Abo
  • Services:

Virtuelle Währung: Apple entfernt Bitcoin erneut aus dem App Store

Apple hat die Gliph-Entwickler vor die Wahl gestellt: Entweder sie entfernen die Zahlungsmöglichkeit mit Bitcoin oder sie werden komplett aus dem App Store entfernt. Es ist nicht das erste Mal, dass Bitcoin-Anwendungen Apples Unmut erwecken.

Artikel veröffentlicht am ,
Bitcoins dürfen im Apple Store nicht gehandelt werden.
Bitcoins dürfen im Apple Store nicht gehandelt werden. (Bild: Matthäus Wander, CC BY-3.0)

Mit der iOS-App Gliph können verschlüsselte Nachrichten getauscht werden. Eine zusätzliche Funktion erlaubt den Zugriff auf die Bitcoin-Wallet und fungiert als Zahlungsfunktion für die digitale Währung. Letzteres erweckte Apples Unmut und die Entwickler wurden aufgefordert, die Funktion zu entfernen. Es habe einiges Hin und Her gegeben, schreibt Rob Banagale, einer der Gründer der Firma. Apple habe damit gedroht, Gliph ganz aus dem App Store zu verbannen, sollte die Funktion nicht entfernt werden.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Heilbronn
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Schließlich gaben die Entwickler nach. Jetzt können Nutzer zwar ihren Kontostand bei Coinbase und Blockchain.info abfragen und Bitcoin-Zahlungen annehmen. Mit der virtuellen Währung bezahlen können sie aber nicht mehr.

Für den Apple Store nicht geeignet

Die beiden Bitcoin-Dienste Coinbase und Blockchain.info mussten ihre Anwendungen gänzlich aus Apples Store entfernen, Coinbase erst im November dieses Jahres, Blockchain.info bereits 2012. Virtuelle Währungen seien für den Apple Store nicht geeignet, hieß es - ein Passus, der nirgends in Apples Richtlinien für Entwickler steht, wie der britische Guardian bemerkte, der über den Fall berichtet.

Nachdem auch Bitpak aus dem Apple Store entfernt wurde, fragte dessen Entwickler bei Apple nach. "Das Bitcoin-Zeug ist nicht in allen Ländern legal, in denen Bitpak angeboten wird." Das gilt aber lediglich für Thailand. Dort wurde Bitcoin im Juli 2013 zunächst verboten, weil nicht klar ist, ob die digitale Währung zu Spekulationen mit der thailändischen Währung Baht verwendet werden kann. Das ist in Thailand per Gesetz verboten.

Legale Grauzone

Das war wohl auch dem Apple-Mitarbeiter nicht geläufig, denn auf Nachfrage bekam Bitpak-Entwickler Rob Sama die lapidare Antwort, er müsse das selbst herausfinden.

Lange bevor Bitcoin in Thailand verboten wurde, erhielt der Bitcoin-Express-Entwickler, dessen App ebenfalls entfernt wurde, eine ähnliche Antwort: "Apps müssen allen legalen Richtlinien aller Ländern folgen, in denen die App angeboten wird." Die Entwickler müssten dafür sorgen, dass sie die Gesetze einhielten. Immerhin ist das unter Abschnitt 22.1 in Apples Richtlinie vermerkt. In der Tat bewegt sich die virtuelle Währung in den meisten Ländern noch in einer rechtlichen Grauzone.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  4. und 4 Spiele gratis erhalten

neocron 18. Dez 2013

richtig, etwas, was bei Bitcoins nicht der fall ist, da diese weder der Definition von...

ein... 18. Dez 2013

"Das Bitcoin-Zeug ist nicht in allen Ländern legal, in denen Bitpak angeboten wird." Dann...

ein... 18. Dez 2013

Edeka, mag sein. Aber in den Städten in denen amerikanische Soldaten stationiert sind...

ein... 18. Dez 2013

Stimmt. Genauso gibt es auch keine Steuertricks oder Schlupflöcher. Entweder ist es...

ein... 18. Dez 2013

Dein Vergleich mit dem Edeka hingt schon arg. Sicher gibt es einige Artikel nur bei...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /