Vivaldi 2.0: Browser für Anspruchsvolle erhält Sync-Funktion

Lange haben Vivaldi-Fans darauf gewartet. Der Browser kann nun Nutzerdaten zwischen verschiedenen Geräten synchronisieren. Eine weitere große Neuerung lässt aber auch mit dem Erscheinen von Vivaldi 2.0 weiter auf sich warten.

Artikel veröffentlicht am ,
Vivaldi 2.0 ist verfügbar.
Vivaldi 2.0 ist verfügbar. (Bild: Vivaldi)

Vivaldi hat den gleichnamigen Browser in der Version 2.0 veröffentlicht. Im Vergleich zu Vivaldi 1.15 gibt es nur ein paar Neuerungen. Aber seit der ersten Version hat sich viel an dem Browser getan. Der Hersteller selbst gibt an, seitdem 1.500 Verbesserungen eingebaut zu haben. In jedem Fall erhalten Vivaldi-Nutzer einen Browser, der so umfangreich anpassbar ist wie kaum ein anderer moderner Browser auf dem Markt.

Mit der Version 2.0 erhält Vivaldi eine eigene Datensynchronisation. Wer den Browser auf verschiedenen Computern verwendet, erhält bei Bedarf alle Daten auf allen Geräten. Neben Lesezeichen und dem Verlauf werden die ausgewählten Schnellwahlelemente, die gespeicherten Kennwörter, Autofill-Informationen sowie Notizen und die verwendeten Erweiterungen gespeichert. Alle Daten werden direkt auf Vivaldi-Servern gespeichert und durch eine End-to-End-Verschlüsselung abgesichert. Vivaldi Sync kann über Einstellungen oder das neue Cloud-Symbol in der Statusleiste des Browsers aktiviert werden.

Noch gibt es von Vivaldi keine Version für Android oder iOS, sodass der Browser noch nicht auf den üblichen Smartphones und Tablets verwendet werden kann. Die Arbeiten daran laufen bereits, und mit der Sync-Funktion steht eine Möglichkeit bereit, mit der Vivaldi-Anwender ihre Nutzerdaten auch zu den mobilen Geräten übertragen können.

Vivaldi bietet besonders viele Funktionen rund um die Verwaltung von Browser-Tabs. Diese lassen sich gruppieren und können auch gekachelt angezeigt werden, wobei sich die Größe der jeweiligen Kachelbereiche ändern lässt. Nicht aktiv benötigte Tabs können in einen Schlummermodus versetzt werden, um Speicher- und Prozessorressourcen für andere Aufgaben freizugeben. Geöffnete Tabs lassen sich sogar durchsuchen, um so schnell und gezielt das Richtige zu finden.

Generell lässt sich der Browser umfangreich mit der Tastatur steuern, sodass anspruchsvolle Nutzer nicht ständig zwischen Tastatur und Maus hin- und herwechseln müssen. Dafür gibt es eine Vielzahl an Kurzbefehlen, um die gewünschte Funktion schnell und direkt zu finden. Wer den Browser lieber vor allem mit der Maus steuert, kann hierbei auf viele Mausgesten zurückgreifen.

Webseiten in Paneelen und Notizen zu Webseiten

Die Paneele für Lesezeichen, Verlauf, Downloads, Notizen und den geöffneten Tabs können entweder neben dem Hauptfenster erscheinen oder schwebend darüber. Dann wird das Hauptfenster entsprechend verdeckt, aber dafür nicht in der Größe verändert. Innerhalb der Paneele lassen sich auch Webseiten einbinden, um diese jederzeit im Blick zu haben, während andere Seiten besucht werden. Damit kann etwa der Social-Feed oder ähnliches ständig offen und erreichbar sein.

Eine weitere Besonderheit von Vivaldi sind die Notizen. Damit kann sich der Nutzer zu jeder Webseite Anmerkungen machen, bei Bedarf auch gleich mit einem Screenshot der Seite, falls sich diese bei der nächsten Nutzung verändert hat. Ferner kann die Oberfläche des Browser sehr umfangreich angepasst werden. Auf Wunsch nimmt der Browser die Farbe der aufgerufenen Webseite auf. Eher eine Spielerei ist die Hue-Anbindung, mit der es weiterhin möglich ist, dass eine Hue-Lampe die Farbe des Browsers annimmt.

Vivaldi 2.0 steht für Windows, Mac und Linux zum Herunterladen bereit. Wer neue Funktionen vorab ausprobieren möchte, kann die Snapshot-Versionen von Vivaldi installieren, die sehr zuverlässig und stabil arbeiten.

E-Mail-Funktion folgt später

Eigentlich hatte der Vivaldi-Chef Jon S. von Tetzchner Ende 2016 versprochen, dass die Version 2.0 von Vivaldi E-Mail-Funktionen erhalten werde. Seinerzeit war nicht absehbar, dass Vivaldi die Versionsnummer nach dem Punkt zweistellig weiterführen würde - daher lag die Vermutung nahe, dass die E-Mail-Funktionen noch 2017 in den Browser integriert würden. Fast zwei Jahre später fehlt die E-Mail-Integration weiterhin.

Die Entwicklung an der E-Mail-Integration laufe weiter, teilte Vivaldi Golem.de auf Nachfrage mit. Intern werde die E-Mail-Funktion bereits getestet, das Unternehmen will noch in diesem Jahr eine erste Vorabversion von Vivaldi mit E-Mail-Integration veröffentlichen. Ansonsten sollte Anfang nächsten Jahres damit gerechnet werden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Solarenergie
Berlin fördert Balkonkraftwerke mit bis zu 500 Euro

Neben anderen Städten und Bundesländern unterstützt nun auch Berlin die Anschaffung von kleinen Solaranlagen. Jedoch nicht für alle Bürger.

Solarenergie: Berlin fördert Balkonkraftwerke mit bis zu 500 Euro
Artikel
  1. Navigation und GPS: Google Maps baut 3D-Städte und Inneneinrichtungen mit KI
    Navigation und GPS
    Google Maps baut 3D-Städte und Inneneinrichtungen mit KI

    Google Maps wird mit diversen neuen Funktionen ausgestattet - etwa mit Navigation per Augmented Reality oder 3D-Modellen bekannter Städte.

  2. Der Herr der Ringe: Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren
    Der Herr der Ringe
    Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren

    Die gesamte Gemeinschaft des Ringes versammelt sich in den Hallen von Bruchtal, das als Lego-Diorama Herr-der-Ringe-Fans erfreuen kann.

  3. Sicherheitslücken schließen, Cyber-Angriffe abwehren
     
    Sicherheitslücken schließen, Cyber-Angriffe abwehren

    Wenn Clouddienste, Smartphones, IoT-Geräte und klassische Computertechnik zusammenspielen, darf die Sicherheit nicht auf der Strecke bleiben. Vier Online-Workshops der Golem Karrierewelt zeigen Perspektiven auf.
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Powercolor RX 7900 XTX 1.119€ • WSV-Finale bei MediaMarkt • Samsung 980 Pro 2TB (PS5-komp.) 174,99€ • MSI RTX 4080 1.349€ • Samsung 55" 4K QLED Curved Gaming-Monitor -25% • Asus RX 7900 XT 939,90€ • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen • PCGH Cyber Week nur bis 9.2. [Werbung]
    •  /