Vision iNext: BMWs zeigt sein E-Auto der Zukunft

BMW hat mit dem Vision iNext seine Vorstellung eines zukünftigen Elektroautos präsentiert. Vom typischen BMW-Design bleibt nicht viel übrig. Das 2021 auf den Markt kommende SUV hat im Inneren riesige Bildschirme, aber keine Knöpfe.

Artikel veröffentlicht am ,
BMW Vision iNext
BMW Vision iNext (Bild: BMW)

BMW hat mit dem im Jahr 2021 auf den Markt kommenden iNext gezeigt, wie das Elektroauto der Zukunft aussehen könnte. Das SUV kann teilweise schon selbstständig fahren, verfügt aber noch über ein Lenkrad.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d) Office 365 & Azure
    WEBER-HYDRAULIK GMBH, Konstanz
  2. Business Analyst / Buchhalter mit IT-Affinität (m/w/d)
    Allianz Lebensversicherungs-AG, München, Stuttgart
Detailsuche

Da durch den Wegfall des Verbrennungsmotors keine Kühlung nötig ist, gibt es keinen klassischen Kühlergrill mehr. Die Doppelniere, BMWs Erkennungszeichen, beherrscht aber nach wie vor die Fahrzeugfront. Das Auto steht auf 24 Zoll großen Felgen. Ob die Serienversion auch so ausgerüstet sein wird, lässt sich nicht sagen. Auf Außenspiegel verzichtet BMW, stattdessen gibt es Kameras. Die beiden Türen öffnen sich ohne B-Säule gegenläufig.

Der Fahrer kann den 5,05 Meter langen BMW Vision iNext selbst steuern oder steuern lassen. In beiden Fällen sind zwei riesige Displays im Cockpit nutzbar, entweder als Armaturenbrett oder für Unterhaltungszwecke. Schalter oder Knöpfe sind nicht mehr zu finden. Die Bedienung erfolgt über den Touchscreen oder per Sprachsteuerung. Weitere Informationen zum Antrieb will BMW nachreichen. Die Reichweite soll bei rund 600 km liegen.

Der iNext soll autonom auf Level 3 von 5 fahren können, was bedeutet, dass das Fahrzeug hochautomatisiert den Weg findet und sich der Fahrer zeitweise anderen Tätigkeiten widmen kann. Wenn das nicht mehr möglich ist, warnt das System und bittet um Übernahme des Steuers.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
  • BMW Vision iNext (Bild: BMW)
  • BMW Vision iNext (Bild: BMW)
  • BMW Vision iNext (Bild: BMW)
  • BMW Vision iNext (Bild: BMW)
  • BMW Vision iNext (Bild: BMW)
BMW Vision iNext (Bild: BMW)


MD94 18. Sep 2018

SUVs kommen generell nicht in frage, ich will tief sitzen. Versteh zwar dass man...

gadthrawn 18. Sep 2018

Schau dir die Studie an. Tastenlos mit Touchscreen bedeutet genau - TASTENLOS. Heißt du...

gadthrawn 17. Sep 2018

Ich hatte gesagt vorne links und rechts..

gadthrawn 17. Sep 2018

Von der Formensprache ist das Teil fast nicht so weit von einer Mischung x6/x7 Konzept...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streit mit Magnus Carlsen
Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
Artikel
  1. Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
    Airpods Pro 2 im Test
    Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

    Mit sinnvollen Änderungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Vodafone und Telekom: Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest
    Vodafone und Telekom
    Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest

    Die Telekom liegt beim Datenvolumen klar vor Vodafone. Es gab in diesem Jahr besonders viel Roaming durch ausländische Netze.

  3. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /