Abo
  • Services:

Updates werden deutlich beschleunigt

In der Adresszeile gibt es einen Button, um eine Leseansicht der aktuellen Seite zu aktivieren. Ein Klick auf den Button öffnet nur den zum Lesen relevanten Teil einer Webseite und blendet die übrigen Navigationselemente aus. Dadurch soll das Lesen auf Webseiten angenehmer gemacht werden.

Verbesserte Notizfunktion

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, Meerbusch
  2. Controlware GmbH, Meerbusch bei Düsseldorf

Die bereits in Vivaldi enthaltene Notizfunktion wurde ergänzt. Wenn in einer Webseite Text für eine Notiz markiert wurde, wird beim Anlegen einer Notiz automatisch ein Screenshot der aktuellen Seite angelegt. In den Paneel-Einstellungen kann diese Funktion bei Bedarf auch ausgeschaltet werden. Anwender können ihre Notizen umbenennen, um diese mit aussagekräftigen Bezeichnungen leichter wiederfinden zu können.

  • Vivaldi 1.5 mit aktivierter Leseansicht (Screenshot: Golem.de)
  • Zur Hue-Steuerung muss Vivaldi 1.5 mit der Hue-Bridge verbunden werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldi zeigt die verfügbaren Hue-Lampen an. (Screenshot: Golem.de)
  • Die verbesserte Notizfunktion ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... legt automatisch einen Screenshot der jeweiligen Webseite an. (Screenshot: Golem.de)
  • In den Einstellungen von Vivaldi 1.5 kann die Notiz-Screenshot-Funktion auch abgeschaltet werden. (Screenshot: Golem.de)
Die verbesserte Notizfunktion ... (Screenshot: Golem.de)

Eine nützliche Kleinigkeit betrifft den Ruhemodus für Hintergrund-Tabs. Mit der neuen Version zeigt das Kontextmenü den betreffenden Befehl nicht mehr an, wenn sich bereits alle Hintergrund-Tabs im Ruhemodus befinden. Bisher war der Eintrag trotzdem im Kontextmenü vorhanden, mit der Änderung sieht der Vivaldi-Nutzer, wenn der Ruhemodus nicht für alle Tabs aktiviert wurde. Der Ruhemodus soll den Speicherbedarf des Browsers verringern, indem die Tabs quasi deaktiviert werden und keinen oder weniger Speicherplatz belegen. Wird ein pausierter Tab geöffnet, muss die betreffende Webseite aber neu aufgebaut werden, was einige Zeit kostet.

Ab der Version 1.5 von Vivaldi profitieren zumindest die Windows-Nutzer von schnelleren Updates. Künftig enthält ein Vivaldi-Update nur noch die geänderten Komponenten, so dass der Download entsprechend schneller durchgeführt werden kann. Wird der Browser also aus Vivaldi heraus aktualisiert, wird nicht mehr das komplette Installationsarchiv heruntergeladen. Bereits in den Snapshot-Builds wurde diese Funktion ausprobiert und beschleunigte die Aktualisierung des Browsers erheblich.

Vivaldi 1.5 steht kostenlos für Windows, Mac OS und Linux zum Herunterladen bereit. Im Abstand von sechs Wochen sollen eigentlich neue Vivaldi-Versionen erscheinen, diesmal hat es aber mit zehn Wochen deutlich länger gedauert. Falls Vivaldi das selbst gesteckte Sechs-Wochen-Zeitfenster für die nächste Version nicht erheblich verkürzt, wird es in diesem Jahr keine weitere Vivaldi-Version geben.

 Vivaldi 1.5: Browser mit Lampensteuerung
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Neuro-Chef 27. Nov 2016

Diese Klientel begründet das gerne mit dem zusätzlichen Ressourcenbedarf oder...

crazypsycho 22. Nov 2016

Genau diese wurde in Vivaldi korrigiert. Dort kann man nämlich auch vertikale Tabs...

Pjörn 22. Nov 2016

http://midori-browser.org

Dino13 22. Nov 2016

Was ich sagen wollte ist das der Browser hier nichts neues ermöglicht, sondern lediglich...

Dino13 22. Nov 2016

Das hast du in deinem Kommentar in keinster Weise spezifiziert. Ganz im Gegenteil du...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

      •  /