Abo
  • Services:

Vivo Xplay 3S: Erstes Smartphone mit 2.560 x 1.440 Pixeln vorgestellt

In China hat Vivo mit dem Xplay 3S das weltweit erste Android-Smartphone mit 2K-Display präsentiert. Das Gerät kommt mit einem Quad-Core-SoC mit 2,3 GHz, 3 GByte RAM, LTE-Unterstützung, einer 13-Megapixel-Kamera und einem Fingerabdrucksensor.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Vivo Xplay 3S ist das erste Smartphone mit 2K-Display.
Das Vivo Xplay 3S ist das erste Smartphone mit 2K-Display. (Bild: Vivo)

Der chinesische Hersteller Vivo hat das weltweit erste Smartphone mit einer Bildschirmauflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln vorgestellt. Das Xplay 3S hat ein 6 Zoll großes IPS-Display, was eine Pixeldichte von fast 490 ppi ergibt. Die Auflösung des Smartphones ist damit vergleichbar mit der des Google-Tablets Nexus 10 - nur dass dieses eine Bildschirmgröße von 10 Zoll hat.

  • Das Xplay 3S kommt mit Android 4.3 und einer eigenen Benutzeroberfläche. (Bild: Vivo)
  • Auf der Rückseite ist eine 13-Megapixel-Kamera angebracht. (Bild: Vivo)
  • Unterhalb der Kamera befindet sich ein Fingerabdrucksensor. (Bild: Vivo)
  • Ebenfalls auf der Rückseite befinden sich die Stereolautsprecher. (Bild: Vivo)
  • Das Vivo Xplay 3S ist das weltweit erste Smartphone mit einer Bildschirmauflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln. (Bild: Vivo)
  • Das Display ist 6 Zoll groß. (Bild: Vivo)
Das Vivo Xplay 3S ist das weltweit erste Smartphone mit einer Bildschirmauflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln. (Bild: Vivo)

Leistungsfähige Hardware

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. TeamViewer GmbH, Göppingen

Der Prozessor ist ein Quad-Core-Chip mit einer Taktrate von 2,3 GHz, laut der Internet-Seite Phonearena.com ist es ein Snapdragon 800. Die Grafikeinheit ist eine Adreno 330. Der Arbeitsspeicher ist 3 GByte groß, die Größe des eingebauten Flash-Speichers beträgt 32 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut.

Das Xplay 3S unterstützt Quad-Band-GSM, UMTS auf den Frequenzen 850, 1.900 und 2.100 MHz sowie LTE auf den Bändern 3 und 7. Den WLAN-Standard benennt der Hersteller nicht, Bluetooth läuft in der Version 4.0. Mit den Audio-Chips ES9018 und OPA2604 soll das Xplay 3S über verbesserte Audioeigenschaften verfügen, zudem hat es Stereolautsprecher. Im Lieferumfang befinden sich zudem DTS-Kopfhörer.

13-Megapixel-Kamera und Fingerabdrucksensor

Auf der Rückseite ist eine Kamera mit 13 Megapixeln, Autofokus und LED-Fotolicht eingebaut. Die Anfangsblende ist mit f/1.8 sehr groß, was Aufnahmen in dunkleren Umgebungen erleichtern könnte. Die Frontkamera hat 5 Megapixel, auch hier ist die Anfangsblende mit f/2.4 recht groß. Unterhalb der rückseitigen Kamera ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut.

Das Xplay 3S wird mit Android in der Version 4.3 ausgeliefert, worüber Vivo die eigene Benutzeroberfläche Funtouch OS installiert. Das Smartphone ist 158,2 x 82,6 x 8,7 mm groß und wiegt 172 Gramm. Der eingebaute Akku hat eine Nennladung von 3.200 mAh, zu den Akkulaufzeiten gibt es keine Informationen.

Preis soll bei umgerechnet 420 Euro liegen

Laut Phonearena.com soll das Xplay 3S im Vorverkauf 3.500 Yuan kosten, was 420 Euro entspricht. Ob und wann das Smartphone auch außerhalb Chinas verkauft wird, ist unbekannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Anonymer Nutzer 14. Jan 2014

Android Geräte haben mehr Akkuleistung als bisher jeder erschienene Iphone, nur dass das...

Anonymer Nutzer 14. Jan 2014

stimmt der Trend zu höheren Auflösungen am Smartphone hilft Projekten wie Ocolus Rift...

Anonymer Nutzer 14. Jan 2014

das hängt vom jeweiligen Menschen und seiner Optik und Wahrnehmung ab, es gibt viele...

neocron 19. Dez 2013

der Beweis ist, dass hier ein Telefon herausgebracht wurde, dass sicherlich nicht nur 10...

hermanvonhinten 19. Dez 2013

Lustig, dass sich hier niemand über den "achsoschlimmen" Fingerabdrucksensor beschwert...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /