Abo
  • Services:
Anzeige
BMW Vision Next 100
BMW Vision Next 100 (Bild: BMW)

Vision Next 100: BMW will den Motorradhelm überflüssig machen

BMW Vision Next 100
BMW Vision Next 100 (Bild: BMW)

Ein biegsamer Rahmen, Elektroantrieb und etliche Assistenzsysteme: BMW hat eine Studie zum Motorrad der Zukunft vorgestellt. Sogar die Kleidung des Fahrers will das Unternehmen revolutionieren.

BMW zeigt, wie das Motorrad der Zukunft aussehen könnte. Das Konzeptfahrzeug des Herstellers hat keinen starren Rahmen. Er verbiegt sich für eine Richtungsänderung beim Lenken. Gelenke und Streben fallen weg. Dadurch würde das Motorrad wendiger werden. Der biegsame Rahmen könnte nach dem Prinzip einer geschwindigkeitsabhängigen Servolenkung arbeiten: Im Stand lässt er sich leicht lenken, während er bei hohem Tempo durch Steifigkeit eine ruhige Fahrlage garantiert. Um das umzusetzen, wären neuartige Materialien erforderlich.

Anzeige

Optisch soll das Motorrad an das Urmodell von BMW aus dem Jahr 1923 erinnern. Die R32 hatte einen schwarzen Dreiecksrahmen, der bei der Vision Next 100 wieder aufgegriffen wird. Der Rahmen verknüpft bei der Studie Vorder- und Hinterrad ohne Lager oder Gelenke. Das Bike ist nicht verkleidet, Ausbuchtungen an den Rahmenaußenseiten sollen für Wind- und Wetterschutz sorgen.

  • BMW Vision Next 100 (Bild: BMW)
  • BMW Vision Next 100 (Bild: BMW)
  • BMW Vision Next 100 (Bild: BMW)
  • BMW Vision Next 100 (Bild: BMW)
  • BMW Vision Next 100 (Bild: BMW)
  • BMW Vision Next 100 (Bild: BMW)
  • BMW Vision Next 100 (Bild: BMW)
  • BMW Vision Next 100 (Bild: BMW)
  • BMW Vision Next 100 (Bild: BMW)
  • BMW Vision Next 100 (Bild: BMW)
  • BMW Vision Next 100 (Bild: BMW)
BMW Vision Next 100 (Bild: BMW)

Der Motor des BMW Motorrad Vision Next 100 sieht zwar aus wie ein klassischer Boxerverbrennungsmotor, soll aber ein Elektromotor sein. Die Außenverkleidung des Motors soll bei der Fahrt herausfahren und die Aerodynamik verbessern.

Durch viele Assistenzsysteme, die sich mit weiteren Fahrzeugen abstimmen können, erhält der Fahrer der Zukunft über das Head-up-Display, das in seine Brille eingebaut wird, die notwendigen Informationen. Sogar die Ideallinie wird im Visor eingeblendet. BMW ist sogar der Meinung, dass durch den hohen Vernetzungsgrad und die Automation ein Helm überflüssig wird. Das setzt allerdings voraus, dass auch Fahrfehler immer ausgeglichen und der restliche Verkehr perfekt auf den Motorradfahrer abgestimmt werden.

Selbst die Motorradkleidung will BMW revolutionieren und sie mit internen Airbags ausrüsten. Sensoren sollen die Körpertemperatur und den Puls des Fahrers überwachen und eine Datengrundlage für die eingebaute Klimatisierung liefern.


eye home zur Startseite
Rulf 15. Okt 2016

und das warum steht auch schon in meinem post... auch bmw schafft es ja noch nicht mal...

glacius 13. Okt 2016

Na selbst wenn alles von BMW perfekt funktioniert und man sich als Fahrer dem auch...

ahoihoi 13. Okt 2016

Lächerlich, einfach irgendwas hinrotzen, Hauptsache es sieht futuristisch aus.

vbot 13. Okt 2016

Kann gut sein, dass du der einzige bist, denn mit Kanedas Bike hat das hier nichts...

jms 13. Okt 2016

Wind im Auge! Mir fangen schon bei 80 die Augen an zu tränen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt
  2. Wüstenrot & Württembergische Informatik GmbH, Ludwigsburg
  3. MEKRA Lang GmbH & Co. KG, Ergersheim
  4. Daimler AG, Gaggenau


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ab 79€)
  2. 115,00€ - Bestpreis!
  3. beim Kauf einer Geforce GTX 1070/1080

Folgen Sie uns
       


  1. Konkurrenz zu Amazon Echo

    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

  2. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  3. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  4. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  5. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  6. SpaceX

    Trägerrakete Falcon 9 erfolgreich gestartet

  7. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  8. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  9. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  10. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Pure Audio: Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische
Pure Audio
Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische

  1. Die Grenze des Sinnvollen gibts bei jeder Technik

    postb1 | 17:10

  2. Re: Geht bitte nicht wählen!

    piratentölpel | 17:09

  3. Re: Wichtig ist die Glasfaser im Haus

    lennartc | 17:04

  4. Re: Dann doch lieber 50 mbit

    Proctrap | 16:51

  5. Re: China-Handys

    Peter Brülls | 16:47


  1. 14:00

  2. 12:11

  3. 11:29

  4. 11:09

  5. 10:47

  6. 18:28

  7. 14:58

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel