Vivobook Flip 14: Asus-Convertible verwendet AMD Renoir ab 600 US-Dollar

Das Vivobook Flip 14 gehört zu den ersten, das mit AMDs neuer Prozessorgeneration ausgestattet wird. Es hat auch einen Stift-Digitizer.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Vivobook Flip verwendet AMD-CPUs.
Das Vivobook Flip verwendet AMD-CPUs. (Bild: Asus)

Asus hat eine neue Version des Vivobook Flip 14 ins Sortiment aufgenommen. Das Flip 14 TM420IA verwendet AMDs Ryzen-CPUs der Generation Renoir, genauer einen Ryzen 7 4700U mit acht Kernen, einen Ryzen 5 4500U mit sechs Kernen oder einen Ryzen 3 4300U mit vier Kernen. Das Notebook ist ein Convertible mit 360-Grad-Scharnier und passendem 14-Zoll-Full-HD Touchscreen. Auch ein Stift-Digitizer ist integriert.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur (m/w/d) Prüftechnik 2D
    Eberhard AG Automations- und Montagetechnik, Schlierbach
  2. Berechtigungsmanager/in (w/m/d)
    Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel
Detailsuche

Neben dem AMD-Prozessor verbaut Asus 8 oder 16 GByte DDR4-Arbeitsspeicher. Es gibt zudem die Auswahl zwischen einer 256-, 512- oder 1.000-GByte-NVMe-SSD. Die Ryzen-CPU stellt die integrierte GPU - eine Vega 5, 6 oder 7. Das Leistungsbudget von Renoir-CPUs liegt bei 10 bis 25 Watt.

Genug Anschlüsse, aber kleiner Akku

Das Chassis des Notebooks misst 324 x 220 x 18,2 mm und wiegt 1,5 kg. An den Gehäuseseiten können zwei USB-1-Ports - davon eine USB-2.0- und eine USB-3.2-Gen2-Buchse - , USB-C (3.2 Gen2) und HDMI in voller Größe genutzt werden. Eine Netzwerkverbindung kann drahtlos per Wi-Fi 6 hergestellt werden.

Der Akku ist mit 42 Wattstunden angegeben. Das dürfte eher durchschnittlich gute Laufzeiten und keine Bestleistung ergeben. Interessant: Asus installiert Windows 10 Pro statt Home vor. Das ist für vergleichsweise günstige Notebooks nicht selbstverständlich.

  • Asus Vivobook Flip 14 TM420IA (Bild: Asus)<br>
  • Asus Vivobook Flip 14 TM420IA (Bild: Asus)<br>
  • Asus Vivobook Flip 14 TM420IA (Bild: Asus)<br>
  • Asus Vivobook Flip 14 TM420IA (Bild: Asus)<br>
  • Asus Vivobook Flip 14 TM420IA (Bild: Asus)<br>
  • Asus Vivobook Flip 14 TM420IA (Bild: Asus)<br>
  • Asus Vivobook Flip 14 TM420IA (Bild: Asus)<br>
Asus Vivobook Flip 14 TM420IA (Bild: Asus)<br>
ASUS Education VivoBook Flip 14 (TM420IA-EC069T), Notebook
Golem Akademie
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    13.–16. Dezember 2021, virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.–14. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Startversion mit vierkernigem Ryzen 3 4300U soll ab 600 US-Dollar verkauft werden. In Deutschland sind die Ryzen-5-Version und das Ryzen-7-Modell für 900, respektive 1.100 Euro etwa bei Mediamarkt zu finden. Allerdings beginnt die Auslieferung wohl erst ab 28. September 2020. Das könnte mit Lieferengpässen bei der neuen AMD-Prozessorgeneration zusammenhängen, die etwa der Barebone-Hersteller Schenker bereits bestätigte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /