Vodafone-Aktion: Gigacable Max wieder für dauerhaft 39,99 Euro erhältlich

1.000 Mbps Download, 50 Mbps Upload für dauerhaft 39,99 Euro - Vodafone wiederholt für einen begrenzten Zeitraum seine Gigabit-Aktion.

Artikel veröffentlicht am , Christian Hensen
Ab dem 10. August kann der Aktionstarif kurze Zeit gebucht werden.
Ab dem 10. August kann der Aktionstarif kurze Zeit gebucht werden. (Bild: Vodafone)

Für Ein- und Umsteiger in die Kabeltarife von Vodafone öffnet sich erneut ein kleines Zeitfenster für die Buchung eines Gigabit-Tarifs für dauerhaft 39,99 Euro. Buchbar ist der Gigacable-Max-Tarif mit 1.000 MBit/s im Downstream und 50 MBit/s pro Sekunde im Upstream vom 10. August bis 1. November 2021. Anders als bei vielen anderen Tarifen ändert sich der monatliche Beitrag bei dieser Aktion nicht nach einer gewissen Laufzeit, sondern bleibt immer gleich.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Java Software-Entwickler (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Berlin, Bietigheim-Bissingen, Lübeck, München, Oberhausen (Home-Office möglich)
  2. IT-Systemadministrator als Fachgebietsleiter (m/w/d)
    SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm GmbH, Ulm
Detailsuche

Der Gigabit-Anschluss kostet üblicherweise 19,99 Euro für ein halbes Jahr, danach erhöhen sich die Kosten auf 49,99 Euro. Ein WLAN-Router ist bei Neubestellungen dabei, erfahrungsgemäß ist eine professionelle Alternative aber sinnvoller. Im Kundenportal lässt sich der Router übrigens in den Bridge-Modus schalten, damit es angeschlossene Geräte leichter haben.

Voraussetzung für die Buchung des Anschlusses ist ein Kabelanschluss mit Docsis 3.1. Die Verfügbarkeit lässt sich direkt bei Vodafone testen. Das Angebot richtet sich nicht nur an Neukunden, sondern auch an jene, die bereits bei Vodafone in einem Vertrag sind. Günstigere Tarife dürfen jederzeit wechseln, Kunden mit teureren Tarifen können nach Ende der Mindestvertragslaufzeit umsteigen.

Auch Business-Tarife angepasst

Für Kunden, die von anderen Anbietern zu Vodafone umziehen möchten, verzichtet der Anbieter maximal zwölf Monate lang auf die Grundgebühr - oder eben so lange, wie der vorige Vertrag noch läuft. Auch bei Business-Anschlüssen hat Vodafone die Preise geändert. Eine feste IP-Adresse, vier Sprachkanäle, eine Fritzbox und spezielle Business-Dienste kosten dauerhaft 44,99 Euro monatlich, unabhängig von der Wahl zwischen 500 und 1.000 MBit/s.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


tavik 11. Aug 2021 / Themenstart

Gleiche Situation wie bei Dir. Ich habe gestern gekündigt, heute kam die Bestätigung...

debattierer 05. Aug 2021 / Themenstart

..oder an einem Ort wohnen wo Vodafone mehr Anschlüsse verkauft hat als Kapazität...

forenuser 05. Aug 2021 / Themenstart

Preisänderungen behält sich jeder Anbieter vor. Aber das hier ist wohl kein *-Angebot mit...

px 05. Aug 2021 / Themenstart

Okay, hab meine deutlich vor der Chipkrise gekauft, bei VF gab's die damals auch noch gar...

Flasher 05. Aug 2021 / Themenstart

Wo hast du das geprüft? Nur über den Verfügbarkeits checker auf der Vodafone seite?

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

  3. Abonnenten verunsichert: Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt
    Abonnenten verunsichert
    Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt

    Wer mit einem Musikstreamingabo Hörbücher hören will, muss von Apple Music zu Deezer, Spotify oder einem anderen Anbieter wechseln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /