VMware, Ransomware, Nintendo: Switch wird günstiger

Was am 13. September 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
VMware, Ransomware, Nintendo: Switch wird günstiger
(Bild: Pixy.org)

VMware Fusion läuft erstmals auf Apples M1: VMware hat eine erste private Vorschau seines Hypervisor-Produkts Fusion für Apples M1-Chip angekündigt. Eine öffentliche Vorschau soll in etwa zwei Wochen bereitstehen, schreibt der Product Line Manager Michael Roy auf Twitter. (sg)

Stellenmarkt
  1. Technology Generalist Business Innovation (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. IT-Security-Analyst / Security Engineer (m/w/d)
    C.D. Wälzholz GmbH & Co. KG, Hagen
Detailsuche

Ransomware bei Olympus: Der Kamerahersteller Olympus untersucht derzeit einen "möglichen Cybersecurity-Vorfall". Laut dem Onlinemagazin Techcrunch soll die Ransomwaregruppe Blackmatter hinter dem Vorfall stecken und bereits eine Lösegeldforderung gestellt haben. Blackmatter soll der Nachfolger der Gruppe Darkside sein, die wiederum für den Ransomware-Angriff auf die Colonial-Pipeline verantwortlich gemacht wird. (mtr)

Thüringen löscht aus Versehen Hunderte Smartphones: Das Thüringer Landesrechenzentrum hat durch eine Fehlkonfiguration 350 Smartphones auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt. Betroffen sollen auch Geräte von Ministern sein. Das Zurücksetzen von 200 weiteren Geräten konnte verhindert werden. (mtr)

Nintendo senkt Preis für die Switch: Ab sofort kostet die Switch in Europa offiziell rund 300 Euro. Nintendo hat den Preis der Hybridkonsole um rund 30 Euro gesenkt. Am 8. Oktober 2021 erscheint die Nintendo Switch OLED, deren wichtigster Unterschied zur aktuellen Switch das etwas größere OLED-Display ist. Der Preis liegt bei rund 370 Euro. (ps)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. A New Beginning: Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt
    A New Beginning
    Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt

    Rund 22 Jahre nach dem Start des ersten Teils gibt es die Ankündigung von Outcast 2 für Xbox Series X/S, Playstation 5 und Windows-PC.

  2. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /