Abo
  • Services:
Anzeige
VLC 3.0 hat rudimentäre Chromecast-Unterstützung.
VLC 3.0 hat rudimentäre Chromecast-Unterstützung. (Bild: Screenshot Golem.de)

VLC Media Player: Chromecast-Unterstützung nimmt Gestalt an

VLC 3.0 hat rudimentäre Chromecast-Unterstützung.
VLC 3.0 hat rudimentäre Chromecast-Unterstützung. (Bild: Screenshot Golem.de)

Der VLC Media Player bekommt Unterstützung für Googles Chromecast. Eine erste Vorabversion des Media Players mit der neuen Funktion ist verfügbar, allerdings funktioniert sie bisher nur bruchstückhaft.

Der beliebte VLC-Player wird Unterstützung für Googles Chromecast erhalten. Im Februar 2015 hatte das VLC-Team angekündigt, Chromecast-Unterstützung in den Player zu integrieren. In den aktuellen Nightly Builds von VLC 3.0 ist die Funktion erstmals enthalten, allerdings noch mit erheblichen Einschränkungen.

Anzeige

Chromecast-Funktion ist noch unzuverlässig

Der VLC-Player findet zwar einen Chromecast, das Übertragen lokaler Inhalte funktioniert aber noch nicht zuverlässig. In den meisten Fällen wird der Inhalt noch nicht auf den Chromecast übertragen. Den Entwicklern des VLC-Players steht also noch viel Arbeit bevor, bis die neue Funktion einwandfrei läuft.

Bisher gibt es im VLC-Player auch keinen typischen Cast-Button, um etwa das aktuelle Video bequem auf dem Chromecast abzuspielen. Die Auswahl des Chromecast ist über einen neuen Menüpunkt möglich. Im Tools-Menü gibt es den Eintrag "Renderer Output", der ein Fenster öffnet, in dem alle im Netzwerk befindlichen Chromcast-Modelle aufgeführt werden. Das Gerät mit dem VLC Media Player muss dazu im gleichen Netzwerk wie der Chromecast eingebucht sein.

Kein Zeitplan für VLC 3.0

Ein Klick auf den betreffenden Chromecast soll dann eigentlich die Wiedergabe auf dem Chromecast aktivieren. Das klappte allerdings meistens nicht, so dass es in der Praxis noch nicht nutzbar ist.

Der Chromecast ist ein Streamingzubehör von Google, das mittels HDMI-Stecker an einen Fernseher angeschlossen werden kann. Eigentlich ist der Chromecast vor allem dafür gedacht, Inhalte aus dem Internet abzuspielen. Der Chromecast hat keine eigene Oberfläche zur Bedienung, sondern wird etwa über die Chromecast-App konfiguriert. Apps und Programme von Drittanbietern erlauben es, lokal gespeicherte Inhalte auf dem Chromecast abzuspielen.

Das VLC-Team hat keinen Termin genannt, wann eine fertige Version von VLC 3.0 erscheinen soll. Es ist davon auszugehen, dass die fertige Version dann eine ordentliche Chromecast-Unterstützung bietet.


eye home zur Startseite
robinx999 28. Jun 2016

Wobei hier wohl zu vermuten sein dürfte das derjenige der es geschrieben hat Javascript...

robinx999 20. Jun 2016

Bin mal gespannt wie gut es Funktioniert und ob man dann auch mal eine DVD direkt an den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IKOR Management- und Systemberatung GmbH, deutschlandweit
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig, Berlin
  3. MedAdvisors GmbH über Academic Work Germany GmbH, Hamburg
  4. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Top-Angebote
  1. 169,00€ (Vergleichspreis 214€)
  2. 3,36€ (Amazon Plus Produkt: Mindesteinkauf 20€)
  3. 485,00€ (Vergleichspreis 529€)

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

  1. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 01:26

  2. Re: Exzessive Nutzung kann sogar ein unerfüllter...

    bombinho | 01:10

  3. Re: War Huawei nicht auch mal ein Billig-"China...

    sofries | 00:37

  4. Alternativen?

    Chrizzl | 00:32

  5. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 00:22


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel