Abo
  • Services:
Anzeige
Erstes vorläufiges Design eines KDE-E-Mail-Clients in QML
Erstes vorläufiges Design eines KDE-E-Mail-Clients in QML (Bild: Michael Bohlender)

Visual Design Group: Neuer KDE-E-Mail-Client mit QML-Oberfläche möglich

Der Entwickler Michael Bohlender arbeitet an einem QML-API für die E-Mail-Funktionen von KDE-PIM. Die Design-Gruppe beschäftigt sich bereits mit der Gestaltung, eine konkrete Umsetzung steht aber noch aus.

Anzeige

Läuft alles nach Plan, könnte die KDE-Community schon bald einen neuen modernen E-Mail-Client veröffentlichen, wie aus einem Blog-Eintrag der Visual Design Group hervorgeht. Demnach arbeitet der Entwickler Michael Bohlender an der Umsetzung eines QML-API für die E-Mail-Funktionen der PIM-Sammlung.

Damit baut Bohlender wohl sehr wahrscheinlich auf seinem Google-Summer-of-Code-Projekt des vergangenen Jahres auf, bei dem er bereits an der Portierung der E-Mail-Anwendung für die Tablet-Oberfläche Plasma-Active arbeitete. Das nun entstehende API könnte aber theoretisch für alle QML-Anwendungen und Plasmoids verwendet werden.

Noch befindet sich das Projekt in einer sehr frühen Phase der Gestaltung und an dem Design interessierte Mitglieder der KDE-Community diskutieren im Forum verschiedene Ideen. So wird etwa überlegt, inwiefern sich der neue E-Mail-Client von dem sehr funktionsreichen KMail absetzen kann und vor allem, welche Funktionen überhaupt umgesetzt werden müssen und welche nicht.

Ziel Bohlenders ist es, ein API zu erstellen, das es Entwicklern ermöglicht, den eigentlichen Client im QML zu schreiben, ohne den C++-Code der zugrunde liegende PIM-Bibliotheken benutzen zu müssen. Aber auch mit QML sei die Entwicklung der Anwendung noch sehr viel Arbeit, die "nicht einfach magisch verschwindet".

Voraussetzung für das Gelingen der Anstrengungen Bohlenders sowie der Design-Gruppe ist zunächst aber eine erfolgreiche Portierung der PIM-Bibliotheken auf die Frameworks 5. Neben dem API für E-Mails könnten dann auch weitere Bestandteile als QML-API bereitgestellt werden, wie etwa die Kalenderfunktionen.


eye home zur Startseite
Serenity 06. Aug 2014

Auch wenn Digia viel tralala um Qt5 und QtQuick macht, so kenne ich kaum jemand, der...

derats 05. Aug 2014

Das wiederum würde mich bei manchen Firmen nicht im geringsten überraschen. Vielleicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Nürnberg
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Norddeutschland
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Suchmaschinen

    Internet Archive will künftig Robots.txt-Einträge ignorieren

  2. OWASP Top 10

    Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update

  3. Apple Watch

    Apps von Amazon, Ebay und Google verschwunden

  4. Tim Dashwood

    Entwickler von 360VR Toolbox verschenkt seine Software

  5. UEFI-Update

    Agesa 1004a lässt Ryzen-Boards schneller booten

  6. Sledgehammer Games

    Call of Duty WWII spielt wieder im Zweiten Weltkrieg

  7. Mobilfunk

    Patentverwerter klagt gegen Apple und Mobilfunkanbieter

  8. Privatsphäre

    Bildungsrechner spionieren Schüler aus

  9. Raumfahrt

    Chinesischer Raumfrachter Tianzhou 1 dockt an Raumstation an

  10. Die Woche im Video

    Kein Saft, kein Wumms, keine Argumente



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV Stick 2 im Test: Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
Fire TV Stick 2 im Test
Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
  1. Streaming Amazon bringt Alexa auch auf ältere Fire-TV-Geräte
  2. Streaming Amazon plant Fire TV mit 4K- und HDR-Unterstützung
  3. Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt

Garmin Fenix 5 im Test: Die Minimap am Handgelenk
Garmin Fenix 5 im Test
Die Minimap am Handgelenk

Trutzbox Apu 2 im Test: Gute Privacy-Box mit kleiner Basteleinlage
Trutzbox Apu 2 im Test
Gute Privacy-Box mit kleiner Basteleinlage
  1. Malware Schadsoftware bei 1.200 Holiday-Inn- und Crowne-Plaza-Hotels
  2. Zero Day Exploit Magento-Onlineshops sind wieder gefährdet
  3. Staatstrojaner Office 0-Day zur Verbreitung von Finfisher-Trojaner genutzt

  1. Re: Diese Rückrufe sind lachhaft...

    Palerider | 09:20

  2. Re: Müll

    Muhaha | 09:18

  3. Re: Revolutionär

    Tylon | 09:14

  4. Re: Grammatik: "Das Konzept ähnelt dem...

    cb (Golem.de) | 09:12

  5. Re: Nur in GF Experience.

    Arschi | 09:11


  1. 09:32

  2. 09:13

  3. 07:40

  4. 07:24

  5. 12:40

  6. 11:55

  7. 15:19

  8. 13:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel