• IT-Karriere:
  • Services:

Vision iNext: BMWs zeigt sein E-Auto der Zukunft

BMW hat mit dem Vision iNext seine Vorstellung eines zukünftigen Elektroautos präsentiert. Vom typischen BMW-Design bleibt nicht viel übrig. Das 2021 auf den Markt kommende SUV hat im Inneren riesige Bildschirme, aber keine Knöpfe.

Artikel veröffentlicht am ,
BMW Vision iNext
BMW Vision iNext (Bild: BMW)

BMW hat mit dem im Jahr 2021 auf den Markt kommenden iNext gezeigt, wie das Elektroauto der Zukunft aussehen könnte. Das SUV kann teilweise schon selbstständig fahren, verfügt aber noch über ein Lenkrad.

Stellenmarkt
  1. DB Netz AG, Frankfurt (Main)
  2. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart

Da durch den Wegfall des Verbrennungsmotors keine Kühlung nötig ist, gibt es keinen klassischen Kühlergrill mehr. Die Doppelniere, BMWs Erkennungszeichen, beherrscht aber nach wie vor die Fahrzeugfront. Das Auto steht auf 24 Zoll großen Felgen. Ob die Serienversion auch so ausgerüstet sein wird, lässt sich nicht sagen. Auf Außenspiegel verzichtet BMW, stattdessen gibt es Kameras. Die beiden Türen öffnen sich ohne B-Säule gegenläufig.

Der Fahrer kann den 5,05 Meter langen BMW Vision iNext selbst steuern oder steuern lassen. In beiden Fällen sind zwei riesige Displays im Cockpit nutzbar, entweder als Armaturenbrett oder für Unterhaltungszwecke. Schalter oder Knöpfe sind nicht mehr zu finden. Die Bedienung erfolgt über den Touchscreen oder per Sprachsteuerung. Weitere Informationen zum Antrieb will BMW nachreichen. Die Reichweite soll bei rund 600 km liegen.

Der iNext soll autonom auf Level 3 von 5 fahren können, was bedeutet, dass das Fahrzeug hochautomatisiert den Weg findet und sich der Fahrer zeitweise anderen Tätigkeiten widmen kann. Wenn das nicht mehr möglich ist, warnt das System und bittet um Übernahme des Steuers.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
  • BMW Vision iNext (Bild: BMW)
  • BMW Vision iNext (Bild: BMW)
  • BMW Vision iNext (Bild: BMW)
  • BMW Vision iNext (Bild: BMW)
  • BMW Vision iNext (Bild: BMW)
BMW Vision iNext (Bild: BMW)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

MD94 18. Sep 2018

SUVs kommen generell nicht in frage, ich will tief sitzen. Versteh zwar dass man...

gadthrawn 18. Sep 2018

Schau dir die Studie an. Tastenlos mit Touchscreen bedeutet genau - TASTENLOS. Heißt du...

gadthrawn 17. Sep 2018

Ich hatte gesagt vorne links und rechts..

gadthrawn 17. Sep 2018

Von der Formensprache ist das Teil fast nicht so weit von einer Mischung x6/x7 Konzept...

violator 17. Sep 2018

Man kann aber auch schöne und praktische Autos bauen. ;)


Folgen Sie uns
       


Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht

Sonnenlicht spaltet Wasser: Ein Team von Helmholtz-Forschern bildet die Photosynthese technisch nach, um Wassesrtoff zu gewinnen.

Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht Video aufrufen
Elektromobilität: Ein Besuch im tschechischen Grünheide
Elektromobilität
Ein Besuch im tschechischen Grünheide

Der Autohersteller Hyundai fertigt einen Teil seiner Kona Elektros jetzt in der EU. Im tschechischen Nošovice rollen pro Jahr bis zu 35.000 Elektroautos vom Band - sollte es keine Corona-bedingten Unterbrechungen geben. Ein Werksbesuch.
Von Dirk Kunde

  1. Crossover-Elektroauto Model Y fährt effizienter als Model 3
  2. Wohnungseigentumsgesetz Regierung beschließt Anspruch auf private Ladestelle
  3. Plugin-Hybride BMW setzt Anreize für höhere Stromerquote

Arduino: Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel
Arduino
Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel

Eine Visitenkarte aus Papier ist langweilig! Der Elektroniker Patrick Schlegel hat eine Platine als Karte - mit kreativen Funktionen.
Von Moritz Tremmel

  1. Thinktiny Mini-Spielekonsole sieht aus wie winziges Thinkpad

Videostreaming: So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky
Videostreaming
So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky

Der Markt für Videostreamingabos in Deutschland ist jetzt anders: Mit dem Start von Disney+ erhalten Amazon Prime Video, Netflix sowie Sky Ticket ganz besondere Konkurrenz.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
  2. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+
  3. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate

    •  /