Abo
  • Services:

Visualisierungsprogramm: Microsoft bringt Visio für iOS

Microsoft hat sein Visualisierungsprogramm Viso auf die iOS-Plattform portiert. Zunächst erscheint der Visio Viewer nur für das iPad, später soll eine iPhone-Version folgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Visio für das iPad
Visio für das iPad (Bild: Microsoft/Bildmontage: Golem.de)

Eigene Diagramme lassen sich mit Visio für iOS zwar nicht erstellen, doch Anwender können Visio-Dateien vom PC auf ihrem iPad ansehen, in die Ansicht hineinzoomen sowie Ebenenansichten ein- und ausblenden. Auch eine Textsuche wurde integriert, damit der Nutzer in detaillierten Diagrammen die gewünschten Elemente schneller findet.

  • Visio für iOS (Bild: Microsoft)
  • Visio für iOS (Bild: Microsoft)
  • Visio für iOS (Bild: Microsoft)
  • Visio für iOS (Bild: Microsoft)
Visio für iOS (Bild: Microsoft)
Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ilmenau
  2. BWI GmbH, verschiedene Standorte

Visio wird für alle möglichen Arten von grafischen Darstellungen zum Beispiel von Ablaufdiagrammen und Geschäftsprozessen genutzt. Auch technische Zeichnungen und UML-Diagramme (Unified Modeling Language) lassen sich damit erzeugen. Raumpläne können dank vorgefertigter Schablonen ebenfalls schnell generiert werden. Visio war bisher nur für Windows verfügbar.

Die App ermöglicht das Öffnen von Visio-Dateien, die per E-Mail zugeschickt wurden, oder die auf Onedrive, Onedrive for Business oder einem Sharepoint-Server gespeichert wurden. Der Visio Viewer für das iPad wird kostenlos zum Download angeboten. Eine iPhone-Version solle später folgen, teilte Microsoft mit.

Die Apps Cortana for iOS und Cortana for Android hat Microsoft optisch überarbeitet, so dass häufig benötigte Informationen beispielsweise zur Wettervorhersage oder zu Erinnerungen schneller gefunden werden können. Außerdem soll die App schneller starten und reagieren. In den kommenden Wochen sollen die iOS-Versionen über den iTunes App Store angeboten werden, während die Android-Version von Cortana bereits verfügbar ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 319,90€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a.Transcend 256-GB-SSD 41,49€, Chieftec 550/600W Netzteile ab 42,90€)
  3. 229,99€

ikso 09. Dez 2016

Ich wäre froh wenn die endlich das aktuelle Office updaten würden. In Excel kann man noch...


Folgen Sie uns
       


LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das 5G-fähige Smartphone V50 Thinq gezeigt. Passend dazu gibt es eine spezielle Hülle, die sich Dual Screen nennt. Darun befindet sich ein zweites Display, das sich parallel zum normalen Smartphone-Display nutzen lässt.

LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Openbook ausprobiert: Wie Facebook, nur anders
Openbook ausprobiert
Wie Facebook, nur anders

Seit gut drei Wochen ist das werbe- und trackingfreie soziale Netzwerk Openbook für die Kickstarter-Unterstützer online. Golem.de ist dabei - und freut sich über den angenehmen Umgangston und interessante neue Kontakte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Hack Verwaiste Twitter-Konten posten IS-Propaganda
  2. Openbook Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal
  3. Klage eingereicht Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern

Cascade Lake AP/SP: Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen
Cascade Lake AP/SP
Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen

Während AMD seine Epyc-Chips mit 64 Cores erst im Sommer 2019 veröffentlichen wird, legt Intel mit den Cascade Lake mit 56 Kernen vor: Die haben mehr Bandbreite, neue Instruktionen für doppelt so schnelle KI-Berechnungen und können persistenten Speicher ansprechen.
Von Marc Sauter

  1. Cascade Lake Intel legt Taktraten der Xeon SP v2 offen
  2. Optane DC Persistent Memory So funktioniert Intels nicht-flüchtiger Speicher
  3. Cascade Lake AP Intel zeigt 48-Kern-CPU für Server

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

    •  /