Abo
  • IT-Karriere:

Vivaldi 1.2: Der Browser, der sich anpasst

Die Macher von Vivaldi wollen den Umgang mit dem Browser noch angenehmer machen. Mit der Version 1.2 lässt sich Vivaldi wesentlich umfangreicher als bisher an die Bedürfnisse des Anwender anpassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Vivaldi 1.2 lässt sich noch umfangreicher anpassen.
Vivaldi 1.2 lässt sich noch umfangreicher anpassen. (Bild: Vivaldi)

Knapp zwei Monate nach dem Erscheinen der ersten Hauptversion von Vivaldi steht ein zweites Update bereit. Mit der Version 1.2 erhält Vivaldi deutlich mehr Möglichkeiten, den Browser an die Anforderungen der Nutzer anzupassen. Alle Mausgesten im Browser können neu definiert und Befehle können mit einem Tastenkürzel neu oder anders belegt werden. Vivaldi verspricht seinen Nutzern das beste Browser-Erlebnis am Markt.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, südliches Bayern
  2. Hays AG, Mannheim

Das Adressfeld in Vivaldi 1.2 beherrscht jetzt ebenfalls Tastenkürzel. Eine Webseite kann bei gedrückter Alt-Taste in einem neuen Tab geöffnet werden und wird zusätzlich die Shift-Taste gedrückt, erfolgt der Aufruf in einem Hintergrund-Tab. Generell wurde der Umfang an möglichen Tastenkürzeln erheblich aufgestockt, um den Browser umfangreich mit der Tastatur zu bedienen, ohne einmal zur Maus wechseln zu müssen.

Anwender können neue Tastenkürzel festlegen

Alle Tastenkürzel können vom Anwender verändert werden und er kann neue für Befehle definieren, denen normalerweise kein Tastenkürzel zugewiesen wurde. Wer den Browser intensiv nutzt, kann dadurch die Produktivität steigern, weil er Befehle schneller als mit der Maus ausführen kann.

Wird der Browser stattdessen vorwiegend mit der Maus bedient, helfen Mausgesten. Diese lassen sich mit der neuen Version nach Belieben anpassen. Wenn ein Befehl fehlt, kann sich der Anwender diesen mit einer entsprechenden Mausgeste anlegen. Sowohl bei den Mausgesten als auch bei den Tastenkürzeln orientiert sich Vivaldi stark an den Vorgaben des klassischen Opera-Browser.

Verbesserter Umgang mit Tabs

Denn die Macher sehen in Vivaldi den legitimen Nachfolger des klassischen Opera-Browser, der noch mit Presto-Engine arbeitet. Auch bei den Tab-Funktionen gibt es in Vivaldi einige Neuerungen. So kann in den Tab-Einstellungen eine Webseite bestimmt werden, die beim Aufruf eines neuen Tabs erscheint. Standardmäßig erscheint hier die Schnellwahlseite. Mehrere ausgewählte Tabs können bei Bedarf mit einem Tastenkürzel geschlossen werden und das Kontextmenü für Tabs soll jetzt besser an die jeweilige Situation angepasst sein.

Der Bereich der Zoomstufen für eine Webseite wurde erweitert und reicht jetzt von 20 Prozent bis 500 Prozent. Dabei kann jeder Tab mit einer anderen Zoomstufe genutzt werden. Verwendet eine Webseite eine sehr kleine Schrift, kann eine höhere Zoomstufe als in anderen Tabs eingestellt werden.

Vivaldi 1.2 steht kostenlos für Windows, Mac OS und Linux zum Herunterladen bereit. Die Macher geben an, dass derzeit fast eine Million aktive Nutzer Vivaldi verwenden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 529,00€

Neuro-Chef 04. Apr 2017

Das ist schon sehr speziell, Vivaldi in einer nicht standardmäßigen Ansicht. Ich wollte...

plutoniumsulfat 02. Jun 2016

Das geht mit Mausgesten noch etwas angenehmer. Immerhin kann man das Rad nicht so schön...

plutoniumsulfat 02. Jun 2016

Soll ja bald kommen.

anonym 02. Jun 2016

https://twitter.com/ruari/status/738268310106742784 bzw, seit ner stunde sollte das...

embr 02. Jun 2016

Der Kontext meiner Frage bezieht sich auf den aktuellen Stand von Vivaldi in der...


Folgen Sie uns
       


AMD stellt Navi-Grafikkarten vor

Die neuen GPUs sollen deutlich effizienter und leistungsstärker sein und ab Juli 2019 verfügbar sein.

AMD stellt Navi-Grafikkarten vor Video aufrufen
Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

    •  /