Abo
  • Services:

Virtuelle Maschinen: Parallels Desktop 13 holt Touch Bar in Windows

Parallels hat Version 13 seiner Virtualisierungslösung Parallels Desktop für Mac vorgestellt, die eine bessere Thunderbolt-3- und USB-3.0-Lösung bieten soll und erstmals die Touch Bar des MacBook Pro unterstützt - auch unter Windows.

Artikel veröffentlicht am ,
Parallels Desktop 13
Parallels Desktop 13 (Bild: Parallels)

Mit der Virtualisierungslösung Parallels Desktop 13 können Anwender auch unter Windows die Touch Bar der neuen MacBook Pro von Apple als Wirtssystem verwenden. So können Symbole für Windows-Anwendungen auf der Touch Bar des MacBook Pro eingeblendet werden. Das ist besonders praktisch, wenn sich zum Beispiel häufig verwendete Office-Anwendungen oder auch Browser über die Touch Bar starten lassen. Wer möchte, kann auch den Sprachassistenten Cortana über das OLED-Touchscreen der Apple-Notebooks starten.

Stellenmarkt
  1. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover, Braunschweig
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, St. Wendel

Unterstützt wird ebenfalls die in Windows 10 Fall Creators Update angekündigte People Bar und macOS High Sierra, das im Herbst 2017 erscheinen soll. Viele andere Verbesserungen der neuen Version 13 von Parallels Desktop sind technischer Natur. So sollen die Grafikleistung und die Performance von Thunderbolt 3 und USB 3.0 unter Windows verbessert worden sein.

Parallels 13 zeigt auf Wunsch Anwendungsfenster von virtuellen Maschinen Bild-in-Bild auf der Mac-Oberfläche, auch wenn dort eine Anwendung im Vollbildmodus läuft.

Von Parallels 13 gibt es zwei Versionen, wobei die Pro-Version es erstmals erlaubt, pro VM bis zu 32 CPU-Kerne und 128 GByte RAM zu nutzen. Wer hingegen die sogenannte Business-Edition von Parallels Desktop 13 einsetzt, kann als Administrator bestimmen, welche Windows-Anwendungen der Nutzer zu sehen bekommt. Das heißt, dass der Anwender einzelne Windows-Applikationen so aus dem Dock heraus nutzen kann, als wären es native macOS-Apps.

Die drei Versionen von Parallels Desktop 13 sind ab sofort erhältlich und kosten ab 80 Euro. Ein Update kostet ab 50 Euro. Die Pro-Version, die es nur als Abo gibt, kostet im ersten Jahr 50 Euro. Danach fallen für die Pro- und die Business-Version rund 100 Euro an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 147,99€ statt 259,94€
  2. 229,90€ + 5,99€ Versand
  3. 127,85€ + Versand
  4. 449€

echtnet 23. Aug 2017

Habe auch ab Version 6 bis zur 12er alle mitgemacht. Die letzte Version hat mich nicht...

jonbae 23. Aug 2017

Klingt interessant! Wie ist denn die 3D Beschleunigung in Fusion? Vergleichbar mit Parallels?


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  2. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro
  3. P20 Pro im Hands on Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis

Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke
Filmkritik Ready Player One
Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Filmkritik Tomb Raider Starke Lara, schwacher Film
  2. Filmkritik Auslöschung Wenn die Erde außerirdisch wird
  3. Vorschau Kinofilme 2018 Lara, Han und Player One

    •  /