Abo
  • Services:
Anzeige
Der Vivaldi-Browser will Opera ablösen.
Der Vivaldi-Browser will Opera ablösen. (Bild: Vivaldi)

Noch läuft nicht alles rund

Prinzipiell unterstützt Vivaldi auch Tab-Gruppen und mit der zweiten Tech Preview funktioniert es deutlich besser. Der Nutzer kann nun auch zwischen den einzelnen Tabs einer Grupppe bequem wechseln, die erste Tech Preview machte hier noch Probleme. Tabs lassen sich zu einer Gruppe zusammenfassen und mittels einer Markierung unterhalb des Tab-Symbols ist ein Wechsel zwischen den einzelnen Seiten möglich.

Die Tab-Gruppe kann derzeit nur über ein Kontextmenü geöffnet werden und es fehlt eine Vorschau innerhalb der Tab-Gruppe. Vivaldi gehört zu einem der wenigen Browser, der die Tab-Leiste auf Wunsch auch links oder rechts anzeigt. Der Browser versucht, ähnliche Tabs zu erkennen und kann diese zu einer Gruppe zusammenfassen.

Anzeige

Beim Tab-Wechsel nimmt die Browseroberfläche die bestimmende Farbe der Webseite an. Damit soll sich der Nutzer besser zurechtfinden. Die Darstellung der Tabs in der Tab-Leiste ist bislang noch nicht konfigurierbar, dies dürfte noch kommen. Die mittlerweile zum Standard gewordene Schnellwahlseite ist auch bei Vivaldi dabei.

  • Vivaldi-Browser (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldi lässt sich mit der Tastatur bedienen. (Screenshot: Golem.de)
  • Notizen lassen sich im Vivaldi-Browser anlegen. (Screenshot: Golem.de)
  • Tab-Gruppen funktionieren in Vivaldi noch nicht optimal. (Screenshot: Golem.de)
  • Geplante Funktionen für den Vivaldi-Browser (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldi.Net im Vivaldi-Browser geöffnet (Screenshot: Golem.de)
  • Lediglich das Tab-Kontextmenü ist nicht in deutscher Sprache. (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldi mit klassischem Menü am oberern Bildrand (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldis Kurzbefehl-Übersicht (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldi-Kontextmenü eines Links (Screenshot: Golem.de)
  • Daten aus anderen Browsern in Vivaldi importieren (Screenshot: Golem.de)
  • Daten aus anderen Browsern in Vivaldi importieren (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldi mit geöffnetem Lesezeichen-Paneel (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldi mit geöffnetem Notiz-Paneel (Screenshot: Golem.de)
  • E-Mail-Funktionen werden direkt in Vivaldi integriert. (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldi-Einstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Das Aussehen von Vivaldi lässt sich umfangreich konfigurieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Bereits in Vivaldi implementierte Tastensteuerung (Screenshot: Golem.de)
  • Bereits in Vivaldi implementierte Tastensteuerung (Screenshot: Golem.de)
  • Privatsphären-Einstellungen in Vivaldi (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldi mit wichtigen voreingestellten Suchmaschinen (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldi mit wichtigen voreingestellten Suchmaschinen (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldi-Chef Jon. S von Tetzchner (Bild: Vivaldi)
  • Ein Teil des Vivaldi-Teams (Bild: Vivaldi)
  • Schnellwahlseite in Vivaldi (Screenshot: Golem.de)
  • Tab-Leiste kann in Vivaldi auch links ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... oder rechts angezeigt werden. (Screenshot: Golem.de)
Vivaldi mit geöffnetem Lesezeichen-Paneel (Screenshot: Golem.de)

Auf der linken oder rechten Seite können die aus Opera vertrauten Paneele eingeblendet werden, um platzsparend auf Lesezeichen, die Downloadübersicht und Notizen zuzugreifen. Über die Paneele wird sich auch der geplante E-Mail-Client nutzen lassen. Lesezeichen, Kennwörter oder Notizen lassen sich aus einer alten Opera-Installation importieren, zudem gibt es einen Import für Firefox und den Internet Explorer, Chrome wird derzeit nicht unterstützt.

Die Rendering Engine ist Chromium

Vivaldi verwendet als Rendering Engine Chromium, also die gleiche Engine wie die neue Opera-Generation. Das Unternehmen habe sich bewusst gegen eine ganz neue Rendering Engine entschieden, weil es einfach zu lange gedauert hätte, erklärt von Tetzchner. Er verweist darauf, dass es in "mehr als 15 Jahren keine neue Engine gegeben" habe. "Selbst Google und Apple verwenden Engines, die andere entwickelt hatten", wobei beide Firmen deutlich größer seien als Vivaldi.

  • Vivaldi-Browser (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldi lässt sich mit der Tastatur bedienen. (Screenshot: Golem.de)
  • Notizen lassen sich im Vivaldi-Browser anlegen. (Screenshot: Golem.de)
  • Tab-Gruppen funktionieren in Vivaldi noch nicht optimal. (Screenshot: Golem.de)
  • Geplante Funktionen für den Vivaldi-Browser (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldi.Net im Vivaldi-Browser geöffnet (Screenshot: Golem.de)
  • Lediglich das Tab-Kontextmenü ist nicht in deutscher Sprache. (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldi mit klassischem Menü am oberern Bildrand (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldis Kurzbefehl-Übersicht (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldi-Kontextmenü eines Links (Screenshot: Golem.de)
  • Daten aus anderen Browsern in Vivaldi importieren (Screenshot: Golem.de)
  • Daten aus anderen Browsern in Vivaldi importieren (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldi mit geöffnetem Lesezeichen-Paneel (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldi mit geöffnetem Notiz-Paneel (Screenshot: Golem.de)
  • E-Mail-Funktionen werden direkt in Vivaldi integriert. (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldi-Einstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Das Aussehen von Vivaldi lässt sich umfangreich konfigurieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Bereits in Vivaldi implementierte Tastensteuerung (Screenshot: Golem.de)
  • Bereits in Vivaldi implementierte Tastensteuerung (Screenshot: Golem.de)
  • Privatsphären-Einstellungen in Vivaldi (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldi mit wichtigen voreingestellten Suchmaschinen (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldi mit wichtigen voreingestellten Suchmaschinen (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldi-Chef Jon. S von Tetzchner (Bild: Vivaldi)
  • Ein Teil des Vivaldi-Teams (Bild: Vivaldi)
  • Schnellwahlseite in Vivaldi (Screenshot: Golem.de)
  • Tab-Leiste kann in Vivaldi auch links ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... oder rechts angezeigt werden. (Screenshot: Golem.de)
Schnellwahlseite in Vivaldi (Screenshot: Golem.de)

Dennoch wird Vivaldi bei der Engine wohl nie an Opera 12 heranreichen. Dank der Presto-Engine benötigt Opera 12 vergleichsweise wenig Arbeitsspeicher - vor allem bei vielen offenen Browsertabs. Aufgrund der Chromium-Engine werde Vivaldi das nicht erreichen können, erklärte von Tetzchner. Nach seiner Auffassung war der Presto-Kernel ein "Meisterwerk" in dieser Disziplin. Die Vivaldi-Macher wollen aber dennoch versuchen, den Speicherverbrauch möglichst gering zu halten. Vivaldi verwendet wie der Chrome-Browser für jedes Tab einen eigenen Prozess.

Trotz dieser Vorzüge von Presto spart der Vivaldi-Chef auch nicht mit Kritik am alten System. Die zielt aber eher auf Opera Software als auf den Browser selbst. Denn Presto sei seit vier Jahren nicht weiterentwickelt worden und bräuchte viel Nacharbeit. Wenn es entsprechend aktualisiert würde, würde auch Presto größer werden und mehr Speicher verbrauchen, sagt von Tetzchner.

 Vivaldi hat eine Tastensteuerung wie OperaVivaldi als natürlicher Nachfolger von Opera 12 

eye home zur Startseite
peter_pan 13. Feb 2015

Du kannst doch sowas nicht in einem IT-Forum behaupten!!!11elf Am Ende nutzt noch jeder...

ibsi 12. Feb 2015

Ich auch :D Wobei das sogar ein Vorteil war, denn was in Opera gut aussah, sah meist auch...

Anonymer Nutzer 10. Feb 2015

Ein schlaues Desktop UI kann solche Aufgaben für dich übernehmen... Und ich brauche...

HQToast 09. Feb 2015

Nun. Da es sich noch um ein Preview handelt würde ich sagen ist es nicht verwunderlich...

plutoniumsulfat 08. Feb 2015

Das ist in der Tat seltsam.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Karlsruhe
  2. Daimler AG, Germersheim
  3. DMG MORI Management GmbH, Bielefeld
  4. macom GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

  2. Schwerin

    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

  3. Linux-Distributionen

    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

  4. Porsche Design

    Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro

  5. Smartphone

    Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich

  6. Nahverkehr

    18 jähriger E-Ticket-Hacker in Ungarn festgenommen

  7. Bundesinnenministerium

    Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro

  8. Linux-Kernel

    Android O filtert Apps großzügig mit Seccomp

  9. Computermuseum Stuttgart

    Als Computer noch ganze Räume füllten

  10. ZX-E

    Zhaoxin entwickelt x86-Chip mit 16-nm-Technik



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  2. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  2. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich
  3. Y6 (2017) und Y7 Huawei bringt zwei neue Einsteiger-Smartphones ab 180 Euro

Handyortung: Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
Handyortung
Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
  1. Bundestrojaner BKA will bald Messengerdienste hacken können
  2. Bundestrojaner Österreich will Staatshackern Wohnungseinbrüche erlauben
  3. Staatstrojaner Finfishers Schnüffelsoftware ist noch nicht einsatzbereit

  1. Re: Paint 3D erfüllt nicht meine Anforderungen an...

    BLi8819 | 20:28

  2. Re: Softwareunschärfe

    Headcool | 20:25

  3. Paint 3D

    BLi8819 | 20:25

  4. Re: einmal und nie wieder

    triplekiller | 20:25

  5. Re: Eine Beleidigung für echte Fotografen

    der_wahre_hannes | 20:21


  1. 16:37

  2. 16:20

  3. 15:50

  4. 15:35

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:29

  8. 13:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel