Abo
  • IT-Karriere:

Virtuelle Währungen: Alternativen zu Bitcoin

Der Erfolg der Digitalwährung Bitcoin reizt Nachahmer. Litecoin, Ripple, PPCoin und andere versprechen, Probleme des Haupt-Bitcoin-Systems zu umgehen.

Artikel veröffentlicht am , Hanno Böck
Für Bitcoin gibt es inzwischen zahlreiche Alternativen.
Für Bitcoin gibt es inzwischen zahlreiche Alternativen. (Bild: Glen Cooper/CC BY 2.0)

Die digitale Währung Bitcoin hat in den vergangenen Monaten einen rasanten Aufstieg erfahren. Einige Projekte versuchen daher, das Bitcoin-Prinzip zu kopieren, aber an entscheidenden Stellen Mängel des Systems zu beheben. Bitcoins werden mit Hilfe eines kryptographischen Verfahrens erzeugt und dezentral gespeichert. Es gibt keine zentrale Stelle, die hinter dem System steht. Da das Bitcoin-System auf freier Software basiert, kann theoretisch jeder, der möchte, einen eigenen Bitcoin-Klon erstellen.

Litecoin, 38 Millionen US-Dollar

Inhalt:
  1. Virtuelle Währungen: Alternativen zu Bitcoin
  2. Zerocoin: Anonymität für Bitcoin

Zwar sind die dort gehandelten Werte noch weit entfernt von den Geldmengen, die Bitcoin darstellt, irrelevant sind sie aber keinesfalls. Litecoin, die erfolgreichste Bitcoin-Alternative, hat inzwischen einen Gesamtumfang von umgerechnet etwa 38 Millionen US-Dollar, dann folgt PPCoin mit 4 Millionen US-Dollar. Zum Vergleich: Während dieser Artikel geschrieben wurde, betrug der Gesamtwert aller Bitcoins etwa 924 Millionen Dollar.

Litecoin hat vor allem das Ziel, schneller als Bitcoin zu sein. Bei Bitcoin werden Transaktionen im Schnitt alle zehn Minuten signiert, erst danach kann ein Zahlungsempfänger sicher sein, dass er sein Geld auch wirklich erhalten hat. Da die zehn Minuten aber nur ein Durchschnittswert sind, kann es in Einzelfällen auch länger dauern, bis eine Geldübertragung wirklich bestätigt ist. Daher ist Bitcoin für manche Zwecke ungeeignet, etwa bei Onlinetransaktionen, bei denen der Kunde eine Dienstleistung umgehend nutzen möchte. Litecoin senkt diesen Zeitraum auf etwa 2,5 Minuten ab.

Außerdem nutzt Litecoin einen anderen Hash-Algorithmus für das Erstellen von Geld und die Bestätigung von Transaktionen. Statt des Hash-Verfahrens SHA-256, das für Bitcoin genutzt wird, wird ein Verfahren namens Scrypt eingesetzt. Das ist darauf ausgelegt, besonders speicherintensiv zu sein. Damit soll es erschwert werden, auf besonders effizienter Spezialhardware zu schürfen, also Digitalgeld zu erstellen.

PPCoin, 4 Millionen US-Dollar

Stellenmarkt
  1. EUROIMMUN AG, Dassow
  2. Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin

PPCoin möchte die energiesparende Alternative zu Bitcoin werden. Zuletzt war Kritik an der Stromverschwendung durch das Minen von Bitcoins laut geworden, der Nachrichtendienst Bloomberg sprach gar von einem Desaster für die Umwelt.

Auch bei PPCoin wird das Geld durch Algorithmen erstellt, aber nur ein kleiner Teil wird durch aufwendige Rechenoperationen erzeugt. Das meiste Geld wird durch einen Zufallsmodus verteilt - und zwar entsprechend der bereits vorhandenen Geldmengen. Wer also beispielsweise ein Prozent der vorhandenen PPCoins besitzt, hat entsprechend eine einprozentige Chance, im nächsten Gelderzeugungsschritt neue PPCoins zu erhalten. Anders als bei Bitcoin und Litecoin ist bei PPCoin die Gesamtmenge der Coins nicht begrenzt, es können langfristig theoretisch unendlich viele PPCoins erzeugt werden.

Litecoin und PPCoin basieren im Kern auf derselben Software wie das originale Bitcoin-System, sie nehmen nur Modifikationen im Detail vor.

Zerocoin: Anonymität für Bitcoin 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 289€
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung

molatz 27. Apr 2013

Bei der Registrierung bei Vicurex wollen sie einen Werbecode,kann jemand helfen.

__destruct() 24. Apr 2013

Modifikationen im Detail. Ist klar. Mal eben so bei dem Prinzip der begrenzten Menge an...

deraal 24. Apr 2013

Bitcoins sind zwar keine "metall-währung" aber auch keine Fiat-Währung. im Prinzip ist...

caso 24. Apr 2013

Auf bitcoin.de kann man gut bitcoins kaufen. Du wirst mit einem Handelspartner vermittelt...

Keridalspidialose 23. Apr 2013

IMAP/POP3 HTML3.2, HTML4.01, XHTML1.1, HTML5 USB, USB2.0, USB3.0 Und gerade HTML zu...


Folgen Sie uns
       


Mordhau Gameplay

Klirrende Klingen und packende Kämpfe mit bis zu 64 Spielern bietet das in einem mittelalterlichen Szenario angesiedelte Actionspiel Mordhau.

Mordhau Gameplay Video aufrufen
Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Sicherheit BMW teilt Verkehrsdaten unter CC-Lizenz
  2. Autonomes Fahren Neolix fertigt autonome Lieferwagen in Serie
  3. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    •  /