Vodafone: 5G Standalone wird durch Frequenzbündelung schneller

Vodafone fasst Frequenzen zusammen, um auch bei 5G Standalone (5G+) höhere Datenraten zu erzielen.

Artikel veröffentlicht am ,
Giga 5G+ von Vodafone soll giga werden.
Giga 5G+ von Vodafone soll giga werden. (Bild: Vodafone Deutschland)

An rund 400 Mobilfunkstandorten ist bei Vodafone 5G Standalone mit Frequenzbündelung möglich. Das gab der Netzbetreiber am 30. Mai 2022 zur Hannover Messe bekannt. Voraussetzung für die Nutzung sind Smartphones, die wie einige Modelle von Oppo oder Xiaomi bereits Carrier Aggregation unterstützen. Vodafone bündelt Frequenzen bei 1,8 und 3,5 GHz.

Stellenmarkt
  1. SAP Business Application Specialist (m/w/d)
    KIRCHHOFF Automotive GmbH, Iserlohn
  2. Informatiker / Fachinformatiker (m/w/d) Netzwerktechnik und -sicherheit
    ED Netze GmbH, Rheinfelden (Baden)
Detailsuche

Vodafone stellte im März 2022 als erster Betreiber auf den Ausbau des Netzes mit 5G Standalone um. Man sei sich bewusst, dass mit 5G SA im Livenetz die Nutzer erst einmal einen Rückgang bei der Datenübertragungsrate erlebten, erklärte der Anbieter.

Bisher wurden Datenraten von 1 GBit/s und mehr aggregiert mit den 4G-Kapazitätsbändern erreicht. 5G SA sei deshalb "eine technische Spielerei", die nur Experten "bereits ausprobieren wollen", erklärte dagegen der Technikchef der Telekom Deutschland, Walter Goldenits, am 30. August 2021.

Datenrate sank mit 5G+ erst einmal

Tatsächlich waren laut Vodafone mit 5G-Standalone beim Download zum Start Datenübertragungsraten von nur rund 700 Megabit pro Sekunde möglich. Um diesen Nachteil auszugleichen, bündelt Vodafone die Bandbreite von verschiedenen 5G-Frequenzbändern. Mittlerweile verfügen den Angaben zufolge 400 5G+-Standorte im Vodafone-Netz über die Bündelungstechnik, so dass dort über 1.000 MBit/s erreicht werden.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    30.06.2022, virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit Verzögerungszeiten von 10 Millisekunden reagiere das 5G-Standalone-Netz sehr schnell und spare bis zu 20 Prozent Energie, erklärte Vodafone-Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter im März dieses Jahres. Das gegenwärtig genutzte 5G (Non-Standalone) verwendet noch den LTE-Kern.

Auch die Anzahl der Smartphones, die 5G+ unterstützen, steigt. Vodafone bietet seinen Kunden mittlerweile eine Auswahl von 25 Geräten. Drei Viertel aller verkauften Smartphones bei Vodafone sind 5G-fähig, Tendenz steigend.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über in ihr ebenfalls enthaltene Smartphone geortet und gefunden.

  2. Hollywood und das Internet: Sind wir schon drin?
    Hollywood und das Internet
    Sind wir schon drin?

    Die neue Dokuserie Web of Make Believe taucht auf Netflix in die Untiefen des Internets ein. So realistisch hat Hollywood das Netz jahrzehntelang nicht thematisiert.
    Von Peter Osteried

  3. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /