Vivaldi 1.10: Browser bringt mehr Optionen für die Schnellwahlseite

Der Browser Vivaldi steht in der Version 1.10 zum Download bereit. Damit soll das Entwickeln von Webseiten komfortabler werden und die Schnellwahlseite lässt sich umfangreich konfigurieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Vivaldi 1.10 ist fertig.
Vivaldi 1.10 ist fertig. (Bild: Vivaldi)

Statt Vivaldi 2.0 gibt es Vivaldi 1.10. Der Browserhersteller hat sich entschieden, nach der Version 1.9 auf 1.10 zu wechseln. Grund dafür ist nach Angaben des Herstellers, dass die Funktionen für den geplanten E-Mail-Client noch nicht fertig sind. Für Vivaldi 2.0 gibt es den Plan, einen E-Mail-Client in den Browser zu integrieren. Und ableitend von den bisherigen Vivaldi-Veröffentlichungen war eigentlich nach Version 1.9 die 2.0er-Version zu erwarten gewesen. Vivaldi 2.0 soll mit dem E-Mail-Client noch in diesem Jahr erscheinen, ein näherer Termin ist noch nicht bekannt.

Entwicklerwerkzeuge überarbeitet

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler / Inbetriebnehmer / Programmierer / Automatisierer (m/w/d)
    Freqcon GmbH, Rethem
  2. Software-Entwickler Prozessdigitalisierung / -automatisierung (m/w/d)
    HWI pharma services GmbH, Rülzheim
Detailsuche

Mit Vivaldi 1.10 werden die im Browser enthaltenen Entwicklerwerkzeuge nicht mehr nur in einem separaten Fenster angezeigt. Diese Option ist weiterhin vorhanden, aber zusätzlich lassen sich die Entwicklerwerkzeuge innerhalb des Browser-Tabs einbinden. Dabei kann der Entwickler entscheiden, ob diese rechts, links oder unterhalb der Webseite erscheinen sollen. Damit sollen das Gestalten und die Beseitigung von Fehlern in Webseiten vereinfacht werden.

"Wir haben viele Entwickler, die Vivaldi verwenden", erklärt Vivaldi-Chef Jon von Tetzchner. Es sei eine wichtige Funktion, Entwicklerwerkzeuge im gleichen Browserfenster anzudocken, ergänzt er. Daher sei auf den Wunsch der Entwickler gehört und die neue Funktion in den Browser integriert worden.

Mehr Einstellungen für Schnellwahlseite

Als weitere Neuerung lässt sich die Seite mit den Schnellwahl-Links umfangreicher als bisher anpassen. Der Nutzer kann die Anzahl der Spalten festlegen und damit bestimmen, wie viele Schnellwahleinträge auf der Startseite erscheinen sollen. Normalerweise werden die Icons der Schnellwahleinträge automatisch generiert. Mit der neuen Version kann der Anwender aber auch eigene Symbole zuordnen.

Golem Akademie
  1. Microsoft Teams effizient nutzen
    25. Oktober 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Die Liste der durchgeführten Downloads im Seiten-Panel kann neuerdings nach Name, Größe oder Datum sortiert werden. Zusätzlich dazu ist eine manuelle Sortierung möglich. Schon länger kann Vivaldi bei Bedarf das Laden von Bildern in Webseiten abschalten. Diese Funktion kann auch über das Darstellungsmenü aufgerufen werden, mit dem Tastenkürzel Strg-Alt-I kann die Option umgeschaltet werden.

Die Adresszeile kann jetzt so konfiguriert werden, dass bei Eingaben das erscheinende Drop-down-Menü Lesezeichen oder die manuell getippten URLs nicht anzeigt. Zudem wurden die Kurzbefehle erweitert, um den Browser umfangreich mit der Tastatur steuern zu können. Die Kurzbefehle können mit einem Druck auf die Taste F2 aufgerufen werden. Die neue Vivaldi-Version basiert jetzt auf Chromium 59, also der aktuellen stabilen Version von Chromium.

Vivaldi 1.10 steht für Windows, Mac und Linux kostenlos zum Herunterladen auf der Vivaldi-Homepage zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Neuro-Chef 15. Jun 2017

Es wurde nur eine vorherige Version aufgehoben und bei zwei Crashes hintereinander waren...

Anonymer Nutzer 15. Jun 2017

Nutze Vivaldi seit einen Jahr circa, hoffe nur das sowas wie E-Mail Client keine...

dantist 15. Jun 2017

Dann bist du zu beneiden :-) Die Leute beschweren sich im Forum seit Monaten darüber, und...

Jakelandiar 15. Jun 2017

Heißt das nun das sie ein Ursprünglich vorhandes Feature wieder aktiviert haben? Welch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Plugin-Hybride
Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen

Die Regierung will die Förderung von Plugin-Hybriden nur noch von der Reichweite abhängig machen. Zudem werden künftig Kleinstautos gefördert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Plugin-Hybride: Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen
Artikel
  1. Windows und Office: Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter
    Windows und Office
    Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter

    Das passwortlose Anmelden wird bereits von einigen Microsoft-Kunden genutzt. Die Funktion wird nun auf alle Konten ausgeweitet.

  2. Fake-News und Hassrede: Facebook löscht 150 Konten der Querdenker
    Fake-News und Hassrede
    Facebook löscht 150 Konten der Querdenker

    Nach Ansicht von Facebook hat die Querdenker-Bewegung "bedrohliche Netzwerke" gebildet und gegen Gemeinschaftsregeln verstoßen.

  3. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /