Virtuelle Währungen: Sparsame Asics für das Bitcoin-Mining

Für das lukrative Schürfen von Bitcoins werden inzwischen ganze Asic-Farmen verwendet. Ein Unternehmen aus Dresden will den bislang sparsamsten Asic dafür entwickelt haben. Zu kaufen wird es den Chip aber nicht geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit besseren Asics soll das Mining von Bitcoins effizienter werden.
Mit besseren Asics soll das Mining von Bitcoins effizienter werden. (Bild: Coinbau)

Nur 0,19 Watt pro Gigahash pro Sekunde (W/GH/s) oder Joule pro Gigahash (J/GH) sollen die neuen Asics namens Wolfblood Extreme Efficiency des Unternehmens Asicrising aus Dresden verbrauchen. Es sollen die bislang sparsamsten Asics werden, die noch mit der 28-Nanometer-Klasse gefertigt werden. Dennoch sollen sie effizient sein. Auf Platinen in einem 19-Zoll-Servergehäuse verteilt, sollen die neuen Asics 4,8 Terahashes pro Sekunde schaffen. Jedes Case soll 0,27 W/GH/s verbrauchen.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Consultant Modern Workplace (m/w/d)
    Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  2. IT-Administrator (m/w/d)
    ecovium GmbH, Norderstedt
Detailsuche

Wie uns das Unternehmen mitteilte, liegt der Schlüssel in einer manuell optimierten Pipeline-Architektur. Neben den Standardfunktionseinheiten seien auch von Hand optimierte komplexe Funktionseinheiten im Designprozess verwendet worden, schreibt Markus Winter von Asicrising. "Die dadurch erzielbare extrem hohe Dichte von Funktionseinheiten und Funktionalität ermöglichte die Implementierung von wesentlich mehr Rechenblöcken auf der gleichen Siliziumfläche. Damit muss die Rechenleistung je mm² nicht mehr durch eine sehr hohe Taktfrequenz erzielt werden und jeder Block kann bei einer niedrigen Frequenz arbeiten."

  • Die Asics der ersten Generation von Coinbau in einem Wolfcase
  • Die Asics der ersten Generation von Coinbau in einem Wolfcase
  • Mehrere Wolfcases in einem Rechenzentrum
  • Ein Testboard mit Asics der ersten Generation von Coinbau
  • Die Ausgabe von Cgminer von der Arbeit eines Wolfcase
  • Die Ausgabe der Verwaltungssoftware für ein Wolfcase
  • Die Asics der ersten Generation von Coinbau (Bilder: Coinbau)
Die Asics der ersten Generation von Coinbau in einem Wolfcase

Damit wirbt Asicrising für Hardware, die es erst auf dem Papier gibt und die auch später nicht verkauft werden soll. Vielmehr will Asicrising unter dem Namen Coinbau zwar Investoren für die Produktion gewinnen, die Asics sollen aber in einem Rechenzentrum für Coinbau Bitcoins schürfen. Mit dem Erlös aus den gewonnenen Bitcoins will Coinbau später seine Investoren auszahlen. 15 Millionen US-Dollar will das Unternehmen für die Produktion und die Implementierung der Asics einsammeln. Eine erste Ausschüttung an die Investoren ist für 2016 geplant.

Ziel sei es, mit den neuen Asics das weltweit größte Bitcoin-Rechenzentrum einzurichten, schreibt uns das Unternehmen. Dafür sollen bereits 2014 tausende Asics zum Einsatz kommen. Im Lauf der nächsten 24 Monate will Coinbau insgesamt 15 Prozent des weltweiten Bitcoin-Miningpools ausmachen, die es mit etwa 150 Petahashes pro Sekunde erreichen will.

Asics werkeln in Island

Golem Akademie
  1. Masterclass Data Science mit Pandas & Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.09.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.05.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit dem Bau eigener Asics hat Asicrising bereits Erfahrung. In einem Rechenzentrum in Island arbeiten bereits Asics aus der ersten Generation. Die Energiepreise in dem nördlichen Inselstaat seien niedrig. Deshalb sollen auch die neuen Asics dort laufen. Sechs Platinen mit jeweils 28 Chips schaffen gegenwärtig etwa 1,8 GH/s bei einem Verbrauch von 0,82 J/GH. Laut Coinbau sollen die gegenwärtig leistungseffzientesten Asics etwa 0,37 J/GH verbrauchen.

Noch gibt es die Wolfblood-Extreme-Efficiency-Asics nur als fertigen Entwurf. Sie seien aber bereit für das Tape-Out und sollen in der Globalfoundries-Fabrik in Dresden hergestellt werden, teilt Coinbau mit. In der Simulation hätten die Chipentwickler das Design mit 500 Random-Hashes getestet, das komme den realen Werten nahe, schreibt Coinbau auf Anfrage im Forum Bitcointalk.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Markus, CoinBau 14. Aug 2014

An dem Punkt wird es interessant. Es ist sogar so, dass alle 4 Jahre die Anzahl der...

ichbinsmalwieder 14. Aug 2014

Dachte ich mir schon, aber wen interessiert der reine Chip-Verbrauch? Damit lassen sich...

kpl2002 14. Aug 2014

Ich würde das nicht als Preorder-Konzept bezeichnen, da jeder Investor entsprechend...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Arclight Rumble
Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!

Golem.de hat es gespielt: Arclight Rumble entpuppt sich als gelungenes Mobile Game - aber wie ein echtes Warcraft fühlt es sich nicht an.
Von Peter Steinlechner

Arclight Rumble: Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!
Artikel
  1. Google: Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren
    Google
    Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren

    Die zahlreichen Drohungen der russischen Zensurbehörde zur Blockade von Youtube werden wohl nicht umgesetzt. Die Auswirkungen wären zu stark.

  2. Biontech: Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen
    Biontech
    Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen

    In Mainz ist Biontech beheimatet, was die Steuereinnahmen explodieren lässt. Mit dem Geld wird nun ein 365-Euro-Jahresticket für Schüler und Azubis finanziert.

  3. Halbleiter & SMIC: Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt wie ein Stein
    Halbleiter & SMIC
    Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt "wie ein Stein"

    Chinesische Kunden von SMIC haben volle Lager und ordern weniger Chips. Andere Halbleiter sollen den Einbruch auffangen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /