Abo
  • Services:
Anzeige
HTC Vive Pre auf der CES 2016
HTC Vive Pre auf der CES 2016 (Bild: HTC/Valve)

Viveport: HTC will Werbung in der virtuellen Realität vermarkten

HTC Vive Pre auf der CES 2016
HTC Vive Pre auf der CES 2016 (Bild: HTC/Valve)

Entwickler von Free-to-Play-Titeln für VR-Brillen können künftig eine neue Einnahmequelle erschließen: VR-Werbung. Anbieter HTC preist das Format als besonders "immersiv" und interaktiv an.

Künftig sollen Werbeanzeigen auch in der Virtuellen Realität einfach vermarktet werden können - dafür hat der Hersteller der VR-Brille Vive, HTC, ein eigenes Entwicklungstool inklusive Vermarktungsumgebung vorgestellt, wie Ars Technica berichtet.

Anzeige

Entwickler, die im Viveport-Programm angemeldet sind, können künftig verschiedene Werbeformate buchen und platzieren, etwa Videowerbung, Banner und 360-Grad-Ansichten. Diese können sowohl als "In-App-Szenarios" als auch in Ladebildschirmen oder auch nach einem VR-Erlebnis platziert werden. Werbung soll außerdem auf 3D-Objekte direkt im Spiel platziert werden können.

Bessere Erfolgskontrolle und Reichweitenanalyse

HTC verspricht Werbetreibenden bei dem Dienst eine bessere Reichweitenanalyse - anhand der Blickwinkel etwa könne genau bestimmt werden, ob Nutzer die Werbung wahrgenommen haben oder nicht. Auch die Interaktion mit dem Objekt beziehungsweise die Zeit, die Nutzer mit dem Anschauen der Inhalte verbringen, kann genau gemessen werden.

VR-Apps mit entsprechender Werbung können derzeit offenbar nur über HTCs eigenen Appstore Viveport vermarktet werden. Nutzer können außerdem den Steam-VR-Shop nutzen, um passende Apps für ihre VR-Brille zu bekommen. Außerdem können die Werbeanzeigen derzeit nur in Free-To-Play-Spielen eingebunden werden, eine Erweiterung auf kostenpflichtige Titel ist aber nicht ausgeschlossen.

Spielehersteller wie EA und THQ vermarkten schon lange Werbung in ihren Spielen. Vor allem in Sport- und Rennsimulationen werden zahlreiche Anzeigen als Werbebanner an Rennstrecken, Fußballstadien und auf Rennautos angezeigt.


eye home zur Startseite
Hotohori 02. Apr 2017

Dann gleich mal installieren. Ich ertrage Werbung nicht mehr, überall wird man damit...

AntonZietz 02. Apr 2017

https://picload.org/image/rcgiialw/dufek.jpg Link zum Bild: https://pl.vc/1gn2nv

User_x 01. Apr 2017

wo man kackt, frisst man nicht. warum wird der spruch für werbung ignoriert? ...werbung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  2. Garmin Würzburg GmbH, Würzburg
  3. über Hanseatisches Personalkontor Freiburg, Neuried-Altenheim
  4. Diehl Aerospace GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,49€
  2. 15,99€
  3. 108,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. 3D-Druckkontrolle gehackt

    Earan | 01:02

  2. Re: Warum ich die Golem Werbung blocke ..

    Arkarit | 00:55

  3. Re: Sollen sie Werbeblocker halt aussperren.

    Arkarit | 00:43

  4. Worker einzeln bewegen...

    Baladur | 00:43

  5. Re: Nicht mehr Übersicht? Wurgs...

    ChristianKG | 00:33


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel