• IT-Karriere:
  • Services:

Vivaldi 1.5: Browser mit Lampensteuerung

Mehr Browserkomfort verspricht Vivaldi 1.5. Der Browser kann Philips-Hue-Lampen ansteuern und die Tab-Verwaltung ist umfangreicher geworden. Außerdem gibt es einen Lesemodus, eine bessere Notizfunktion und kompaktere Updates.

Artikel von veröffentlicht am
Vivaldi 1.5 kann Philips-Hue-Lampen schalten.
Vivaldi 1.5 kann Philips-Hue-Lampen schalten. (Bild: Vivaldi)

Der Browser Vivaldi erhält ein fünftes Update mit einigen Verbesserungen. Vielfach geht es darum, das Surfen im Web komfortabler zu machen. Eher eine Spielerei ist die Anbindung an Philips-Hue-Lampen, aber die Vivaldi-Entwickler wollen damit zeigen, was mit einem Browser technisch möglich ist und Wege eröffnen, Browser und Smart-Home-Komponenten zu verzahnen.

Inhalt:
  1. Vivaldi 1.5: Browser mit Lampensteuerung
  2. Updates werden deutlich beschleunigt

In einem ersten Schritt können Philips-Hue-Lampen dazu genutzt werden, die Farbe des aktuell gewählten Browser-Themes anzunehmen. Wenn das Theme also gerade rot ist, aktiviert die Hue-Lampe ebenfalls einen Rotton. Analog dazu wird die Lampenfarbe blau, sobald das Theme diese Farbe annimmt. Beim ersten Ausprobieren funktionierte das ohne Probleme.

Vivaldi sieht Möglichkeiten für die Zukunft

Damit die Hue-Lampen von Vivaldi gefunden werden, muss dem Browser der Zugriff auf die Hue-Bridge erlaubt werden. Der Menüpunkt befindet sich in den Theme-Einstellungen. Sobald sich Bridge und Vivaldi gegenseitig autorisiert haben, können die im Netzwerk verfügbaren Lampen ausgewählt werden. Wir haben das Ganze mit Vivaldi 1.5 ausprobiert und in unserem Fall wurde nur eine von drei Hue-Lampen gefunden.

  • Vivaldi 1.5 mit aktivierter Leseansicht (Screenshot: Golem.de)
  • Zur Hue-Steuerung muss Vivaldi 1.5 mit der Hue-Bridge verbunden werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldi zeigt die verfügbaren Hue-Lampen an. (Screenshot: Golem.de)
  • Die verbesserte Notizfunktion ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... legt automatisch einen Screenshot der jeweiligen Webseite an. (Screenshot: Golem.de)
  • In den Einstellungen von Vivaldi 1.5 kann die Notiz-Screenshot-Funktion auch abgeschaltet werden. (Screenshot: Golem.de)
Zur Hue-Steuerung muss Vivaldi 1.5 mit der Hue-Bridge verbunden werden. (Screenshot: Golem.de)

"Im jetzigen Zustand ist das ein Gimmick, ein cooles Gimmick", räumt Vivaldi-Chef Jon S. von Tetzchner im Gespräch mit Golem.de ein. Aber er sehe nützliche Einsatzmöglichkeiten. So könnte etwa eine Lampe blinken, wenn auf einer Webseite neue Nachrichten ankommen. Damit soll langfristig eine bessere Einbindung des Browsers in das Umfeld des Nutzers möglich sein.

Tabs mit der Maus verschieben

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Baden-Württemberg
  2. DB Netz AG, Frankfurt (Main)

Deutlich praktischer dürften für viele Vivaldi-Nutzer die neuen Möglichkeiten beim Umgang mit Tabs sein. Tabs können jetzt auch mit der Maus in ein anderes Vivaldi-Fenster oder auf das Papierkorb-Icon verschoben werden, um die betreffenden Tabs zu schließen. Neben einzelnen Tabs können auch ganze Tab-Gruppen verschoben werden. Außerdem können selektiv einzelne Tabs oder Gruppen ausgewählt werden, um diese in ein anderes Vivaldi-Fenster zu verschieben.

Mit gedrückter Strg-Taste werden einzelne Tabs selektiert und mittels Shift-Taste werden alle Tabs zwischen zwei Markierungen ausgewählt. Aber auch Tabs innerhalb einer Tab-Gruppe können selektiert und dann verschoben werden. Nutzer müssen eine Gruppe also nicht erst auflösen, wenn sie ein Tab daraus in ein anderes Fenster verschieben wollen.

Diese neuen Möglichkeiten seien von vielen Vivaldi-Nutzern gewünscht worden und das dürfte auch für die anderen Neuerungen gelten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Updates werden deutlich beschleunigt 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 14,99€
  2. (-83%) 6,99€
  3. 23,99€

Neuro-Chef 27. Nov 2016

Diese Klientel begründet das gerne mit dem zusätzlichen Ressourcenbedarf oder...

crazypsycho 22. Nov 2016

Genau diese wurde in Vivaldi korrigiert. Dort kann man nämlich auch vertikale Tabs...

Pjörn 22. Nov 2016

http://midori-browser.org

Dino13 22. Nov 2016

Was ich sagen wollte ist das der Browser hier nichts neues ermöglicht, sondern lediglich...

Dino13 22. Nov 2016

Das hast du in deinem Kommentar in keinster Weise spezifiziert. Ganz im Gegenteil du...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer)

Das Makerphone ist ein Handy zum Zusammenbauen. Kinder wie auch Erwachsene können so die Funktionsweise eines Mobiltelefons nachvollziehen.

Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer) Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

    •  /