Abo
  • Services:

Vive Focus: HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Unabhängig von PCs oder Smartphones soll das HTC Vive Focus den Einstieg in die Virtual Reality ermöglichen. Das Headset beherrscht echtes Positionstracking - aber in welcher Form es in westlichen Märkten erscheint, ist derzeit unklar.

Artikel veröffentlicht am ,
Diese Version des HTC Vive Focus kommt nur in China auf den Markt.
Diese Version des HTC Vive Focus kommt nur in China auf den Markt. (Bild: HTC)

Das Unternehmen HTC hat auf seiner Hausmesse Vive Developer Conference in Peking ein neues Virtual-Reality-Headset vorgestellt. Es trägt den Namen Vive Focus und soll in der vorgestellten Version nur in China auf den Markt kommen. Allerdings gilt es als halbwegs wahrscheinlich, dass HTC demnächst auch eine mehr oder weniger abgeänderte Version für die USA und Europa ankündigen könnte.

Stellenmarkt
  1. DFN-CERT Services GmbH, Hamburg
  2. Klinikum Nürnberg, Nürnberg

Das für China angekündigte Vive Focus beherrscht Inside-Out-Tracking, ermittelt die Position des Nutzers also mit eigenen Kameras ohne externe Sensoren. Das Gerät verwendet einen AMOLED-Bildschirm und das für Virtual- und Augmented-Reality entwickelte Snapdragon-835-Referenzdesign von Qualcomm - weitere Spezifikationen hat HTC bislang nicht veröffentlicht. Wann das Vive Focus auf den Markt kommt und zu welchem Preis, ist bislang nicht bekannt.

Auf der Veranstaltung hat HTC laut Techcrunch.com auch bekanntgegeben, dass das im Sommer 2017 angekündigte Headset auf Basis der Daydream-Technologieplattform von Google nun doch nicht erscheinen wird. Auch dieses Detail könnte man als Hinweise verstehen, dass das Vive Focus irgendwann in abgewandelter Form im Westen zu haben sein wird.

Standalone-Headsets gewinnen an Bedeutung

Der noch kleine Markt für Virtual-Reality-Headsets befindet sich derzeit im Umbruch. Teure Vorreiter wie Oculus Rift und HTC Vive sind technisch nicht mehr ganz auf dem Stand der Zeit, dafür aber deutlich im Preis gesenkt. Gleichzeitig setzt die Branche verstärkt auf alleine lauffähige Geräte, um mit Komfort und mehr Einsatzmöglichkeiten neue Kunden zu gewinnen.

Oculus hat für Anfang 2018 sein Standalone-Headset Oculus Go angekündigt - das allerdings ohne Inside-Out-Tracking auskommen muss. Das bietet dafür das eher für anspruchsvolle Nutzer und Profis gedachte Modell, das unter dem Projektnamen Santa Cruz entsteht und wohl am ehesten als Nachfolger des im März 2016 veröffentlichten Rift gelten kann.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. DOOM 7,99€, Lords of the Fallen - Game of the Year Edition 3,99€, Dawn of War III 16...
  2. 864,99€ mit Gutschein: Z650 (Vergleichspreis 964,98€)
  3. 199€ für Prime-Mitglieder

maerchen 15. Nov 2017

Cardboard, Daydream & GearVR sind nicht optimal, weil es universelle Halterungen sind und...

wiseman 14. Nov 2017

sie könnten garantiert, da habt ihr ja recht, aber es wird glaub ich tatsächlich mit...


Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
    Projektoren im Vergleichstest
    4K-Beamer für unter 2K Euro

    Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
    Ein Test von Martin Wolf

    1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
    2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
    3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

      •  /