Abo
  • Services:

Virtualisierung: Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

Bisher war die Verwendung von Linux als Gastsystem unter der Virtualisierungssoftware Virtualbox nicht immer ganz einfach. Die Treiber für die Unterstützung werden nun aber Teil des Mainline-Kernels und sollten so mittelfristig in allen Distributionen landen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen Virtualbox-Gasttreiber für Linux helfen bestimmt vielen Nutzern.
Die neuen Virtualbox-Gasttreiber für Linux helfen bestimmt vielen Nutzern. (Bild: Oracle)

Die Verwendung von Oracles Virtualisierungssoftware Virtualbox hat bei Nutzung für Linux-Gastsysteme bisher unter Umständen einige Problem hervorgerufen. Mittelfristig sollten diese Schwierigkeiten für die meisten Nutzer aber vollständig behoben werden, da die zum Gastbetrieb notwendigen Treiber in den sogenannten Mainline-Kernel der Linux-Community aufgenommen werden.

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. arvato BERTELSMANN, Gütersloh

Die Arbeiten dazu stammen von dem Red-Hat-Angestellten Hans de Goede. Ein großer Teil des Codes ist nun für die Aufnahme in die kommende Linux-Version 4.16 vorgesehen, die vermutlich Anfang April erscheinen wird. Darauf aufbauend erstellt de Goede noch die Unterstützung für die Shared-Folder-Funktion, so dass sich Dateien zwischen Gast- und Hostsystem einfach teilen lassen. Diese Patches sind aber noch nicht fertiggestellt und benötigen weitere Überarbeitung.

Vorher hatte de Goede die Integration der Videotreiber für die Verwendung in Gastsystemen erstellt. Diese sind bereits als Teil von Linux 4.13 veröffentlicht worden. Dazu hat der Entwickler den ursprünglichen Oracle Code von über 50.000 Zeilen auf knapp 5.000 getrimmt. Die Qualität des Codes überzeugte die anderen Kernel-Entwickler aber offenbar nicht besonders, denn dieser Videotreiber ist vorerst im Staging-Bereich von Linux gelandet. Dort wird Code gesammelt, der noch verbesserungswürdig ist.

Bisher mussten die Treiber für den Betrieb von Linux-Gastsystemen entweder aus den Softwarequellen der jeweiligen Distribution - falls dort angeboten - nachgeladen oder über die für Virtualbox ausgelieferten CD-Abbilder installiert werden. Wegen verschiedener Inkompatibilitäten zwischen Host- und Gasttreiber konnte dies aber sogar dazu führen, dass ein Linux-System nicht als Gast genutzt werden konnte. Mit der Integration in den Mainline-Kernel sollte das künftig nicht mehr passieren.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Teebecher 18. Jan 2018

Nachtrag: Installation läuft, träge aber geht. Was nicht geht: VBoxGuestAdditions...

demon driver 18. Jan 2018

Auf zahlreichen Systemen läuft der Windows-10-Gast immer noch nicht seamless, egal ob auf...

Vanger 17. Jan 2018

Bisher war das größte Problem mit den Gasterweiterungen, dass Host und Gast die gleiche...

Pedrass Foch 17. Jan 2018

Korrekt, die nicht freien Teile wie USB3-Host sind im Extension Pack.


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /