Abo
  • IT-Karriere:

Vision iNext: BMWs zeigt sein E-Auto der Zukunft

BMW hat mit dem Vision iNext seine Vorstellung eines zukünftigen Elektroautos präsentiert. Vom typischen BMW-Design bleibt nicht viel übrig. Das 2021 auf den Markt kommende SUV hat im Inneren riesige Bildschirme, aber keine Knöpfe.

Artikel veröffentlicht am ,
BMW Vision iNext
BMW Vision iNext (Bild: BMW)

BMW hat mit dem im Jahr 2021 auf den Markt kommenden iNext gezeigt, wie das Elektroauto der Zukunft aussehen könnte. Das SUV kann teilweise schon selbstständig fahren, verfügt aber noch über ein Lenkrad.

Stellenmarkt
  1. 1WorldSync GmbH, Köln
  2. Stadt Nürnberg, Nürnberg

Da durch den Wegfall des Verbrennungsmotors keine Kühlung nötig ist, gibt es keinen klassischen Kühlergrill mehr. Die Doppelniere, BMWs Erkennungszeichen, beherrscht aber nach wie vor die Fahrzeugfront. Das Auto steht auf 24 Zoll großen Felgen. Ob die Serienversion auch so ausgerüstet sein wird, lässt sich nicht sagen. Auf Außenspiegel verzichtet BMW, stattdessen gibt es Kameras. Die beiden Türen öffnen sich ohne B-Säule gegenläufig.

Der Fahrer kann den 5,05 Meter langen BMW Vision iNext selbst steuern oder steuern lassen. In beiden Fällen sind zwei riesige Displays im Cockpit nutzbar, entweder als Armaturenbrett oder für Unterhaltungszwecke. Schalter oder Knöpfe sind nicht mehr zu finden. Die Bedienung erfolgt über den Touchscreen oder per Sprachsteuerung. Weitere Informationen zum Antrieb will BMW nachreichen. Die Reichweite soll bei rund 600 km liegen.

Der iNext soll autonom auf Level 3 von 5 fahren können, was bedeutet, dass das Fahrzeug hochautomatisiert den Weg findet und sich der Fahrer zeitweise anderen Tätigkeiten widmen kann. Wenn das nicht mehr möglich ist, warnt das System und bittet um Übernahme des Steuers.

  • BMW Vision iNext (Bild: BMW)
  • BMW Vision iNext (Bild: BMW)
  • BMW Vision iNext (Bild: BMW)
  • BMW Vision iNext (Bild: BMW)
  • BMW Vision iNext (Bild: BMW)
BMW Vision iNext (Bild: BMW)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 16,99€
  2. 2,99€
  3. 4,99€
  4. 3,99€

MD94 18. Sep 2018

SUVs kommen generell nicht in frage, ich will tief sitzen. Versteh zwar dass man...

gadthrawn 18. Sep 2018

Schau dir die Studie an. Tastenlos mit Touchscreen bedeutet genau - TASTENLOS. Heißt du...

gadthrawn 17. Sep 2018

Ich hatte gesagt vorne links und rechts..

gadthrawn 17. Sep 2018

Von der Formensprache ist das Teil fast nicht so weit von einer Mischung x6/x7 Konzept...

violator 17. Sep 2018

Man kann aber auch schöne und praktische Autos bauen. ;)


Folgen Sie uns
       


Akku-Recycling bei Duesenfeld

Das Unternehmen Duesenfeld aus Peine hat ein Verfahren für das Recycling von Elektroauto-Akkus entwickelt.

Akku-Recycling bei Duesenfeld Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

      •  /