• IT-Karriere:
  • Services:

Vision iNext: BMWs zeigt sein E-Auto der Zukunft

BMW hat mit dem Vision iNext seine Vorstellung eines zukünftigen Elektroautos präsentiert. Vom typischen BMW-Design bleibt nicht viel übrig. Das 2021 auf den Markt kommende SUV hat im Inneren riesige Bildschirme, aber keine Knöpfe.

Artikel veröffentlicht am ,
BMW Vision iNext
BMW Vision iNext (Bild: BMW)

BMW hat mit dem im Jahr 2021 auf den Markt kommenden iNext gezeigt, wie das Elektroauto der Zukunft aussehen könnte. Das SUV kann teilweise schon selbstständig fahren, verfügt aber noch über ein Lenkrad.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen
  2. Diomex Software GmbH & Co. KG, Bad Oeynhausen

Da durch den Wegfall des Verbrennungsmotors keine Kühlung nötig ist, gibt es keinen klassischen Kühlergrill mehr. Die Doppelniere, BMWs Erkennungszeichen, beherrscht aber nach wie vor die Fahrzeugfront. Das Auto steht auf 24 Zoll großen Felgen. Ob die Serienversion auch so ausgerüstet sein wird, lässt sich nicht sagen. Auf Außenspiegel verzichtet BMW, stattdessen gibt es Kameras. Die beiden Türen öffnen sich ohne B-Säule gegenläufig.

Der Fahrer kann den 5,05 Meter langen BMW Vision iNext selbst steuern oder steuern lassen. In beiden Fällen sind zwei riesige Displays im Cockpit nutzbar, entweder als Armaturenbrett oder für Unterhaltungszwecke. Schalter oder Knöpfe sind nicht mehr zu finden. Die Bedienung erfolgt über den Touchscreen oder per Sprachsteuerung. Weitere Informationen zum Antrieb will BMW nachreichen. Die Reichweite soll bei rund 600 km liegen.

Der iNext soll autonom auf Level 3 von 5 fahren können, was bedeutet, dass das Fahrzeug hochautomatisiert den Weg findet und sich der Fahrer zeitweise anderen Tätigkeiten widmen kann. Wenn das nicht mehr möglich ist, warnt das System und bittet um Übernahme des Steuers.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
  • BMW Vision iNext (Bild: BMW)
  • BMW Vision iNext (Bild: BMW)
  • BMW Vision iNext (Bild: BMW)
  • BMW Vision iNext (Bild: BMW)
  • BMW Vision iNext (Bild: BMW)
BMW Vision iNext (Bild: BMW)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

MD94 18. Sep 2018

SUVs kommen generell nicht in frage, ich will tief sitzen. Versteh zwar dass man...

gadthrawn 18. Sep 2018

Schau dir die Studie an. Tastenlos mit Touchscreen bedeutet genau - TASTENLOS. Heißt du...

gadthrawn 17. Sep 2018

Ich hatte gesagt vorne links und rechts..

gadthrawn 17. Sep 2018

Von der Formensprache ist das Teil fast nicht so weit von einer Mischung x6/x7 Konzept...

violator 17. Sep 2018

Man kann aber auch schöne und praktische Autos bauen. ;)


Folgen Sie uns
       


Gesichtertausch für Videokonferenzen mit Avatarify - Tutorial

Wir erklären, wie sich das eigene Gesicht durch ein beliebiges animiertes Foto ersetzen lässt.

Gesichtertausch für Videokonferenzen mit Avatarify - Tutorial Video aufrufen
Probefahrt mit E-Vito Tourer: Der Kleintransporter mit der großen Reichweite
Probefahrt mit E-Vito Tourer
Der Kleintransporter mit der großen Reichweite

Der E-Vito Tourer von Mercedes-Benz hat nicht nur einen deutlich größeren Akku bekommen. Auch neue Assistenzsysteme haben wir ausprobiert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Staatliche Förderung BMW erhält 60 Millionen Euro für Akkuforschung
  2. Geländewagen General Motors zeigt Elektro-Hummer
  3. Rivian Erste E-Pick-ups kommen im Juni 2021

Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Kontaktlos: Eine deutsche Miniserie unter Pandemie-Bedingungen
Kontaktlos
Eine deutsche Miniserie unter Pandemie-Bedingungen

Weltweit haben Künstler unter Corona-Bedingungen neue Projekte angestoßen. Nun kommt mit Kontaktlos auch eine interessante sechsteilige Serie aus Deutschland.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  2. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz
  3. Messe nur digital Die Corona-Realität holt die CES ein

    •  /