Abo
  • Services:
Anzeige
Vivaldi 1.0 ist da.
Vivaldi 1.0 ist da. (Bild: Vivaldi)

Starke Anleihen bei Opera 12

Die grundlegende Browser-Oberfläche erinnert stark an das Konzept von Opera 12. Viele Vivaldi-Mitarbeiter waren früher einmal für Opera tätig und toben sich jetzt an Vivaldi aus. Der klassische Opera-Browser ist dafür das klare Vorbild. Es ist das erklärte Ziel des Teams rund um Jón S. von Tetzchner, eine zeitgemäße Alternative zum klassischen Opera-Browser anzubieten. Von Tetzchner hatte Opera Software 1994 gegründet und verließ das Unternehmen 2011 im Zwist. Zwei Jahre später gründete er Vivaldi, Anfang 2015 wurde eine erste Vorabversion des gleichnamigen Browsers veröffentlicht.

Anzeige
  • Vivaldi 1.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldis Lesezeichenleiste mit geöffnetem Lesezeichenordner (Screenshot: Golem.de)
  • In einem Panel an der Seite werden die Vivaldi-Lesezeichen verwaltet. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Download-Übersicht von Vivaldi befindet sich ebenfalls in einem Panel. (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldi kann Notizen zu Webseiten speichern. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Startverhalten von Vivaldi kann umfangreich angepasst werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Es sind viele Anpassungen an Vivaldis Optik möglich. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Tab-Einstellungen von Vivaldi... (Screenshot: Golem.de)
  • ... sind sehr umfangreich. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Vivaldi-Adressleiste kann oben oder unten platziert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch die Lesezeichenleiste kann oben oder unten untergebracht werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldi bietet eine umfangreiche Tastensteuerung - frei konfigurierbar. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch mit Mausgesten lässt sich der Browser bedienen. (Screenshot: Golem.de)
  • Suchmaschinen können bequem in Vivaldi eingefügt werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Umfangreich kann die Privatsphäre in Vivaldi konfiguriert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Webseiten-Einstellungen in Vivaldi (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldi unterstützt Browser-Sitzungen. (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldi beherrscht den Umgang mit gruppierten Tabs. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit Hilfe von Kurzbefehlen können auch Browser-Funktionen aufgerufen werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Via Kontextmenü steht eine Reihe von Tab-Funktionen zur Verfügung. (Screenshot: Golem.de)
  • Über das Kontextmenü kann das Öffnen von Links gesteuert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Jede Webseite mit einer Suchmaske kann als Suchmaschine in Vivaldi integriert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Bei der Suche innerhalb einer Webseite werden die Positionen der Suchtreffer in der Scrollleiste angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Gründer und Chef von Vivaldi: Jon S. von Tetzchner (Bild: Vivaldi)
In einem Panel an der Seite werden die Vivaldi-Lesezeichen verwaltet. (Screenshot: Golem.de)

Es gibt in Vivaldi Panels, in denen unter anderem Lesezeichen, Downloads und Notizen verwaltet werden. Außerdem können Webseiten als Panel abgelegt werden. Auch die vielfältige Konfigurierbarkeit der Oberfläche ist eine Besonderheit: Die Adressleiste, die Tableiste und die Lesezeichenleiste können recht frei innerhalb des Browser angeordnet werden. Anders als bei Opera 12 wird die Position in den Einstellungen festgelegt - eine Verschiebung einer Leiste mit der Maus ist nicht möglich.

Insgesamt hat sich Vivaldi auf die Fahnen geschrieben, die Browserbedienung effizienter zu gestalten. Und es gibt erste Andeutungen in diese Richtung: So kann der Nutzer sehr bequem mit einem einfachen Mausklick zwischen zwei Tabs wechseln. Wird in einen aktiven Tab mit der Maus geklickt, wird zum vorherigen Tab gewechselt. Damit ist ein unkomplizierter Wechsel der Tabs möglich.

Umfangreiche Tab-Funktionen

Vivaldi erlaubt eine sehr umfangreiche Konfiguration der Tab-Funktionen, sodass sich der Browser an die Wünsche des Nutzers anpassen lässt. Aber auch im Umgang mit Tabs bietet der Browser mehr. So lässt sich ein Tab bequem duplizieren. Hierbei wird auch der Verlauf des Tabs übernommen - das passiert auch, wenn ein Tab in ein anderes Vivaldi-Fenster geschoben wird. Mit der Anheften-Funktion lässt sich ein Tab vor einem versehentlichen Schließen bewahren.

  • Vivaldi 1.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldis Lesezeichenleiste mit geöffnetem Lesezeichenordner (Screenshot: Golem.de)
  • In einem Panel an der Seite werden die Vivaldi-Lesezeichen verwaltet. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Download-Übersicht von Vivaldi befindet sich ebenfalls in einem Panel. (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldi kann Notizen zu Webseiten speichern. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Startverhalten von Vivaldi kann umfangreich angepasst werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Es sind viele Anpassungen an Vivaldis Optik möglich. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Tab-Einstellungen von Vivaldi... (Screenshot: Golem.de)
  • ... sind sehr umfangreich. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Vivaldi-Adressleiste kann oben oder unten platziert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch die Lesezeichenleiste kann oben oder unten untergebracht werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldi bietet eine umfangreiche Tastensteuerung - frei konfigurierbar. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch mit Mausgesten lässt sich der Browser bedienen. (Screenshot: Golem.de)
  • Suchmaschinen können bequem in Vivaldi eingefügt werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Umfangreich kann die Privatsphäre in Vivaldi konfiguriert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Webseiten-Einstellungen in Vivaldi (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldi unterstützt Browser-Sitzungen. (Screenshot: Golem.de)
  • Vivaldi beherrscht den Umgang mit gruppierten Tabs. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit Hilfe von Kurzbefehlen können auch Browser-Funktionen aufgerufen werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Via Kontextmenü steht eine Reihe von Tab-Funktionen zur Verfügung. (Screenshot: Golem.de)
  • Über das Kontextmenü kann das Öffnen von Links gesteuert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Jede Webseite mit einer Suchmaske kann als Suchmaschine in Vivaldi integriert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Bei der Suche innerhalb einer Webseite werden die Positionen der Suchtreffer in der Scrollleiste angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Gründer und Chef von Vivaldi: Jon S. von Tetzchner (Bild: Vivaldi)
Vivaldi beherrscht den Umgang mit gruppierten Tabs. (Screenshot: Golem.de)

Quasi selbstverständlich werden Tab-Gruppen geboten, um einen besseren Überblick zu erhalten. Hierbei hilft auch die eingebaute Tab-Vorschau. Für eine Tab-Gruppe kann zudem eine Kacheldarstellung aktiviert werden. Dann werden die geöffneten Tabs bei Bedarf neben- oder untereinander angezeigt. Damit sollen Anwender bequem mehrere Webseiten im Blick behalten können. Sinnvoll funktioniert das aber nur, wenn in einer Gruppe nicht zu viele Tabs enthalten sind. Eine deutliche Verbesserung bei der Browsernutzung ergab sich dadurch für uns nicht.

Ganz anders sieht es bei der in Vivaldi enthaltenen Suchfunktion aus: Beim Suchen in Webseiten zeigt Vivaldi die Positionen der gefundenen Suchbegriffe in der Scrollleiste. So sieht der Nutzer gleich, an welchen Stellen und wie oft der Suchbegriff zu finden ist. Damit können passende Textpassagen deutlich schneller gefunden werden.

Bequem neue Suchmaschinen integrieren

Vivaldi wird mit verschiedenen Suchmaschinen vorinstalliert ausgeliefert. Der Aufruf der Suchmaschinen erfolgt wie in Opera 12. Der Nutzer kann ein Kürzel für eine Suchmaschine festlegen, um sie direkt über die Adressleiste aufrufen zu können. Das Suchfeld ist für die Standardsuchmaschine reserviert. Der Nutzer kann aber beliebige Suchen in den Browser implementieren, um auch darin suchen zu können. Wer etwa viel online einkauft, kann die Suche seines Lieblingshändlers als eigene Suche in Vivaldi integrieren.

 Komfortable Steuerung per Tastatur und MausBrowser-Sitzungen fast wie im klassischen Opera 

eye home zur Startseite
der_wahre_hannes 14. Apr 2016

Stimmt. ;) Aber keine, mit denen ich gleichzeitig auch Surfen kann. ^^

Missingno. 11. Apr 2016

Ich erinnere mich an eine Checkbox "use native window decoration" (oder so ähnlich).

elknipso 09. Apr 2016

Läuft bei mir wunderbar, und nutze ihn als Hauptbrowser.

metalheim 09. Apr 2016

Selbst bei >4gb sollte es doch egal sein, wenn jeder Tab als eigener Prozess läuft oder...

TTX 09. Apr 2016

Find ihn auch nett, aber leider kein Boonmark-Sync und Lastpass geht nicht.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. mobileX AG, München
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  4. über Baumann Unternehmensberatung AG, Ingolstadt, München, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 64,97€/69,97€

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

  1. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    Nebucatnetzer | 00:44

  2. Re: Ubisoft Trailer...

    marcelpape | 00:41

  3. Re: Das Auto steht eigentlich doch eh nur rum...

    Vollbluthonk | 00:40

  4. Re: Es ist übrigens das erste Far Cry, das in den...

    quineloe | 00:39

  5. Re: Was habe ich von Netzneutralität als Kunde?

    tsp | 00:37


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel