• IT-Karriere:
  • Services:

Vodafone: Antwort der Telekom auf Giga-Kabelnetz wird Glasfaser sein

Die Telekom werde durch den Druck der Gigabit-Kabelnetze Glasfaser-Netze errichten müssen. Daher sei die Übernahme von Unitymedia durch Vodafone gut für den Netzausbau in Deutschland.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone Rechtsvorstand Christoph Clément
Vodafone Rechtsvorstand Christoph Clément (Bild: Vodafone)

Großflächig ließen sich Kabelnetze schneller Gigabit-fähig machen. Das erklärte Vodafone-Rechtsvorstand Christoph Clément am 9. Mai 2018 zur geplanten Übernahme von Unitymedia. Dies sei gut für den Wettbewerb: Die Antwort der Deutschen Telekom auf beschleunigte Kabelnetze sei Vectoring gewesen. "Die Antwort auf gigabitschnelle Kabelnetze wird Glasfaser sein. Auch das ist gut für den Wettbewerb. Und vor allem gut für Deutschland."

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. Stadtverwaltung Bretten, Bretten

Sicherlich können gemeinsam bald in zahlreichen Städten und Ballungsgebieten Gigabitgeschwindigkeiten angeboten werden, erklärte er.

Das Koaxialkabel hat noch großes Potenzial: Mads Arnbjørn Rasmussen, Chief Technology Officer für Fixed Broadband und Video bei Huawei, sagte im März 2017: "Mit Docsis 3.1 werden wir ungefähr 9,2 GBit/s Downstream-Kapazität haben, aber nur 1,4 GBit/s Upstream. Full Duplex wird die Upstream-Kapazität erhöhen und symmetrisch machen." Ein voller Ausbau mit Docsis 3.1, um Datenübertragungsraten von 10 GBit/s zu erreichen, erfordert den Austausch aller aktiven und passiven Komponenten im TV-Kabelnetz.

Telekom, die Vectoring Company

Der Telekom hatte im Jahr 2012 Glasfaser mit einer Datenübertragungsrate von 200 MBit/s im Download und 100 MBit/s im Upload in ersten Städten angeboten. Als dies nicht stark genug nachgefragt wurde und um mit diesen Anschlüssen nicht reguliert zu werden, konzentrierte sich der Konzern weitgehend auf das Vectoring und baute kaum noch Glasfaser bis zum Endkunden. Die Telekom hatte für FTTH Anfang November 2017 knapp 100.000 Kunden und 600.000 versorgte Haushalte. Jedoch kündigte der Konzern seitdem mehrere neue Ausbauprojekte an.

Vodafone wolle kein neues Monopol errichten. "Wir fordern das alte Monopol heraus. Wir wollen endlich echten Wettbewerb schaffen", sagte Clément. Ein gemeinsames Unternehmen, das auf eine bundesweite, eigene Infrastruktur zurückgreifen könne, wolle eine neue Dynamik im Wettbewerb erzeugen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

LinuxMcBook 15. Mai 2018

Dass Vectoring geeignet ist, den Glasfaserausbau zu bremsen, zeigt doch nur, dass...

leMatin 10. Mai 2018

Oder unseren Staatslenkern wächst mal Hirn und der Parallelausbau (Kabel + Glasfaser...

Bonarewitz 10. Mai 2018

Ich nehme deine etwas eigenwillige Definition der zur Verfügung stehenden Bandbreite...

maverick1977 10. Mai 2018

Die RWE macht das schon. Hier bei uns und die ganze Eifel rauf, wird von RWE-Highspeed...


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /