Abo
  • Services:
Anzeige
Vivaldi 1.10 ist fertig.
Vivaldi 1.10 ist fertig. (Bild: Vivaldi)

Vivaldi 1.10: Browser bringt mehr Optionen für die Schnellwahlseite

Vivaldi 1.10 ist fertig.
Vivaldi 1.10 ist fertig. (Bild: Vivaldi)

Der Browser Vivaldi steht in der Version 1.10 zum Download bereit. Damit soll das Entwickeln von Webseiten komfortabler werden und die Schnellwahlseite lässt sich umfangreich konfigurieren.

Statt Vivaldi 2.0 gibt es Vivaldi 1.10. Der Browserhersteller hat sich entschieden, nach der Version 1.9 auf 1.10 zu wechseln. Grund dafür ist nach Angaben des Herstellers, dass die Funktionen für den geplanten E-Mail-Client noch nicht fertig sind. Für Vivaldi 2.0 gibt es den Plan, einen E-Mail-Client in den Browser zu integrieren. Und ableitend von den bisherigen Vivaldi-Veröffentlichungen war eigentlich nach Version 1.9 die 2.0er-Version zu erwarten gewesen. Vivaldi 2.0 soll mit dem E-Mail-Client noch in diesem Jahr erscheinen, ein näherer Termin ist noch nicht bekannt.

Anzeige

Entwicklerwerkzeuge überarbeitet

Mit Vivaldi 1.10 werden die im Browser enthaltenen Entwicklerwerkzeuge nicht mehr nur in einem separaten Fenster angezeigt. Diese Option ist weiterhin vorhanden, aber zusätzlich lassen sich die Entwicklerwerkzeuge innerhalb des Browser-Tabs einbinden. Dabei kann der Entwickler entscheiden, ob diese rechts, links oder unterhalb der Webseite erscheinen sollen. Damit sollen das Gestalten und die Beseitigung von Fehlern in Webseiten vereinfacht werden.

"Wir haben viele Entwickler, die Vivaldi verwenden", erklärt Vivaldi-Chef Jon von Tetzchner. Es sei eine wichtige Funktion, Entwicklerwerkzeuge im gleichen Browserfenster anzudocken, ergänzt er. Daher sei auf den Wunsch der Entwickler gehört und die neue Funktion in den Browser integriert worden.

Mehr Einstellungen für Schnellwahlseite

Als weitere Neuerung lässt sich die Seite mit den Schnellwahl-Links umfangreicher als bisher anpassen. Der Nutzer kann die Anzahl der Spalten festlegen und damit bestimmen, wie viele Schnellwahleinträge auf der Startseite erscheinen sollen. Normalerweise werden die Icons der Schnellwahleinträge automatisch generiert. Mit der neuen Version kann der Anwender aber auch eigene Symbole zuordnen.

Die Liste der durchgeführten Downloads im Seiten-Panel kann neuerdings nach Name, Größe oder Datum sortiert werden. Zusätzlich dazu ist eine manuelle Sortierung möglich. Schon länger kann Vivaldi bei Bedarf das Laden von Bildern in Webseiten abschalten. Diese Funktion kann auch über das Darstellungsmenü aufgerufen werden, mit dem Tastenkürzel Strg-Alt-I kann die Option umgeschaltet werden.

Die Adresszeile kann jetzt so konfiguriert werden, dass bei Eingaben das erscheinende Drop-down-Menü Lesezeichen oder die manuell getippten URLs nicht anzeigt. Zudem wurden die Kurzbefehle erweitert, um den Browser umfangreich mit der Tastatur steuern zu können. Die Kurzbefehle können mit einem Druck auf die Taste F2 aufgerufen werden. Die neue Vivaldi-Version basiert jetzt auf Chromium 59, also der aktuellen stabilen Version von Chromium.

Vivaldi 1.10 steht für Windows, Mac und Linux kostenlos zum Herunterladen auf der Vivaldi-Homepage zur Verfügung.


eye home zur Startseite
Neuro-Chef 15. Jun 2017

Es wurde nur eine vorherige Version aufgehoben und bei zwei Crashes hintereinander waren...

Themenstart

MysticaX 15. Jun 2017

Nutze Vivaldi seit einen Jahr circa, hoffe nur das sowas wie E-Mail Client keine...

Themenstart

dantist 15. Jun 2017

Dann bist du zu beneiden :-) Die Leute beschweren sich im Forum seit Monaten darüber, und...

Themenstart

Jakelandiar 15. Jun 2017

Heißt das nun das sie ein Ursprünglich vorhandes Feature wieder aktiviert haben? Welch...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Erlangen
  2. via Harvey Nash GmbH, Berlin
  3. diva-e Digital Value Enterprise GmbH, München
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 1,49€
  3. 11,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Öffentliche Beta von iOS 11 erschienen

  2. SNES Classic Mini

    Nintendo bringt 20 Klassiker und ein neues Spiel

  3. Wahlprogramm

    SPD will 90 Prozent der Gebäude mit Gigabit-Netzen versorgen

  4. Erziehung

    Erst schriftliche Einwilligung, dann Whatsapp für Kinder

  5. Grafikkarte

    Sapphire bringt Radeon RX 470 für Mining

  6. Betrug

    FTTH-Betreiber wehren sich gegen Glasfaser-Werbelügen

  7. Gamescom

    Mehr Fläche, mehr Merkel und mehr Andrang

  8. Anki Cozmo ausprobiert

    Niedlicher Programmieren lernen und spielen

  9. Hyperkonvergenz

    Red Hat präsentiert freie hyperkonvergente Infrastruktur

  10. Deutsche Telekom

    Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Monster Hunter World angespielt: Dicke Dinosauriertränen in 4K
Monster Hunter World angespielt
Dicke Dinosauriertränen in 4K
  1. Forza Motorsport 7 Dynamische Wolken und wackelnde Rückspiegel
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
Mieten bei Ottonow und Media Markt
Miet mich!
  1. Prime Reading Amazon startet dritte Lese-Flatrate in Deutschland
  2. Elektronikkonzern Toshiba kann Geschäftsbericht nicht vorlegen
  3. Übernahmen Extreme Networks will eine Branchengröße werden

  1. Noch vor ein paar Jahren hätte ich mich gefreut.

    tomacco | 07:10

  2. Re: Langzeitmotivation

    Ganym3d | 07:09

  3. Re: Unerwünschte Küsse?

    Kondratieff | 07:07

  4. Re: Media Markt / Saturn

    forenuser | 07:04

  5. Gut so!

    Yggdrasill | 06:58


  1. 00:22

  2. 19:30

  3. 18:32

  4. 18:15

  5. 18:03

  6. 17:47

  7. 17:29

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel