Abo
  • Services:

Visual Studio 2019: Finale Version von Microsofts IDE kann geladen werden

Visual Studio 2019 ist fertig und bringt Funktionen wie das KI-gestützte Codeoptimieren durch Intellisense, das umfangreichere Teilen von Code im Team und eine tiefere Git-Integration. Das Tool kann kostenlos heruntergeladen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Visual Studio 2019 ist fertig!
Visual Studio 2019 ist fertig! (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Microsoft hat die generelle Verfügbarkeit seiner IDE Visual Studio 2019 bekanntgegeben. Die Software kann auf der Herstellerseite kostenlos heruntergeladen werden und bringt bereits bekannte Funktionen wie die verbesserte kontextbasierte Suche in Funktionen und Projekten oder im Debugger und ein überarbeitetes Startfenster mit einer Übersicht über neue und laufende Softwareprojekte.

Stellenmarkt
  1. Zentiva Pharma GmbH, Berlin
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Microsoft gibt an, dass der Startbildschirm besser mit der Entwicklerplattform Github kompatibel ist, die das Unternehmen im Jahr 2018 für 7,5 Milliarden US-Dollar übernommen hat. Den Fokus auf diese tiefere Integration hat der Vorgänger Visual Studio 2017 nicht so stark gelegt. Vom Startbildschirm aus können neben Git-Repos auch Azure-Repos abgerufen werden oder Entwickler öffnen ihre Projekte aus einem lokalen Verzeichnis auf dem eigenen Rechner.

Machine Learning und Codeteilen

Auch Intellisense und Live Share sind in Visual Studio 2019 integriert. Intellisense analysiert per Machine Learning den eigenen Quellcode und gibt Verbessererungsvorschläge, blendet passende Schnittstellen, Methoden oder andere Elemente ein. Die Funktion ist kompatibel mit XAML, C++ und C#. Programmiersprachen wie Java, Javascript, Python und Typescript sind nur in der zweiten IDE Visual Studio Code mit der Funktion kompatibel.

Live Share soll bei der Kommunikation zwischen Entwicklern helfen, etwa durch das Teilen und Kommentieren von Code. Entwickler können darüber ihren Code auch präsentieren, was beispielsweise im Lehren von Informatik oder im Einweisen von Programmierern in ein Projekt hilfreich sein kann. Die Funktion soll auch sogenanntes Mob Programming unterstützen - eine Methodik, bei der mehrere Entwickler gleichzeitig an einem Quelltext arbeiten. Das ist beispielsweise auf Hackathons nutzbar.

Visual Studio 2019, genauso wie Visual Studio Code, ist wie der Vorgänger zwar kostenlos, wird aber durch die Cloud-Einbindung von Microsoft Azure komplexer und umfangreicher. Diese Funktionen kosten schließlich dann doch Geld.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 249€ + Versand

Quantium40 03. Apr 2019 / Themenstart

Und was steht da als Überschrift unter deinem Link: "Gestütztes Intellisense..." Im...

dangi12012 03. Apr 2019 / Themenstart

Habe mir angesehen was das IntelliCode genau ist: Die am besten bewerteten projekte auf...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Nintendo Gameboy - ein kurzer Rückblick

Tetris, Pokémon, Super Mario - wir fassen die Geschichte des Gameboy im Video zusammen.

Nintendo Gameboy - ein kurzer Rückblick Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
    Jobporträt
    Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

    IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
    Von Maja Hoock

    1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
    2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
    3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

      •  /