Vivobook Pro 14: Asus versucht sich am 90-Hz-OLED-Display im Notebook

Das Vivobook Pro 14 soll durch ein leuchtstarkes und helles OLED-Display punkten. Asus verbaut zudem AMD Ryzen 5000.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Vivobook Pro 14 verwendet ein OLED-Panel mit 90 Hz.
Das Vivobook Pro 14 verwendet ein OLED-Panel mit 90 Hz. (Bild: Asus/Montage: Golem.de)

In Notebooks sind Bildfrequenzen oft bei 60 Hz festgelegt. Wenn es sich um Gaming-Geräte handelt, können es auch 120, 144 oder 240 Hz sein. Asus hat auf dem chinesischen Markt das Vivobook Pro 14 angekündigt. Es wird mit einem 14 Zoll (35,6 cm) großen OLED-Panel bestückt, das für 90 Hz ausgelegt ist. Auch die Auflösung ist mit 2.880 x 1.800 Pixeln und dem 16:10-Bildformat recht ungewöhnlich. Das Blog Gizmochina hat das Gerät entdeckt.

Stellenmarkt
  1. IT Support- und Digitalisierungsmanager(in) (w/m/d)
    Krone gebäudemanagment und technologie gmbh, Berlin
  2. Softwareentwickler:in Java / Selenium / Cloud
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
Detailsuche

Das 10-Bit-OLED-Display soll mit maximal 600 cd/m² leuchten. Es wäre damit für DisplayHDR600 ausgelegt. Dass es zu 100 Prozent den DCI-P3-Farbraum abdeckt, ist nur ein weiteres Merkmal des an sich schon gut ausgestatteten Panels. Herstellerangaben und tatsächliche Messwerte können allerdings auch abweichen.

Asus stattet das Vivobook Pro 14 zudem mit den aktuellen Ryzen 5000H alias Cezanne aus. Diese basieren auf der Zen-3-Architektur. Zur Auswahl stehen der Ryzen 5 5600H und der Ryzen 7 5800H. Dazu kommen 16 GByte RAM und eine 512 GByte große SSD. Der Laptop funkt nach Wi-Fi 6 (802.11ax). Außerdem kooperiert Asus wieder mit Harman Kardon, dessen Lautsprecher im Gerät verbaut werden.

Modernes OLED und altes USB 2.0

Das Notebook ist mit einem 50-Wattstunden-Akku ausgestattet, der in Abmessungen von 31,5 x 22,6 x 1,8 cm passt. An den Gehäuseseiten befinden sich zwei USB-A-2.0-Buchsen, USB-C und ein USB-A-3.2-Gen1-Anschluss. Dazu kommen HDMI und ein Micro-SD-Kartenleser. Die USB-2.0-Ports gehören eigentlich nicht mehr zur Standardausstattung in Notebooks und Mobilgeräten. Allerdings dürften sie für den Anschluss von Maus, Tastatur oder anderer Peripherie ausreichen.

  • Asus Vivobook Pro 14 (Bild: Asus)
  • Asus Vivobook Pro 14 (Bild: Asus)
  • Asus Vivobook Pro 14 (Bild: Asus)
  • Asus Vivobook Pro 14 (Bild: Asus)
  • Asus Vivobook Pro 14 (Bild: Asus)
Asus Vivobook Pro 14 (Bild: Asus)
Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
  2. Terraform mit AWS: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zurzeit sind nur die chinesischen Preise für das Vivobook Pro 14 bekannt. Die Version mit Ryzen 5 5600H kostet 4600 Yuan, knapp 600 Euro. Für 5.000 Yuan, 650 Euro, gibt es den Ryzen 7 5800H. Sollte das Notebook nach Deutschland kommen, dann dürfte es wesentlich teurer werden. Geräte mit dieser Ausstattung liegen eher im Bereich von über 1.000 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /