• IT-Karriere:
  • Services:

Vision-S: Sony stellt eigenes Elektroauto vor

Nachdem die Sony-Pressekonferenz eine Weile vor sich hinplätscherte, endete sie mit einer Überraschung: Der japanische Hersteller hat ein eigenes Elektroauto als Konzept vorgestellt. Der Vision-S soll unter anderem die Sensor- und Kameratechnik von Sony demonstrieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Vision-S von Sony
Der Vision-S von Sony (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Sony hat auf der CES 2020 ein eigenes Konzeptfahrzeug vorgestellt. Der Vision-S soll Sonys Fortschritte im Bereich der Sensor- und Kameratechnik sowie der Innenraumunterhaltung demonstrieren.

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. andagon GmbH, Köln

Laut Sony-CEO Yoshida Ken'ichiro hat der Vision-S 33 Sensoren auf der Außenseite, die den Verkehr überwachen sollen. Im Innenraum gibt es zahlreiche Displays sowie Sonys 360-Grad-Raumklang, den der Hersteller auf der CES 2019 erstmals vorgestellt hat. Das Auto soll mit einer dauerhaften Internetverbindung ausgestattet sein (always on).

Der Vision-S basiert Sony zufolge auf einer komplett neuen Elektrofahrzeugplattform. Zu den Partnern, mit denen der japanische Hersteller das Auto entwickelt hat, gehören unter anderem Magna-Steyr, Bosch und Blackberry.

Von der Karosserie her ist der Vision-S ein sportlich aussehender Wagen mit Fließheck. Der Innenraum wird von Displays dominiert: Bildschirme gibt es sowohl für die Passagiere als auch im Armaturenbrett. Dort erstreckt sich ein schmaler Monitor über die gesamte Breite. Als Seitenspiegel hat das Fahrzeug Kameras eingebaut.

  • Yoshida Ken'ichiro mit Sonys Konzeptfahrzeug Vision-S (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Vision-S soll verschiedene Technologien Sonys zeigen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Fahrzeug verfügt über 33 Sensoren auf der Außenseite. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Linienführung beim Vision-S (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Als Außenspiegel kommen Kameras zum Einsatz. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Vision-S ist ein sportlich aussehendes Auto. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Im Innenraum sind zahlreiche Monitore eingebaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Wann und ob der Vision-S erscheinen wird, ist unbekannt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Yoshida Ken'ichiro mit Sonys Konzeptfahrzeug Vision-S (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Auf seiner Webseite erklärt der Hersteller die einzelnen Technologien im Vision-S detaillierter. Auch zur Motorisierung finden sich hier Details: Der Vision-S hat zwei 200-kW-Motoren, die eine Maximalgeschwindigkeit von 240 km/h erzeugen. Von Null auf 100 soll das Auto in 4,8 Sekunden beschleunigen.

Da es sich um ein Konzeptfahrzeug handelt, ist es zudem vollkommen unklar, wann das Auto in den Verkauf geht - oder ob dies überhaupt geschehen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 169€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 194,99€)
  2. 169€ (Bestpreis mit Media Markt. Vergleichspreis 194,99€)
  3. (u. a. externe HDDs für PS4/XBO reduziert und Transformers 5 Movie Collection für 19,99€)
  4. (aktuell u. a. Acer XB241YU 165 Hz/WQHD für 349€ + Versand statt 438,44€ im Vergleich)

thinksimple 08. Jan 2020 / Themenstart

Is wie das Bild das schief hängt. Nervt beim hinsehen.

thinksimple 08. Jan 2020 / Themenstart

Haben sie mit Verbrenner auch nicht. Die meisten Probleme sind elektrisch bzw...

loktron 08. Jan 2020 / Themenstart

Dann kauf lieber den Nintendo GameCubeTruck aka rebrandeterTesla Cybertruck XD

feierabend 07. Jan 2020 / Themenstart

Nicht zu vergessen die UMD! ;) Aber einige der Formate waren wirklich deutlich besser...

Mondstein 07. Jan 2020 / Themenstart

Wäre cool wenn er beim nächsten Update dabei wäre, könnte man schon vorab testen

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

    •  /