bereits Anfang April 2018 über die Ausfälle beklagten, hieß es von Vodafone dazu offiziell vor einer Woche, dass dem Unternehmen die Einschränkung erst seit Mitte April bekannt sei.

Callya-Flex-Tarif ist anpassbar

Obwohl Vodafone versprach, mit Hochdruck an der Beseitigung des Fehlers zu arbeiten, dauerte es dann nochmals fast eine Woche, bis die App wieder benutzbar war. In dieser Zeit sollten sich Kunden an den telefonischen Support von Vodafone wenden, um den Tarif so anzupassen.

Die Callya-Flex-App dient dazu, die passenden Optionen für den dazugehörigen Prepaid-Tarif auszuwählen. Callya Flex beinhaltet einen Basistarif, der keine monatlichen Kosten verursacht und auch keine Inklusivleistungen enthält. Dann kostet jede Telefonminute und SMS jeweils 9 Cent, mobile Internetnutzung ist nur bei Buchung einer Option möglich. Die Konfiguration des Vodafone-Tarifs erfolgt über eine App, die es für Android und iOS gibt. Darin bestimmt der Kunde, welche Option er buchen möchte. Alle Optionen haben generell eine Laufzeit von vier Wochen.

Der Vodafone-Tarif ähnelt etwas dem Wie-ich-will-Tarif von Congstar, der ebenfalls vom Kunden individuell angepasst werden kann. Allerdings sind Vodafone-Kunden weniger frei bei der Zusammenstellung des Tarifs. Bei Vodafone ist es nicht erlaubt, nur ein Datenvolumen respektive nur ein Telefon- oder SMS-Kontingent zu buchen. Das kleinste Paket für Datenvolumen oder Telefon- und SMS-Einheiten muss immer mit dabei sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)
  2. 216,50€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 23,99€

lachesis 23. Apr 2018

.. sie erkennt in vielen Fällen nicht, dass eine Flex Sim eingelegt ist. So wie bei mir zB.

Kakiss 23. Apr 2018

Wahrscheinlich da, wo auch die Firmware für die aktuelle Easybox herkommt. Die ist so...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus M vs Alienware m15 - Test

Das Zephyrus M von Asus und das m15 von Alienware sind sehr unterschiedliche Produkte. Beide richten sich an anspruchsvolle Gamer, doch nur eines bewahrt auch unter Last einen kühlen Kopf.

Asus Zephyrus M vs Alienware m15 - Test Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

      •  /