• IT-Karriere:
  • Services:

Virtuelles Rechenzentrum: Switches, Firewalls und Router mit x86-Prozessoren

Intel greift den Trend zum Software Defined Networking auf, um neue Absatzmärkte für seine x86-Prozessoren zu erschließen. Auf Basis der von Intel dazu entwickelten Referenzarchitekturen sollen OEMs Firewalls, Switches und VPN-Router anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Virtuelle Netzwerke
Virtuelle Netzwerke (Bild: Intel)

Auf das Thema Servervirtualisierung folgt die Netzwerkvirtualisierung mit den Schlagworten Software Defined Networking (SDN) und Network Function Virtualization (NFV). Geht es bei SDN vor allem um eine Steuerung von Routern, Switches, virtuellen Switches und Access Points, beschreibt NFV die Virtualisierung von Netzwerkfunktionen, also die Verlagerung von Funktionen wie Firewall, VPN oder Intrusion-Detection in virtuelle Appliances, die auf Standardhardware laufen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Hays AG, Ulm

Intel hat auf dem Open Networking Summit nun mit dem Open Network Platform Switch und dem Open Network Platform Server zwei Referenzarchitekturen vorgestellt, auf denen OEMs passende Geräte mit Intel-Chips verkaufen sollen. Big Switch Network, HP, NEC, NTT Data, Quanta, Super Micro, VMware und die Broadcom-Tochter Vyatta haben bereits entsprechende Produkte angekündigt.

Switch-Design

Unter dem Codenamen "Seacliff Trail" hat Intel das Open Network Platform Switch Reference Design vorgestellt, das ab sofort verfügbar ist. Es basiert auf Intel-Prozessoren, Intels Ethernet Switch der Serie 6700 und Intels Chipset der Serie 8900. Als Betriebssystem kommt die Wind River Open Network Software (ONS), ein anpassbarer Switch-Stack auf Basis von Wind River Linux, der SDN-Standards wie Openflow und Open vSwitch unterstützt.

Open Network Platform Server

Das Open Network Platform Server Reference Design entwickelt Intel unter dem Namen "Sunrise Trail". Dabei handelt es sich um Server mit Xeon-Prozessoren und Intels Ethernet-Controller 82599 nebst 8900er Chipsatz, auf dem virtuelle Netzwerkfunktionen laufen sollen. Auch hier kommt die Open Network Software von Intels Tochter Wind River zum Einsatz.

Zudem unterstützen die Server Intels DPDK Accelerated Open vSwitch. Auf Basis seines Data Plane Development Kits (DPDK) hat Intel eine Architektur für Open vSwitch entwickelt, die nicht auf die Verarbeitung großer, sondern kleiner Pakete optimiert ist. Intel hat dazu das Forwarding-Modul des Linux-Kernels auf Basis seiner DPDK-Bibliothek neu geschrieben. Die Software soll im dritten Quartal 2013 zusammen mit dem ONP-Server veröffentlicht werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 8,50€
  2. 19,95€
  3. 2,49€

joergi 18. Apr 2013

Den "XEON" hattest Du erwähnt. Mit einem aktuellen XEON, QPI 6.4 GT/s, dem...

cloudius 18. Apr 2013

Soweit ich weiß, ist's eigentlich ne Taschenuhrtasche, aber wer hat die heute schon noch.

NochEinLeser 18. Apr 2013

Achso, danke. :)


Folgen Sie uns
       


Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On

Tolino zeigt mit Vision 5 HD und Epos 2 zwei neue Oberklasse-E-Book-Reader. Der Epos 2 kann durch ein besonders dünnes Display begeistern.

Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On Video aufrufen
Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

    •  /