Vodafone Callya Digital: Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro

Vodafone hat mit Callya Digital einen besonderen Prepaid-Tarif vorgestellt. Für 20 Euro gibt es mit 10 GByte ungewöhnlich viel ungedrosseltes Datenvolumen. Bei der Bezahlung gelten aber nicht die gleichen Regeln wie für andere Callya-Tarife.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone Callya Digital ist bereits verfügbar.
Vodafone Callya Digital ist bereits verfügbar. (Bild: Ben Stansall/AFP/Getty Images)

Vodafone vermarktet Callya Digital ausschließlich über die eigene Webseite und auch die Support-Möglichkeiten werden für Kunden des Tarifs eingeschränkt. Zudem gibt es Unterschiede bei der Möglichkeit der Bezahlung - im Vergleich zu anderen Callya-Tarifen von Vodafone. Mit einem ungedrosselten Datenvolumen von 10 GByte erhalten Kunden zum Preis von 20 Euro ungewöhnlich viel Datenvolumen, wenn der Tarif direkt beim Netzbetreiber und ohne Vertragslaufzeit gebucht wird.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker (m/w/d) Produktionsprozesse
    Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. UX Designer (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München
Detailsuche

Wie auch bei vielen anderen Prepaid-Tarifen hat Callya Digital eine Laufzeit von vier Wochen. Der Tarif kann also jederzeit nach Ablauf der vier Wochen gekündigt oder ausgesetzt werden. Callya Digital umfasst eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze. Der Tarif deckt EU-Roaming ab.

Nutzer von Callya Digital nutzen das LTE-Mobilfunknetz von Vodafone mit einer Geschwindigkeit von bis zu 500 MBit/s. Ist das Datenvolumen nach vier Wochen verbraucht, wird die Geschwindigkeit auf 32 KBit/s reduziert, eine vernünftige mobile Internetnutzung ist damit nicht mehr möglich.

Bei Bedarf kann kostenpflichtig weiteres ungedrosseltes Datenvolumen dazugebucht werden. Nochmals 400 MByte gibt es für 2,99 Euro, 800 MByte schlagen mit 6,99 Euro zu Buche, 2 GByte kosten 9,99 Euro, 4 GByte erhalten Kunden für 19,99 Euro und für 29,99 Euro gibt es nochmals 6 GByte dazu.

Golem Karrierewelt
  1. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.12.2022, Virtuell
  2. IT-Sicherheit: (Anti-)Hacking für Administratoren und Systembetreuer: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28.-30.06.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Unterschied zu anderen Callya-Tarifen können für Callya Digital keine Prepaid-Karten zur Zahlung verwendet werden. Die Bezahlung des Tarifs erfolgt im Voraus und ist nur über einen Lastschrifteinzug von einem Girokonto aus möglich. Zudem stehen für diesen Tarif weder VoLTE noch Wifi-Calling zur Verfügung.

Auch beim Support gibt es für diesen Tarif Einschränkungen. So steht generell kein telefonischer Support zur Verfügung. Wer sich bei Problemen an Vodafone wenden möchte, kann dies über die Vodafone-App, über Whatsapp und SMS tun.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mcdbk 28. Aug 2019

So isses. Dachte zuerst, als ich es entdeckt hatte: toll, so günstig. Zig mal...

trinkhorn 28. Aug 2019

Das hat man bei (fast?) allen Prepayd-tarifen so. Kleine Fiesheit, die einem als Nutzer...

Frosch1 27. Aug 2019

Alles gut, auf der Insel ist herrliches Wetter! Inhaltlich habt ihr alle irgendwie...

jak 27. Aug 2019

Ist übrigens das gleiche wie bei den normalen Mobilcom Debitel Verträgen, die werden...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apollon-Plattform
DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte

Das Upgrade zum Ausfiltern von Netzwerkrauschen erfolgte innerhalb nächtlicher Wartungsfenster bei laufendem Betrieb.

Apollon-Plattform: DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte
Artikel
  1. Kia Flex: Kia startet Neuwagen-Abo
    Kia Flex
    Kia startet Neuwagen-Abo

    Unter dem Namen Kia Flex hat Kia ein neues Vertriebskonzept vorgestellt. Kunden kaufen die Autos nicht, sondern abonnieren sie.

  2. Autonomes Fahren: VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis
    Autonomes Fahren
    VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis

    Nicht nur das VW-Projekt Trinity, auch das geplante Audi-Vorzeigemodell Artemis fällt den Softwareproblemen des VW-Konzerns zum Opfer.

  3. Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?
    Kids für Alexa im Test
    Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?

    Amazon bietet neuerdings einen speziellen Kindermodus für Alexa an. Das soll Eltern in Sicherheit wiegen, die sollten sich aber besser nicht darauf verlassen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Games & Zubehör, AVM-Router • Saturn-Weihnachts-Hits: Rabatt-Angebote aus allen Kategorien • Laptops bis zu 41% günstiger bei Saturn • PS5 Disc Edition inkl. GoW Ragnarök wieder vorbestellbar bei Amazon 619€ • ViewSonic 32" WQHD/144 Hz 229,90€ [Werbung]
    •  /