Abo
  • Services:

Vito, Sprinter, Citan: Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

Mercedes will der Deutschen Post mit dem Streetscooter nicht das Feld überlassen. Die Lieferwagen aus Stuttgart werden elektrifiziert. Der neue Elektro-Vito wird ab kommendem Jahr gebaut.

Artikel veröffentlicht am ,
Lieferwagen E-Vito: Weiterentwicklung zusammen mit bestimmten Kunden
Lieferwagen E-Vito: Weiterentwicklung zusammen mit bestimmten Kunden (Bild: Daimler)

Der Lieferwagen wird elektrisch: Der Stuttgarter Automobilkonzern Daimler Benz bringt seine Transporter Vito, Sprinter und Citan als Elektrofahrzeuge auf den Markt. "Wir sind von der Notwendigkeit des elektrischen Antriebs in unseren Vans überzeugt, allen voran im innerstädtischen Bereich", sagt Volker Mornhinweg, Leiter der Transporter-Sparte bei Mercedes-Benz.

Erst Vito, dann Sprinter und Citan

Stellenmarkt
  1. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld
  2. DAN Produkte GmbH, Raum Schleswig-Holstein, Niedersachen, Hamburg, Bremen (Home-Office)

Der Vito wird das erste Modell, das auf den Markt kommt; eine erste Elektrovariante des Vito hatte Mercedes 2010 vorgestellt. Der E-Vito kann ab sofort vorbestellt werden. Die Fahrzeuge will Mercedes in der zweiten Hälfte kommenden Jahres ausliefern. 2019 soll der Sprinter folgen. Für den Citan hat Mercedes noch kein Datum genannt.

Der Elektroantrieb des Lieferwagens hat eine Leistungen von 84 Kilowatt und ein Drehmoment von 300 Newtonmetern. Der Akku, der unter dem Fahrzeug angebracht ist, hat eine Kapazität von 41,4 Kilowattstunden, was eine Reichweite von etwa 150 Kilometern ermöglicht. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 120 Kilometer pro Stunde.

Mercedes bietet den E-Vito mit zwei Radständen an

Den E-Vito gibt es mit zwei verschiedenen Radständen: 5,14 Meter oder 5,37 Meter. Das Fahrzeug kann eine Zuladung von 1.073 Kilogramm transportieren. Das zulässige Gesamtgewicht beträgt 3.200 Kilogramm.

Mercedes will zusammen mit einigen Großkunden - darunter der Logistikdienstleister Hermes - die Fahrzeuge weiterentwickeln. Dazu startet Hermes Anfang kommenden Jahres ein Pilotprojekt in Hamburg und Stuttgart. Hermes hatte im Frühjahr bei Mercedes 1.500 Elektrolieferwagen bestellt.

Immer mehr Logistikunternehmen stellen beim innerstädtischen Lieferverkehr auf Elektrofahrzeuge um, darunter etwa der Kurierdienst UPS. Die Deutsche Post ist sogar noch einen Schritt weiter gegangen: Das Unternehmen hatte mit dem Aachener Unternehmen Streetscooter zusammen ein elektrisches Postauto entwickelt. 2014 übernahm die Post den Elektroautohersteller, um die E-Postautos selbst zu bauen. Im Frühjahr hat die Post schließlich angekündigt, die Streetscooter auch für externe Kunden zu produzieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,00€ (Bestpreis!)
  2. ab 194,90€
  3. 206,89€

Ach 21. Nov 2017

Ne, das gilt genauso für den Transporter. Auf reinen Batteriebetrieb getrimmt wird das...

elf 21. Nov 2017

Mit SITZheizung sollte gerade das nicht der Fall sein ;-)

flasherle 21. Nov 2017

Luxus und ausstattung

garfield2008 20. Nov 2017

Die angegebenen Maße sind die Fahrzeuglänge des Vito Lang und Extrlang. Die Radstände der...

flasherle 20. Nov 2017

Vermutlich wie in der B-Klasse früher mit sandwichboden.


Folgen Sie uns
       


Workers Resources Soviet Republic - Test

Wem Aufbaustrategiespiele wie Anno oder Sim City zu einfach sind, sollte Workers & Resources: Soviet Republic ausprobieren. Das Spiel ist Wirtschaftssimulation und Verkehrsmanager in einem.

Workers Resources Soviet Republic - Test Video aufrufen
Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /