Viveverse: Neues HTC-Oberklasse-Smartphone soll Ende Juni erscheinen

Auf Twitter kündigt HTC eine Präsentation am 28. Juni 2022 an - mit deutlichen Umrissen eines Smartphones und dem Hinweis auf HTCs Version des Metaverse.

Artikel veröffentlicht am ,
HTC wirbt mit den Umrissen eines Smartphones.
HTC wirbt mit den Umrissen eines Smartphones. (Bild: HTC)

Der taiwanische Hersteller HTC könnte am 28. Juni 2022 sein geplantes neues Oberklasse-Smartphone vorstellen. Auf Twitter hat das Unternehmen eine entsprechende Nachricht abgesetzt. In dem dort verlinkten Bild sind deutlich die Umrisse eines Smartphones zu erkennen, zudem gibt es den Hinweis auf das Viveverse, HTCs Version des Metaverse.

Stellenmarkt
  1. IT Security Specialist (m/w/d)
    Amprion GmbH, Dortmund
  2. Digital Transformation Manager (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
Detailsuche

Die Vermutung, dass HTC ein neues Smartphone im Oberklassebereich vorstellen will, ist nicht neu. Während des MWC 2022 Ende Februar 2022 in Barcelona kam heraus, dass das Unternehmen einen derartigen Plan hegt. Ursprünglich sollte das Gerät bereits im April 2022 auf den Markt kommen.

HTC stieg vor Jahren aus der Produktion von Top-Smartphones aus, nachdem der einstige Pionier über Jahre hinweg an Einfluss und Marktanteil verloren hatte. Auf der deutschen Webseite des Unternehmens sind noch einige Modelle zu finden, das technisch am besten ausgestattete HTC U12+ stammt aus dem Frühjahr des Jahres 2018.

Umsetzung der Metaverse-Einbindung noch unklar

Dass das neue Smartphone einen Fokus auf das Metaverse haben wird, war bereits bekannt. Wie das Smartphone VR- und AR-Funktionen vereinen wird, ist allerdings noch vollkommen unklar. Ebenso unbekannt ist die technische Ausstattung des Smartphones sowie die Preisregion, in der es angesiedelt sein wird.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.07.2022, virtuell
  2. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

HTC gehört zu den Pionieren im Bereich der Android-Smartphones. Mit dem Dream stellte das Unternehmen das erste frei verkäufliche Android-Gerät vor, das zudem noch eine physische Tastatur besaß. 2010 stellte HTC knapp 90 Prozent aller weltweit erhältlichen Windows-Mobile-Smartphones her.

Auch Mitte der 2010er Jahre setzte HTC mit dem One M8 Maßstäbe: Das Smartphone hatte neben einer normalen Kamera eine zusätzliche Kamera für Tiefeninformationen. In der zweiten Hälfte des Jahrzehnts nahm HTCs Marktanteil aber stetig ab, bis das Unternehmen auf dem Smartphonemarkt keine Rolle mehr spielte. Vor vier Jahren wurde ein Großteil der Smartphone-Entwicklungsabteilung an Google verkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Megusta 13. Jun 2022 / Themenstart

- nein, Danke! Schlimm genug dass es mit Google läuft und jetzt auch noch Zwangsabo bei...

Hotohori 12. Jun 2022 / Themenstart

HTC wirbt ja seit sie voll auf VR setzen immer von "Premium Produkte für einen Premium...

dirk_diggler 11. Jun 2022 / Themenstart

Doch leider hatten deren top Smartphones in den letzten Jahren immer eine Eigenschaft...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krypto-Gaming
Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben

Die Gamesbranche wehrt sich bislang vehement gegen jedes neue Blockchain-Projekt. Manager und Entwickler erklären warum.
Von Daniel Ziegener

Krypto-Gaming: Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben
Artikel
  1. Mojo Lens: Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse
    Mojo Lens
    Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse

    Ein winziges Micro-LED-Display, ein Funkmodem, ein Akku - und kein Kabel: Der Chef von Mojo Lens hat seine AR-Kontaktlinse im Auge getragen.

  2. Ouca Bikes: E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder
    Ouca Bikes
    E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder

    Ouca Bikes hat ein elektrisches Lastenrad vorgestellt, das eine Zuladung von rund 250 kg transportieren kann. Das E-Bike fährt auf drei Rädern.

  3. Bill Nelson: Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm
    Bill Nelson
    Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm

    Gibt es Streit um den Mond? Nasa-Chef Bill Nelson fürchtet, dass China den Trabanten als militärischen Außenposten für sich haben möchte.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (G.Skill Trident Z Neo 32 GB DDR4-3600 149€ und Patriot P300 512 GB M.2 39€) • Alternate (Acer Nitro QHD/165 Hz 246,89€, Acer Predator X28 UHD/155 Hz 1.105,99€) • Samsung GU75AU7179 699€ • Kingston A400 480 GB 39,99€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti für 1.700€ [Werbung]
    •  /