Virtualisierung: VMware Fusion 8 lässt Windows 10 auf dem Mac laufen

Die Mac-Virtualisierungsumgebung VMware Fusion ist in Version 8 erschienen, die eine vollständige Unterstützung für Windows 10 bietet. So lassen sich sogar Cortana unter OS X verwenden und Windows-Anwendungen in Mac-Fenstern betreiben.

Artikel veröffentlicht am ,
VMware Fusion 8
VMware Fusion 8 (Bild: VMWare)

Mit VMware Fusion 8 ist eine neue Virtualisierungsumgebung für OS X erschienen, die unter anderem den Betrieb von Windows 10 in einer virtuellen Maschine erlaubt. Das klappte zwar schon mit der Vorversion, allerdings konnte Windows 10 da nur in einem einzelnen Fenster betrieben werden, während Fusion 8 auch einen Modus (Unity) anbietet, jede einzelne Windows-Anwendung in einem separaten Mac-Fenster anzuzeigen. Das vereinfacht die Arbeit, weil die Übersicht erhöht wird.

  • VMware Fusion 8 (Bild: VMWare)
  • VMware Fusion 8 (Bild: VMWare)
  • VMware Fusion 8 (Bild: VMWare)
VMware Fusion 8 (Bild: VMWare)
Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter*innen (m/w/d) im Prozessmanagement
    Landratsamt Reutlingen, Reutlingen
  2. SQL / PERL Entwickler (m/w/d)
    I.K. Hofmann GmbH, Frankfurt am Main
Detailsuche

Microsofts Cortana funktioniert auch im Hintergrund. Solange die virtuelle Maschine mit Windows 10 läuft, ist Cortana ansprechbar. Zudem bietet VMware Fusion 8 Unterstützung für DirectX 10 und für iMacs mit 5k-Auflösung. Die Software ist auch schon für OS X 10.11 alias El Capitan vorbereitet.

Mit Parallels 11 ist vor Kurzem eine Konkurrenzlösung erschienen, die ebenfalls volle Windows-10-Unterstützung bietet. Beide Hersteller liefern sich seit langem einen Wettstreit um die Gunst der Käufer, was dazu geführt hat, dass die Preise praktisch gleich sind. VMware Fusion 8 kostet 80 US-Dollar, ein Update von Version 6 oder 7 wird für 50 US-Dollar angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Naomi "SexyCyborg" Wu
Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
Artikel
  1. Ausgegolft: In Zwickau beginnt Serienproduktion des VW ID.5
    Ausgegolft
    In Zwickau beginnt Serienproduktion des VW ID.5

    Mit der Serienfertigung des Topmodell der ID.-Baureihe hat VW die Transformation des Werks in Zwickau zum Elektroauto-Standort abgeschlossen.

  2. Trägheitseinschlussfusion: Forscher erzielen wichtigen Fortschritt bei der Kernfusion
    Trägheitseinschlussfusion
    Forscher erzielen wichtigen Fortschritt bei der Kernfusion

    An der NIF wurde erstmals brennendes Plasma erzeugt, bei dem das entstandene Helium das Plasma weiter aufheizt.

  3. Sites: Deutsche Telekom will Funktürme mit Vodafone zusammenlegen
    Sites
    Deutsche Telekom will Funktürme mit Vodafone zusammenlegen

    Weitere europäische Tower-Betreiber sind an einem gemeinsamen Unternehmen für den Kontinent interessiert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /