Abo
  • Services:

Vivo Xplay 3S: Erstes Smartphone mit 2.560 x 1.440 Pixeln vorgestellt

In China hat Vivo mit dem Xplay 3S das weltweit erste Android-Smartphone mit 2K-Display präsentiert. Das Gerät kommt mit einem Quad-Core-SoC mit 2,3 GHz, 3 GByte RAM, LTE-Unterstützung, einer 13-Megapixel-Kamera und einem Fingerabdrucksensor.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Vivo Xplay 3S ist das erste Smartphone mit 2K-Display.
Das Vivo Xplay 3S ist das erste Smartphone mit 2K-Display. (Bild: Vivo)

Der chinesische Hersteller Vivo hat das weltweit erste Smartphone mit einer Bildschirmauflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln vorgestellt. Das Xplay 3S hat ein 6 Zoll großes IPS-Display, was eine Pixeldichte von fast 490 ppi ergibt. Die Auflösung des Smartphones ist damit vergleichbar mit der des Google-Tablets Nexus 10 - nur dass dieses eine Bildschirmgröße von 10 Zoll hat.

  • Das Xplay 3S kommt mit Android 4.3 und einer eigenen Benutzeroberfläche. (Bild: Vivo)
  • Auf der Rückseite ist eine 13-Megapixel-Kamera angebracht. (Bild: Vivo)
  • Unterhalb der Kamera befindet sich ein Fingerabdrucksensor. (Bild: Vivo)
  • Ebenfalls auf der Rückseite befinden sich die Stereolautsprecher. (Bild: Vivo)
  • Das Vivo Xplay 3S ist das weltweit erste Smartphone mit einer Bildschirmauflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln. (Bild: Vivo)
  • Das Display ist 6 Zoll groß. (Bild: Vivo)
Das Vivo Xplay 3S ist das weltweit erste Smartphone mit einer Bildschirmauflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln. (Bild: Vivo)

Leistungsfähige Hardware

Stellenmarkt
  1. Allianz Lebensversicherungs-AG, Stuttgart
  2. ELAXY GmbH, Coburg

Der Prozessor ist ein Quad-Core-Chip mit einer Taktrate von 2,3 GHz, laut der Internet-Seite Phonearena.com ist es ein Snapdragon 800. Die Grafikeinheit ist eine Adreno 330. Der Arbeitsspeicher ist 3 GByte groß, die Größe des eingebauten Flash-Speichers beträgt 32 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut.

Das Xplay 3S unterstützt Quad-Band-GSM, UMTS auf den Frequenzen 850, 1.900 und 2.100 MHz sowie LTE auf den Bändern 3 und 7. Den WLAN-Standard benennt der Hersteller nicht, Bluetooth läuft in der Version 4.0. Mit den Audio-Chips ES9018 und OPA2604 soll das Xplay 3S über verbesserte Audioeigenschaften verfügen, zudem hat es Stereolautsprecher. Im Lieferumfang befinden sich zudem DTS-Kopfhörer.

13-Megapixel-Kamera und Fingerabdrucksensor

Auf der Rückseite ist eine Kamera mit 13 Megapixeln, Autofokus und LED-Fotolicht eingebaut. Die Anfangsblende ist mit f/1.8 sehr groß, was Aufnahmen in dunkleren Umgebungen erleichtern könnte. Die Frontkamera hat 5 Megapixel, auch hier ist die Anfangsblende mit f/2.4 recht groß. Unterhalb der rückseitigen Kamera ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut.

Das Xplay 3S wird mit Android in der Version 4.3 ausgeliefert, worüber Vivo die eigene Benutzeroberfläche Funtouch OS installiert. Das Smartphone ist 158,2 x 82,6 x 8,7 mm groß und wiegt 172 Gramm. Der eingebaute Akku hat eine Nennladung von 3.200 mAh, zu den Akkulaufzeiten gibt es keine Informationen.

Preis soll bei umgerechnet 420 Euro liegen

Laut Phonearena.com soll das Xplay 3S im Vorverkauf 3.500 Yuan kosten, was 420 Euro entspricht. Ob und wann das Smartphone auch außerhalb Chinas verkauft wird, ist unbekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB CL16-18-18-36 für 159,99€ statt ca. 195€ im...
  2. (u. a. HD143X FHD-Projektor für 399,99€ statt 479€ im Vergleich und UHD300X UHD-Projektor für...
  3. (u. a. Overwatch GOTY für 22,29€ und South Park - Der Stab der Wahrheit für 1,99€)
  4. 134,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...

Anonymer Nutzer 14. Jan 2014

Android Geräte haben mehr Akkuleistung als bisher jeder erschienene Iphone, nur dass das...

Anonymer Nutzer 14. Jan 2014

stimmt der Trend zu höheren Auflösungen am Smartphone hilft Projekten wie Ocolus Rift...

Anonymer Nutzer 14. Jan 2014

das hängt vom jeweiligen Menschen und seiner Optik und Wahrnehmung ab, es gibt viele...

neocron 19. Dez 2013

der Beweis ist, dass hier ein Telefon herausgebracht wurde, dass sicherlich nicht nur 10...

hermanvonhinten 19. Dez 2013

Lustig, dass sich hier niemand über den "achsoschlimmen" Fingerabdrucksensor beschwert...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    •  /