Abo
  • Services:

Vizzion: VW zeigt selbstfahrendes Auto ohne Lenkrad

Volkswagen zeigt auf dem Genfer Automobilsalon die Studie Vizzion. In der autonomen Limousine gibt es keinen menschlichen Fahrer mehr - und entsprechend auch kein Lenkrad und keine Pedale.

Artikel veröffentlicht am ,
VW Vizzion
VW Vizzion (Bild: Volkswagen)

Der VW Vizzion ist die vierte Elektroautostudie von Volkswagen. Diesmal handelt es sich um ein autonomes Fahrzeug ohne Lenkrad und Pedale. Das Auto verfügt über sogenannte Selbstmördertüren. Das elektrisch angetriebene Fahrzeug ist mit einem 111-kWh-Akku ausgerüstet, der eine Reichweite von bis zu 665 km ermöglichen soll. Ausgestattet mit zwei Elektromotoren soll das Auto eine Gesamtleistung von 225 kW (rund 302 PS) und eine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h erzielen.

  • VW Vizzion (Bild: Volkswagen)
VW Vizzion (Bild: Volkswagen)
Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Berlin
  2. Daimler AG, Großraum Stuttgart

Die Passagiere sollen mit dem Fahrzeug per Sprachbefehl und Gestensteuerung kommunizieren und zum Beispiel das Reiseziel angeben oder die Klimatisierung steuern können.

Volkswagen will 2019 mit dem VW I.D. ein extra konstruiertes Elektroauto auf den Markt bringen, das es jedoch nicht in einer Verbrennervariante gibt. Das Mittelklasse-Elektroauto soll günstiger sein als das Model 3 von Tesla. Der Volkswagen ID hat einen 125-kW-Elektromotor und soll mit einer Akkuladung 400 und 600 km weit fahren können. Das Auto basiert auf einem Modularen Elektrobaukasten (MEB), auf dem auch andere Fahrzeuge aufgebaut werden sollen.

2022 soll der Elektro-Bully I.D. Buzz folgen. Wann eine Serienversion im Sinne des Vizzion erscheinen könnte, teilte VW nicht mit. Allerdings gab das Unternehmen an, bis zum Jahr 2025 mehr als 20 Elektrofahrzeuge einzuführen.

Auf der Automobilmesse IAA im September 2017 kündigte VW-Vorstandschef Matthias Müller eine Roadmap E an: VW wolle 70 Milliarden Euro in die Entwicklung von Elektroautos und die Akkuproduktion investieren. Im Jahr 2025 könnte etwa jedes vierte neue Fahrzeug des Konzerns ein Elektroauto sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. bei ubisoft.com

Dwalinn 22. Feb 2018

Okay dann ist es so, ich hatte nur Test im Inernet gefunden und da war es meist etwas...

Dwalinn 21. Feb 2018

Natürlich! Die Berechnung der "KI" kann auch nur Zentral erfolgen

thinksimple 20. Feb 2018

Na die Autos werden von der Software gebaut. Äh nö

teenriot* 20. Feb 2018

Einen Mittelklassewagen für 250.000¤ wird niemand kaufen. Klar geht es auch bei Autos um...

Dwalinn 20. Feb 2018

Warum sollte "so ein Fahrzeug" in 5 Jahren verboten werden? Ein Hybrid ist jetzt schon...


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


      •  /