Abo
  • Services:

Vivo Nex Dual Screen: Vivo stellt Smartphone mit zwei Displays vor

Nach Nubia stellt mit Vivo der zweite chinesische Hersteller binnen kurzer Zeit ein Smartphone mit zwei Displays vor: Neben dem Hauptbildschirm befindet sich ein zweiter, kleinerer auf der Rückseite. Eine Frontkamera hat das Nex Dual Screen entsprechend nicht mehr.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Rückseite des Vivo Nex Dual Screen mit dem Kameraring
Die Rückseite des Vivo Nex Dual Screen mit dem Kameraring (Bild: Vivo)

Der chinesische Hersteller Vivo hat mit dem Nex Dual Screen ein neues Smartphone vorgestellt, das ohne Kamera auf der Vorderseite erscheint. Das Gerät ist damit bereits das zweite Smartphone von Vivo, das die Frontkamera abschafft.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Anders als das Vivo Nex hat das neue Modell aber keinen Schiebemechanismus, sondern ein zweites Display auf der Rückseite. Damit folgt Vivo dem Konzept, das der Konkurrent Nubia vor kurzem vorgestellt hat. Dank des Bildschirms auf der Rückseite können Nutzer die Hauptkamera auch für Selbstporträts verwenden - so wird keine separate auf der Vorderseite benötigt.

Das Hauptdisplay auf der Vorderseite ist 6,39 Zoll groß und hat eine Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixeln. Der zweite Bildschirm auf der Rückseite ist mit 5,49 Zoll etwas kleiner, die Auflösung beträgt hier 1.920 x 1.080 Pixel.

  • Das Vivo Nex Dual Screen hat keine Kamera mehr auf der Vorderseite. (Bild: Vivo)
  • Dank eines zweiten Bildschirms auf der Rückseite kann die Hauptkamera für Selbstporträts verwendet werden. (Bild: Vivo)
  • Das Vivo Nex Dual Screen kommt zunächst wohl nur in China in den Handel. (Bild: Vivo)
Das Vivo Nex Dual Screen hat keine Kamera mehr auf der Vorderseite. (Bild: Vivo)

Die Kamera hat insgesamt drei Sensoren: Eine Dualkamera mit jeweils 12 Megapixeln wird durch eine Tiefeninformationskamera mit 2 Megapixeln unterstützt. Das Kamerasystem sitzt in einer runden Einfassung, deren untere Hälfte in das Display hineinragt. Dieser Halbring leuchtet bei Benachrichtigungen und dient bei Selbstporträts als Blitz.

Im Inneren des Vivo Nex Dual Screen arbeitet Qualcomms Snapdragon 845, der Arbeitsspeicher ist 10 GByte groß. Der eingebaute Flash-Speicher hat eine Größe von 128 GByte. Das Smartphone unterstützt LTE auch auf den in Deutschland wichtigen Frequenzbändern 3, 7 und 20.

Preis liegt umgerechnet bei 640 Euro

Das Vivo Nex Dual Screen soll am 29. Dezember 2018 in China auf den Markt kommen und 5.000 Yuan kosten. Umgerechnet sind das 640 Euro, was für ein Smartphone in China ein recht hoher Preis ist. Ob und wann das Smartphone auch außerhalb Chinas in den Handel kommt, ist aktuell noch nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-78%) 8,99€
  3. 33,99€
  4. 4,99€

Fotobar 17. Dez 2018 / Themenstart

Nö. kwT

Prinzeumel 14. Dez 2018 / Themenstart

Mir egal. Hab noch nie für eines meiner smartphones eine hülle gehabt und gebraucht.

körner 14. Dez 2018 / Themenstart

EXAKT meine Gedanken zu dem Thema. :)

Anonymer Nutzer 14. Dez 2018 / Themenstart

Du meintest eventuell effizient, denn der Effekt "1 hergestelltes Handy" ist ja bei...

Anonymer Nutzer 14. Dez 2018 / Themenstart

Angesichts eInk von einem Display zu sprechen, ist schon etwas mutig im Kontext...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Fazit

Asus' Gaming-Smartphone ROG Phone zeichnet sich durch eine gute Hardware und vor allem reichlich Zubehör aus. Wie Golem.de im Test herausfinden konnte, sind aber nicht alle Zubehörteile wirklich sinnvoll.

Asus ROG Phone - Fazit Video aufrufen
Vorschau Spielejahr 2019: Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration
Vorschau Spielejahr 2019
Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration

2019 beginnt mit Metro Exodus, Anthem, dem neuen Anno und The Division 2 richtig toll! Golem.de verrät, welche Blockbuster sonst noch kommen, was die Konsolenhersteller möglicherweise planen - und was auch Ende 2019 fast sicher nicht zum Spielen da sein wird.
Von Peter Steinlechner

  1. Slightly Mad Mad Box soll Konkurrenz für Xbox und Playstation werden
  2. Jugendschutz China erlaubt neue Computerspiele
  3. Jugendschutz Studie der US-Regierung entlastet Spielebranche

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

People Mover: Rollende Kisten ohne Fahrer
People Mover
Rollende Kisten ohne Fahrer

CES 2019 Autonome People Mover sind ein Trend auf den Messeständen der Mobilitätsanbieter in Las Vegas. Neue Sensor-Generationen senken die Kosten und vereinfachen die Fertigung der Shuttlebusse ohne Fahrer.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Streaming-Lautsprecher Google Assistant für ältere Sonos-Modelle geplant
  2. Dell Latitude 7400 im Hands on Starkes Business-2-in-1 mit knackigem Preis
  3. 360 Reality Audio ausprobiert Sony erzeugt dreidimensionalen Musikklang per Kopfhörer

    •  /