Abo
  • IT-Karriere:

Mobilfunk: Vodafone baut LTE auf Campingplätzen aus

Vodafone verbessert die Versorgung auf deutschen Campingplätzen. Wer im Wald oder in entlegenen Gebieten Camping betreibt, hat oft schlechte Mobilfunkversorgung. Dabei werden 34,6 Millionen Übernachtungen im Jahr erreicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Gigacube-Werbetour
Gigacube-Werbetour (Bild: Vodafone Deutschland)

Vodafone hat die LTE-Versorgung für viele Campingplätze verbessert. Das gab das Unternehmen am 11. Juli 2019 bekannt. Damit versorgt Vodafone in Deutschland rund 2.500 Campingplätze mit LTE Mobilfunk. Vodafone-Sprecher Volker Petendorf sagte Golem.de auf Anfrage: "Vodafone hat seit dem letzten Sommer 2018 rund 500 Campingplätze neu an sein LTE-Netz angeschlossen."

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt, Kerpen (bei Köln)

Zudem bewirbt Vodafone während der Sommerferien seinen LTE-Router Gigacube mit einem speziell ausgestatteten Wohnmobil von Knaus bei einer Reihe von Camping-Parks.

Mit dem Basis-Router können Kunden Datenraten bis zu 300 MBit/s nutzen. Mit dem Gigacube CAT19 Router sind es bis zu 500 MBit/s. Dabei müssen sich alle Nutzer in einer Funkzelle die Datenrate teilen. Je nach gewähltem Gigacube-Tarif stehen jeden Monat zwischen 50 und 200 Gigabyte Datenvolumen zur Verfügung.

Campingplätze werden von Millionen Menschen genutzt, was für die Netzbetreiber eigentlich ein Schwerpunkt für den Ausbau sein sollte. In den vergangenen Jahren ist die Zahl der geöffneten Campingplätze in Deutschland stetig gestiegen und lag laut Angaben von Statista im Jahr 2018 bei 2.979 Plätzen mit insgesamt 223.640 angebotenen Stellplätzen. Für rund 11,5 Millionen Deutsche ist der Campingurlaub die favorisierte Form der Urlaubsreise, rund 2 Millionen betreiben häufig Camping oder Caravaning in ihrer Freizeit. Die meisten Campingplätze befinden sich in Bayern, gefolgt von Niedersachsen und Baden-Württemberg. Im Jahr 2018 wurden rund 34,6 Millionen Übernachtungen von in- und ausländischen Gästen auf den Campingplätzen in Deutschland gezählt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. 349,00€
  3. 274,00€

trinkhorn 11. Jul 2019 / Themenstart

woher sonst sollen meine Instagram follower wissen was für ein toller Naturbursche ich bin?

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /