Abo
  • Services:
Anzeige
Für Bitcoin gibt es inzwischen zahlreiche Alternativen.
Für Bitcoin gibt es inzwischen zahlreiche Alternativen. (Bild: Glen Cooper/CC BY 2.0)

Zerocoin: Anonymität für Bitcoin

Andere Entwickler versuchen, Mängel des bestehenden Bitcoin-Protokolls durch Erweiterungen zu lösen. Der Kryptograph Matthew Green störte sich an der fehlenden Anonymität des Bitcoin-Systems. Er entwickelte gemeinsam mit einem Team der John-Hopkins-Universität die Bitcoin-Erweiterung Zerocoin. Diese soll die Anonymisierung von Geldtransaktionen im Bitcoin-System ermöglichen. Zerocoin ermöglicht den Transfer von Bitcoin-Geld in einen anonymen Pool. Durch einen sogenannten Zero-Knowledge-Beweis ist gewährleistet, dass man sein Geld mit Hilfe einer Seriennummer dem Pool mit einem anderen Bitcoin-Account wieder entnehmen kann, ohne dass für andere nachvollziehbar ist, mit welchem Account das Geld eingezahlt wurde.

Anzeige

Das Problem dabei: Eine solche Erweiterung kann nur dann sinnvoll genutzt werden, wenn sie von allen Bitcoin-Clients auch unterstützt wird. Ist das nicht der Fall, kann es zu einer Aufspaltung des Bitcoin-Systems kommen. Einen solchen Vorfall gab es im März bereits einmal, damals allerdings versehentlich. Zerocoin ist zurzeit nur ein Vorschlag, im Mai will das Team von Green eine erste Code-Implementierung veröffentlichen.

Ripple gewinnt namhafte Investoren

Ein weiterer relativ junger Player auf dem Markt der Bitcoin-Alternativen ist das Protokoll Ripple, entwickelt von der Firma Opencoin. Anders als die meisten anderen Projekte setzt es nicht auf das Bitcoin-System, sondern ist eine komplette Eigenentwicklung. Obwohl eine Firma dahintersteht, handelt es sich ebenfalls um ein dezentrales System und der dazugehörige Code ist wie bei Bitcoin freie Software. Der Firmengründer Jed McCaleb ist auch Gründer von Mt.Gox, dem größten Umschlagplatz für Bitcoins.

Ripple bezeichnet sich selbst als Transfermöglichkeit für andere Währungen - egal ob Dollar, Euro oder Bitcoins. Dahinter steht aber ebenfalls ein eigenes Digitalwährungssystem.

Das erklärte Ziel von Ripple ist es, ein Bitcoin-artiges System für die breiten Massen verfügbar zu machen. Eine Transaktion soll hier innerhalb weniger Sekunden möglich sein. Die dahinterstehende Firma Opencoin konnte kürzlich eine Reihe namhafter Investoren für sich gewinnen, darunter Andreessen Horowitz, die Firma von Netscape-Gründer Marc Andreessen.

 Virtuelle Währungen: Alternativen zu Bitcoin

eye home zur Startseite
molatz 27. Apr 2013

Bei der Registrierung bei Vicurex wollen sie einen Werbecode,kann jemand helfen.

__destruct() 24. Apr 2013

Modifikationen im Detail. Ist klar. Mal eben so bei dem Prinzip der begrenzten Menge an...

deraal 24. Apr 2013

Bitcoins sind zwar keine "metall-währung" aber auch keine Fiat-Währung. im Prinzip ist...

caso 24. Apr 2013

Auf bitcoin.de kann man gut bitcoins kaufen. Du wirst mit einem Handelspartner vermittelt...

Keridalspidialose 23. Apr 2013

IMAP/POP3 HTML3.2, HTML4.01, XHTML1.1, HTML5 USB, USB2.0, USB3.0 Und gerade HTML zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. BWI GmbH, Bonn, München
  3. IBM Client Innovation Center Germany GmbH, Köln/Bonn
  4. IBM Client Innovation Center Germany GmbH, Magdeburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  2. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  3. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  4. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  5. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  6. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  7. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  8. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  9. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  10. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Blade Runner (1997): Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
Blade Runner (1997)
Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  1. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

  1. Re: Das Problem sind Kontrolleure allgemein

    Der Held vom... | 23:50

  2. iPhone 4/4s mit IOS 5 schalten nie ganz ab!

    Jan Paul | 23:49

  3. Re: ich finde immer noch das londoner System am...

    Analysator | 23:46

  4. Re: 50 Euro für 300/150??

    bithunter_99 | 23:45

  5. Re: Habe es soeben deinstalliert

    berritorre | 23:45


  1. 19:10

  2. 18:55

  3. 17:21

  4. 15:57

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel