Abo
  • Services:

Visual Studio 2015 erschienen: Ganz viel für Apps und Open Source

Mit Visual Studio 2015 legt Microsoft einen starken Fokus auf die Unterstützung von Apps - auch von und für andere Betriebssysteme - sowie die Open-Source-Strategie für .Net. Einige Neuerungen werden aber erst nach dem Erscheinen von Windows 10 verfügbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Visual Studio 2015 ist erschienen
Visual Studio 2015 ist erschienen (Bild: Microsoft)

Wie üblich aktualisiert Microsoft mit Visual Studio 2015 (VS2015) die Unterstützung für aktuelle Funktionen von Programmiersprachen samt Compiler und Werkzeugen. Insbesondere die Eigenentwicklungen des Unternehmens, allen voran C# und das .Net-Framework, profitieren von der stärkeren Ausrichtung auf Open Source. Vor allem aber soll VS2015 noch stärker zum Erstellen von Apps genutzt werden, wofür sich Microsoft einiges hat einfallen lassen.

Apps, Apps, Apps

Inhalt:
  1. Visual Studio 2015 erschienen: Ganz viel für Apps und Open Source
  2. Apps für und von anderen Betriebssystemen
  3. Open Source für .Net
  4. Viele Sprachupdates und Extras

Die IDE kann nun besser für die Android-Entwicklung genutzt werden, ebenso wie für eine Portierung von iOS-Apps auf Windows und natürlich zum Erstellen der universellen Windows-Apps. In der knappen Woche bis zur Veröffentlichung von Windows 10 müssen Entwickler dabei aber noch einige Details beachten.

Noch länger gedulden müssen sich jene, die ihre Anwendungen von iOS und Android einfach auf Windows 10 portieren wollen. Damit keine - meist sehr zeitaufwendige - Neuimplementierung gestartet werden muss, sollen Werkzeuge auf Basis von VS2015 entstehen, die das Wiederverwenden von sehr viel Code ermöglichen. Wann diese erscheinen, ist aber noch ungewiss.

Universal Windows Platform

Das mit Windows 8.1 begonnene Konzept, dass Anwendungen sowohl auf dem PC als auch auf dem Smartphone laufen, ist für Windows 10 auf eine Vielzahl von Geräten erweitert worden. Zusätzlich zu PC, Tablet oder Smartphone sollen dank der Universal Windows Platform (UWP) Anwendungen über diese API-Sammlung auch problemlos auf der Xbox, dem Surface Hub oder IoT-Geräten laufen können.

  • Visual Studio 2015 (Quelle: Microsoft)
  • Die Codeanalyse von Roslyn (Quelle: Microsoft)
  • Neuerungen beim XAML-Editor (Quelle: Microsoft)
  • VS2015 unterstützt C# 6.0 (Quelle: Microsoft)
  • Eine Vorschau auf ASP.NET 5 ist enthalten. (Quelle: Microsoft)
  • Der Android-Emulator (Quelle: Microsoft)
  • Der Android-Emulator  (Quelle: Microsoft)
  • Die Projektplanung des TFS 2015 (Quelle: Microsoft)
  • Codereview im TFS 2015 (Quelle: Microsoft)
  • VS2015 unterstützt viele verschiedene Build-Werkzeuge(Quelle: Microsoft)
  • Application-Insights für VS2015 (Quelle: Microsoft)
  • Eine Timeline zum Debuggen (Quelle: Microsoft)
  • Ansichten für UWP (Quelle: Microsoft)
  • Apps können an verschieden SDKs angepasst werden. (Quelle: Microsoft)
  • Für UWP-Apps gibt es auch Emulatoren. (Quelle: Microsoft)
Ansichten für UWP (Quelle: Microsoft)
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach
  2. WEGMANN automotive GmbH & Co. KG, Veitshöchheim

VS2015 enthält die Werkzeuge, um UWP-Apps zu programmieren. Entwickler können zwischen C#, C++ und Javascript für die Anwendungslogik, sowie zwischen XAML und HTML beziehungsweise dem Cordova-Framework für die Oberfläche wählen. Für den einfachen Einstieg kann auf Codevorlagen zurückgegriffen werden.

Die mit XAML erstellten Oberflächen sollen sich leicht an die Eigenheiten der verschiedenen Gerätedisplays anpassen können. Um die Darstellung zu überprüfen, lassen sich die Apps in einer Vorschau anzeigen. Dabei kann zwischen unterschiedlichen Bildschirmdiagonalen und Auflösungen gewählt werden.

Um die Funktionsweise der kompletten Anwendung zu testen, kann sie in einem Emulator ausgeführt werden. Auch dafür stehen Geräteklassen mit verschiedenen Ausstattungen bereit. Über adaptive Codepfade können die eigentlich universellen Anwendungen dennoch speziell an bestimmte Geräte angepasst werden.

Eine Woche warten für App-Entwickler

Da Visual Studio 2015 bereits eine Woche vor der offiziellen Veröffentlichung von Windows 10 erscheint, müssen die Entwickler der UWP-Apps mit einem Update auf die neue Version der IDE noch etwas warten. Sonst kann es zu Inkompatibilitäten bei der Verwendung des SDK und der Werkzeuge kommen.

Microsoft empfiehlt explizit, bis zum 29. Juli auf Windows 10 zu warten und erst dann die finale Version von VS2015 zu installieren. Teams, die über die Insider-Preview Windows 10 schon erhalten haben, sollten davon nicht betroffen sein. Und natürlich auch nicht jene, die zurzeit nicht mit der UWP arbeiten.

Apps für und von anderen Betriebssystemen 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Define R6 für 94,90€ + Versand und mit Sichtfenster für 109,90€ + Versand)
  2. 105,89€ (Bestpreis!)
  3. 295,99€ (Vergleichspreis 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!
  4. (u. a. SimCity 4 Deluxe Edition für 2,19€ und The Witcher 3 Wild Hunt für 13,49€)

TheUnichi 27. Jul 2015

Offensichtlich. Dienste sind Dienste. Dienstprogramme sind z.B. Terminal...

xmaniac 26. Jul 2015

wobei man bei VM umgebungen stets darauf achten sollte, das der host auf jeden fall...

xmaniac 26. Jul 2015

Also wenns mal nicht reicht vom VS aus, nutz ich gerne noch https://code.google.com/p...

tibrob 25. Jul 2015

Aha, "macht sich strafbar", soso. Da kommt Microsoft einfach so daher und macht aus...

TheUnichi 24. Jul 2015

Features sind immer subjektiv. Die Firmen bauen Features in der Regel nicht ein, weil...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /