• IT-Karriere:
  • Services:

Vodafone: 5G in Volkswagen-Arena in Wolfsburg aktiviert

Das erste 5G-Stadion in Deutschland ist in Betrieb, mit Technik von Huawei. Vodafone hat zusammen mit der DFL zugleich eine neue App entwickelt, die die hohe Datenrate ausnutzen soll. Eine Mobile Edge Cloud hängt unter dem Stadiondach.

Artikel veröffentlicht am ,
5G für die Fans
5G für die Fans (Bild: Vodafone Deutschland)

Vodafone und die Deutsche Fußball Liga (DFL) haben 5G in der Volkswagen-Arena in Wolfsburg aktiviert. Das gab der Netzbetreiber am 24. September 2019 bekannt. Beim Bundesliga-Heimspiel des VfL Wolfsburg gegen die TSG Hoffenheim am 23. September 2019 wurde das 5G-Netz eingeschaltet. Bei dem Spiel war das Stadion mit 21.120 Zuschauern längst nicht voll besetzt.

Stellenmarkt
  1. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  2. SWB Bus und Bahn, Bonn

Die Volkswagen-Arena in Wolfsburg ist das erste 5G-Stadion in Deutschland. Erstmals konnten Gäste im Stadion den Prototyp der neuen App nutzen, die Vodafone und die DFL für den Einsatz im 5G-Netz entwickeln. Die Netzwerkausrüstung für das Stadion kommt von Huawei.

Beim ersten Einsatz der App erhielten die Zuschauer auf der Tribüne Spielerstatistiken vom ballführenden Spieler direkt auf den Screen des Samsung Galaxy S10 5G. In Echtzeit konnten sie sehen, wie schnell ein Fußballer auf das gegnerische Tor zuläuft und wie hoch die Wahrscheinlichkeit dafür ist, dass er den Ball abspielt. Basis für die 5G-Anwendung ist die Spieldatenerhebung der DFL, verbunden mit einem visuellen Trackingsystem des Dienstleisters Chyronhego.

"Immer mehr Fußballzuschauer nutzen einen zusätzlichen Bildschirm, um sich mit Spieldaten oder sonstigen Informationen zu versorgen. Diesen gesellschaftlichen Trend greifen wir auf", sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert.

Damit die Daten in Echtzeit übertragen werden, hat Vodafone in der Volkswagen-Arena 5G-Antennen und eine Mobile Edge Cloud unter dem Stadiondach installiert. Im kommenden Jahr wollen die Partner 5G auch in weiteren Stadien aktivieren, zum Beispiel in Düsseldorf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  3. 1.199,00€

DooMMasteR 25. Sep 2019 / Themenstart

das ganze ist wohl auch noch so schlecht umgesetzt, dass die Latenz am Ende doch >100 ms...

myfan 25. Sep 2019 / Themenstart

Und selbst wenn, im Stadion von Wolfsburg halten sich eh kaum Fans auf. Das Stadion war...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7T - Fazit

Das Oneplus 7T ist der Nachfolger des Oneplus 7 - und hat einige interessante Hardware-Upgrades bekommen. Im Test von Golem.de schneidet das Smartphone entsprechend gut ab.

Oneplus 7T - Fazit Video aufrufen
Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

    •  /