Vodafone: 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Vodafone und Ericsson bringen 5G-Technologien in ein deutsches Werk für Elektroautos. Doch noch nicht alles bei e.Go Mobile ist dabei 5G.

Artikel veröffentlicht am ,
Campusnetz für die Industrie: Vodafone und e.Go
Campusnetz für die Industrie: Vodafone und e.Go (Bild: Vodafone Deutschland)

Vodafone und der Netzwerkausrüster Ericsson bringen die 5G-Technologien Mobil Edge Computing (MEC) und Network Slicing in die Fabrik des Aachener Herstellers für Elektroautos e.Go Mobile. Das gab der Mobilfunkbetreiber am 19. Juni 2019 bekannt. "Nur der Radio-Teil ist aktuell noch 4.5G, ab August dann 5G. Zu den Frequenzen machen wir keine Angaben", sagte Vodafone-Sprecher Dirk Ellenbeck Golem.de auf Anfrage.

Stellenmarkt
  1. Defence Spezialist (m/w/d) Informationssicherheit
    Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. SAP-Produktmanagerin/SAP-Pro- duktmanager (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
Detailsuche

Insgesamt 36 Mobilfunk-Antennen sollen in der 8.500 Quadratmeter großen Produktionshalle künftig Datenübertragungsraten im Gigabit-Bereich und niedrige Latenzzeiten von wenigen Millisekunden bieten.

Das 5G-Netz von Vodafone ermögliche es, dass Industrie-4.0-Abläufe "in Zukunft noch schneller und sicherer in Echtzeit umgesetzt werden können. Zu jedem Zeitpunkt ist der Zugriff auf relevante Informationen gewährleistet und erlaubt sofortiges Eingreifen", sagte e.Go-Mobile-Chef Günther Schuh.

Vodafone: Daten bleiben in der Fabrik

Laut Vodafone handelt es sich bei dem Projekt um ein autarkes Mobilfunknetz. Laut Vodafone Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter sei es wichtig, dass die "Daten die Produktionshalle nicht mehr verlassen."

Transportfahrzeuge, Maschinen und Werkzeuge würden so nahezu in Echtzeit Informationen über den aktuellen Standort, zum momentanen Batteriezustand oder zur geplanten Fahrroute austauschen. Es wird eine Latenz von weniger als zehn Millisekunden erreicht.

In der vernetzten Produktion bei e.Go Mobile würden sämtliche Produktionsstoffe und Materialien direkt nach der Anlieferung über eine RFID-Schnittstelle identifiziert und per Mobilfunk im Online-System verbucht. Mit der gleichen RFID-Technologie würden Fahrzeuge beim Produktionsstart erkannt. Weil mit der Serienproduktion des e.Go Life auch die Zahl von Montage-Vorgängen und der Bedarf an Produktionsmaterialien zunähmen, müssten die Systeme zeitgleich immer mehr Daten verarbeiten.

Zukünftig soll mit autonomen Gabelstaplern und Kleinzügen auch der Materialtransport zwischen Lagern und Produktionshallen automatisiert werden. Um diese Datenmassen auch zukünftig zu bewältigen, würden 5G-Technologien benötigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Trek
Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
Artikel
  1. Materialforschung: Leichtes Schallschutzmaterial für leisere Luftfahrt
    Materialforschung
    Leichtes Schallschutzmaterial für leisere Luftfahrt

    Das Material wiegt nicht einmal ein Zehntel so viel wie heute eingesetzter Schaum zur Schalldämmung. Einsatzmöglichkeiten sehen die Erfinder vor allem in der Luftfahrt.

  2. Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
    Akkutechnik und E-Mobilität
    Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

    Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. World of Warcraft, Pokémon, Bitcoin: Moba Pokémon Unite startet schon bald
    World of Warcraft, Pokémon, Bitcoin
    Moba Pokémon Unite startet schon bald

    Sonst noch was? Was am 18. Juni 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

DooMMasteR 20. Jun 2019

5G ist definitiv ein Hype, zumindest in diesem Zusammenhang. WLAN reicht in 99% der Fälle...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport: bis zu 70% Rabatt (u. a. WD Black SN750 1TB 109,90€) • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • Weekend Deals (u. a. Seagate Expansion+ 4TB 89,90€) • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. AMD Ryzen 7 5800X 350,91€) • Apple Weekend bei MediaMarkt [Werbung]
    •  /