Virtualisierung: VMware verankert Sicherheit im Hypervisor

Mit Appdefense will VMware eine eigenständige Sicherheitslösung anbieten. VMwares ESX-Hypervisor soll künftig die darauf laufenden virtuellen Maschinen überwachen. Werden Anomalien entdeckt, wird der Systemadministrator alarmiert oder die betroffene VM einfach automatisch ausgeschaltet.

Artikel veröffentlicht am ,
WMware bringt mit Appdefense eine eigene Sicherheitslösung für virtuelle Maschinen.
WMware bringt mit Appdefense eine eigene Sicherheitslösung für virtuelle Maschinen. (Bild: VMware)

VMware hat ein eigenes Sicherheitsprodukt vorgestellt: Appdefense. Die Technik ist direkt im Hypervisor verankert. Appdefense überwacht virtuelle Maschinen und reagiert dann, wenn sie von einem zuvor erstellten Verhaltensmuster abweichen, entweder durch Viren und Trojaner innerhalb der virtuellen Maschine oder durch Manipulationen an der VM selbst. Dann kann Appdefense entweder automatisch Gegenmaßnahmen einleiten oder den Systemadministrator warnen, damit er reagieren kann.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist*in (m/w/div)- IT-Systeme/IT-Services
    Deutsche Rentenversicherung Bund, Würzburg
  2. IT Consultant S / 4HANA SAP GTS - Export Control / Sanction Party Screening (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
Detailsuche

Appdefense wird als zusätzliche Schicht in VMwares vSphere-Hypervisor ESX implementiert. Zum einen deshalb, weil der Hypervisor als geschützte Zone unabhängig von einer möglicherweise kompromittierten virtuellen Maschine läuft. Zum anderen können über den Hypervisor schneller geeignete Gegenmaßnahmen eingeleitet werden. Damit unterscheidet sich Appdefense von bereits erhältlichen Lösungen von Drittanbietern wie Bromium.

Zunächst wird eine neue virtuelle Maschine in einem Testlauf von Appdefense beobachtet. Dabei wird ein sogenanntes Manifest erstellt, das die normalen Funktionen und Dienste zusammenfasst. Falls die virtuelle Maschine später im Regelbetrieb von diesem Manifest abweicht, kann Appdefense automatisch reagieren. Zu den automatisierten Gegenmaßnahmen gehören unter anderem, die virtuelle Maschine auszuschalten oder einen zuvor erstellen Snapshot einer gesunden virtuellen Maschine zu starten. Appdefense gibt es bereits in VMwares Netzwerkvirtualisierung NSX. Dort können bestimmte Netzwerkverbindungen einzelner virtueller Maschinen blockiert oder eine virtuelle Maschine in Quarantäne gestellt werden.

Appdefense wird in dem aktuellen vSphere Server 6.5 integriert und als jährliches Abonnement von 500 US-Dollar pro CPU angeboten. IBM Security, RSA, Carbonblack, Secureworks und Puppet werden Appdefense integrieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Digitalisierung
500-Euro-Laptops für Lehrer "leistungsfähig und gut nutzbar"

Das Land NRW hat seine Lehrkräfte mit Dienst-Laptops ausgestattet. Doch diese äußern deutliche Kritik und verwenden wohl weiter private Geräte.

Digitalisierung: 500-Euro-Laptops für Lehrer leistungsfähig und gut nutzbar
Artikel
  1. Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
    Bundesservice Telekommunikation
    Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

    Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.

  2. Volkswagen Payments: VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken
    Volkswagen Payments
    VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken

    Volkswagen entlässt einem Bericht nach einen Mitarbeiter, nachdem dieser Bedenken hinsichtlich der Cybersicherheit von Volkswagen Payments äußerte.

  3. Frequenzen: Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne
    Frequenzen
    Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne

    Jochen Homann könnte vor seinem Ruhestand noch einmal Vodafone, Deutsche Telekom und Telefónica erfreuen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /