Abo
  • IT-Karriere:

Virtualisierung: Update schließt Lücke in VMware Player und Workstation

Eine Sicherheitslücke betrifft die beliebten Virtualisierungsprogramme VMware Player und Workstation. Angreifer können darüber Code auf dem Hostsystem ausführen, was sie recht kritisch macht. Das von VMware verteilte Update sollte schnell installiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Über nicht initialisierten Speicher kann Code ausgeführt werden.
Über nicht initialisierten Speicher kann Code ausgeführt werden. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Das Softwareunternehmen hat Details zu einer Sicherheitslücke in seinen Vitualisierungsprogrammen VMware Player, Workstation und ESXi entdeckt. CVE-2018-6981 ermöglicht die Ausführung von Code auf dem Hostsystem durch die virtuelle Maschine. Die Lücke wird vom Unternehmen als kritisch angesehen. Eine zweite Sicherheitslücke mit ähnlicher Beschreibung namens CVE-2018-6982 betrifft nur den Enterprise-Hypervisor ESXi. Der Hersteller stellt entsprechende Updates bereit, die die Fehler beheben.

Stellenmarkt
  1. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Beide Sicherheitslücken nutzen eine uninitialisierte Speicherstelle aus, die der virtuelle Netzwerkadapter Vmxnet3 verwendet. Die alle genannten Produkte betreffende Schwachstelle ermöglicht darüber eine Codeausführung, während die zweite Sicherheitslücke lediglich Informationen im Speicher preisgeben kann. Ist Vmxnet3 auf VMs nicht aktiviert, können die Fehler nicht ausgenutzt werden, meint VMware.

Update schnell installieren

Zudem müssen Angreifer theoretisch zuerst die virtuelle Maschine kompromittieren, etwa durch die Installation von Schadsoftware. Verschiedene Befehle auf dem Host ausführen zu können, ermöglicht Angreifern dafür ein hohes Schadenspotenzial. So können diese auf mehrere auf der Hardware laufende virtuelle Maschinen abzielen.

Die Versionen 15.01 und 14.1.4 beheben die Lücke für VMware Workstation 15 und 14. Außerdem gibt es den Patch 11.0.1 und 10.1.4 für VMware Fusion. ESXi 6.7 und 6.5 sind ebenfalls betroffen und sollten mit den Patches ESXi670-201811401-BG und ESXi650-201811301-BG aktualisiert werden. Letztere Pakete beheben zudem beide Sicherheitslücken für das Enterprise-Produkt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 23,99€
  2. 24,99€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Note 10 und 10 Plus - Hands on

Samsung hat seine neuen Note-Modelle gezeigt und wir haben sie ausprobiert.

Samsung Galaxy Note 10 und 10 Plus - Hands on Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

    •  /