Abo
  • Services:
Anzeige
Google-Cast-Fernseher erscheinen mit 6-Zoll-Tablet.
Google-Cast-Fernseher erscheinen mit 6-Zoll-Tablet. (Bild: Vizio)

Vizio: Anti-Smart-TVs mit 6-Zoll-Tablet setzen ganz auf Google Cast

Google-Cast-Fernseher erscheinen mit 6-Zoll-Tablet.
Google-Cast-Fernseher erscheinen mit 6-Zoll-Tablet. (Bild: Vizio)

Weder Empfängermodul noch Smart-TV-Oberfläche: Der Hersteller Vizio hat Fernseher vorgestellt, die sich auf das Wesentliche konzentrieren: Bild- und Tonwiedergabe. Die Fernseher unterstützen Google Cast und für die Bedienung wird ein 6-Zoll-Tablet mitgeliefert.

Der Hersteller Vizio geht davon aus, dass immer mehr Kunden nur einen puren Fernseher brauchen, der das Bildsignal in guter Qualität wiedergibt und eine Tonwiedergabe bietet. Die neu vorgestellten Vizio-Fernseher haben weder eine klassische Fernsehempfangseinheit noch eine Smart-TV-Oberfläche oder eine klassische Fernbedienung mit Steuertasten. Stattdessen unterstützen die Fernseher Googles Cast-Technik - es sind demnach Google-Cast-Fernseher ohne Android-TV-Unterstützung.

Anzeige

6-Zoll-Tablet als Fernbedienung

Damit die Cast-Technik direkt genutzt werden kann, werden die Fernseher mit einem 6-Zoll-Tablet ausgeliefert, auf dem Android läuft. Der Nutzer wählt Inhalte auf dem Tablet aus und übergibt sie an den Fernseher, damit diese dort wiedergegeben werden. Danach fungiert das Tablet als Fernbedienung, um eine Wiedergabe anzuhalten oder im Material zu spulen.

Der Hersteller Vizio ist bislang nicht auf dem deutschen Markt aktiv, der Verkauf von Fernsehern ganz ohne Smart-TV-Oberfläche und eingebautem Empfänger zeigt jedoch, in welche Richtung sich der gesamte Markt schon bald entwickeln könnte.

Smart-TV-Funktion über externe Set-Top-Box

Wer Videostreaming direkt über eine passende Set-Top-Box abwickeln möchte, kann unter anderem ein Fire-TV-Gerät, ein Apple TV oder ein Android-TV-Gerät an den Google-Cast-Fernseher anschließen. Wenn einem dann die gekaufte Set-Top-Box nicht mehr zusagt, weil sie vielleicht nicht mehr schnell genug reagiert, kann diese mit überschaubaren Kosten ausgetauscht und der Fernseher weiter verwendet werden.

Wer den Fernseher primär mit einer Set-Top-Box verwendet, wird sich daran stören, dass keine klassische Fernbedienung beiliegt, um unkompliziert die Lautstärke verändern zu können. Denn die Vizio-Modelle haben laut technischem Datenblatt keinen Infrarotempfänger und können somit auch nicht mit lernfähigen Fernbedienungen gesteuert werden.

Google benennt die Chromecast-App um

Bezüglich Google Cast gibt es beim Anbieter Neues: Die Chromecast-App erhält in den kommenden Tagen die Bezeichnung Google Cast, vermutlich wird es bald ein passendes Update geben. Damit will Google stärker darauf hinweisen, dass es abseits der Chromecast-Modelle weitere Geräte gibt, die Google Cast unterstützen, wie etwa Android-TV-Geräte, die mit der Cast-Technik versehen sind.


eye home zur Startseite
Lala Satalin... 29. Mär 2016

Mein erstes und letztes Gerät von Samsung war ein Galaxy S. Das war damals schon kaum zu...

Dwalinn 24. Mär 2016

Ich würde mal frech behaupten "entweder oder". Älteren und technisch nicht so begabten...

Lala Satalin... 24. Mär 2016

"I only watch Netflix on my telly." :D

Labbm 24. Mär 2016

Dafür gibt's ja Master/Slave Steckdosen ;) Benutze ich eh um den AVR und die Player vom...

al-bundy 24. Mär 2016

Ich dagegen bin ganz begeistert von den Beschreibungen des Autors. a) Was hat das eine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LuK GmbH & Co. KG, Bühl
  2. CCV Deutschland GmbH, Au i.d. Hallertau
  3. Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg
  4. Zühlke Engineering GmbH, München, Hannover, Eschborn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (u. a. Tomb Raider für 2,99€ und Wolfenstein II für 24,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. 5G Radio Dot

    Ericsson kündigt 2-GBit/s-Indoor-Antennen an

  2. Zahlungsverkehr

    Das Bankkonto wird offener

  3. 20.000 neue Jobs

    Apple holt Auslandsmilliarden zurück und baut neuen Campus

  4. Auto-Entertainment

    Carplay im BMW nur als Abo zu bekommen

  5. Fehlende Infrastruktur

    Große Skepsis bei Elektroautos als Dienstwagen

  6. Tim Cook

    Apple macht die iPhone-Drosselung abschaltbar

  7. Nintendo Labo

    Switch plus Pappe

  8. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  9. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  10. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  1. Re: selber Effekt

    DeathMD | 09:13

  2. Hardware Revision

    DerSchwarzseher | 09:13

  3. Re: Copy on Write / ZFS

    SJ | 09:13

  4. Re: Was ist hier passiert?

    bombinho | 09:12

  5. Re: Das finde ich schon frech

    _j_b_ | 09:12


  1. 09:20

  2. 09:04

  3. 08:26

  4. 08:11

  5. 07:55

  6. 07:30

  7. 00:02

  8. 19:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel