Abo
  • IT-Karriere:

Vodafone: Callya-Flex-App funktioniert wieder nicht

Erst sind nur iOS-Kunden betroffen gewesen, jetzt auch Android-Kunden. Die Callya-Flex-App funktioniert derzeit auf Android- und iOS-Geräten nicht. Bis Vodafone den letzten Ausfall behoben hatte, vergingen drei Wochen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Buchung von Callya-Flex-Optionen über die App sind derzeit nicht möglich.
Die Buchung von Callya-Flex-Optionen über die App sind derzeit nicht möglich. (Bild: Vodafone/Screenshot: Golem.de)

Wieder Ärger für Callya-Flex-Kunden: Die Callya-Flex-App ist fehlerhaft und kann nicht genutzt werden. Diesmal sind nicht nur iOS-Kunden, sondern auch Android-Nutzer betroffen. Erst vor wenigen Tagen hatte Vodafone erhebliche Probleme bei der Callya-Flex-App für iOS beseitigt - nach einer Wartezeit von drei Wochen. Es gibt derzeit keine Angaben dazu, wann der Fehler diesmal behoben ist.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. Biotrics Bioimplants GmbH, Berlin

Bei dem ersten Fehler im April 2018 hieß es von Vodafone, dass die Probleme mit Hochdruck beseitigt würden. Diesmal spricht Vodafone lediglich davon, dass an der Fehlerkorrektur gearbeitet werde.

Android-Nutzer beklagen sich darüber, dass die App abstürzt und somit nicht genutzt werden kann. Bei iOS-Kunden ist keine Buchung möglich, es kommen nur Fehlermeldungen. Im Ergebnis führt es aber in beiden Fällen dazu, dass die von Vodafone versprochene bequeme Nachbuchung des passenden Callya-Flex-Tarifs erheblich erschwert wird. Prinzipiell soll die Buchung zwar auch über die Hotline möglich sein, aber das ist nach Nutzerberichten nicht immer ohne Weiteres möglich. Zudem ist es deutlich weniger komfortabel, als ein paar Schalter in einer App umzustellen.

Callya-Flex-Tarif kann angepasst werden

Die Callya-Flex-App dient dazu, die passenden Optionen für den dazugehörigen Prepaid-Tarif auszuwählen. Callya Flex beinhaltet einen Basistarif, der keine monatlichen Kosten verursacht und auch keine Inklusivleistungen enthält. Dann kostet jede Telefonminute und SMS jeweils 9 Cent, mobile Internetnutzung ist nur bei Buchung einer Option möglich. Die Konfiguration des Vodafone-Tarifs erfolgt über eine App, die es für Android und iOS gibt. Darin bestimmt der Kunde, welche Option er buchen möchte. Alle Optionen haben generell eine Laufzeit von vier Wochen.

Der Vodafone-Tarif ähnelt etwas dem Wie-ich-will-Tarif von Congstar, der ebenfalls vom Kunden individuell angepasst werden kann. Allerdings sind Vodafone-Kunden weniger frei bei der Zusammenstellung des Tarifs. Bei Vodafone ist es nicht erlaubt, nur ein Datenvolumen respektive nur ein Telefon- oder SMS-Kontingent zu buchen. Das kleinste Paket für Datenvolumen oder Telefon- und SMS-Einheiten muss immer mit dabei sein. Der Congstar-Kunde kann hier bei Bedarf auch nur ein SMS-Paket buchen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  2. 79€
  3. 189€

hutschat 07. Mai 2018

Das halte ich für ein Gerücht...

neonmag 07. Mai 2018

Nein. Diese mobile Ansicht bringt mir für diesen speziellen Tarif gar nichts, außer, dass...

Bizzi 07. Mai 2018

Ich konnte die App in den letzten Tagen IMMER verwenden, besonders wenn mobile Daten an...

1nformatik 07. Mai 2018

Warum sollen Tarifwechsel teuer sein? Es ist ja nicht mal ein Tarifwechsel im dem Sinne...


Folgen Sie uns
       


IMHO: Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
IMHO
Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Die technischen Werte der beiden elektrischen Porsche Taycan-Versionen sind beeindruckend. Viele werden sie als "Tesla-Killer" bezeichnen. Doch preislich peilt Porsche damit eine extrem kleine Zielgruppe an: Ein gut ausgestatteter Turbo S kostet 214.000 Euro.
Ein IMHO von Dirk Kunde

  1. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming
  2. IMHO Valve, so geht es nicht weiter!
  3. Onlinehandel Tesla schlägt Kaufinteressenten die Ladentür vor der Nase zu

MX Series im Hands on: Logitechs edle Eingabegeräte
MX Series im Hands on
Logitechs edle Eingabegeräte

Beleuchtet, tolles Tippgefühl und kabellos, dazu eine Maus mit magnetischem Schweizer Präzisionsrad: Logitech hat neue Eingabegeräte für seine Premium-Reihe veröffentlicht - beide unterstützen USB Typ C. Golem.de konnte MX Keys und MX Master 3 unter Windows und MacOS bereits ausprobieren.
Ein Hands on von Peter Steinlechner

  1. Unifying Sicherheitsupdate für Logitech-Tastaturen umgangen
  2. Gaming Logitech bringt mechanische Tastaturen mit flachen Schaltern
  3. Logitacker Kabellose Logitech-Tastaturen leicht zu hacken

IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

    •  /